Ende 2018 keine Nutzung mehr möglich: Runtastic übernimmt das Kommando

2 Minuten
Runtastic an Adidas verkauft
Bildquelle: Adidas
Bye bye Adidas miCoach: Die beliebte Fitness-App des deutschen Sportartikel-Herstellers wird ab sofort nicht mehr weiterentwickelt. Mehr noch: Alle Services werden Ende kommenden Jahres eingestellt, heißt es in einer E-Mail an alle Nutzer der App.

Es ist gerade einmal zweieinhalb Jahre her, da gab Adidas seine Pläne bekannt, auf dem Markt für Fitness-Apps durchstarten zu wollen. Angespornt vom Erfolg von Runtastic und anderen Smartphone-Applikationen wollte Adidas seine eigene Markenbekanntheit nutzen, um ein großes Stück vom Kuchen auf dem Markt der Fitness-Apps abzugreifen.

Adidas hat Runtastic übernommen

Geklappt hat dieses Vorhaben nicht. Zumindest nicht direkt. Auf anderem Wege aber schon. Denn was bei einigen Nutzern vielleicht schon in Vergessenheit geraten ist: Im August 2015 gab Adidas die Übernahme von Marktführer Runtastic bekannt. Zwei Apps im gleichen Segment parallel zu entwickeln macht nun offenbar keinen Sinn mehr.

Alle Mitglieder der miCoch-Community erhalten deswegen die Möglichkeit, kostenlos eine Premium-Mitgliedschaft von Runtastic zu nutzen. Das Einverständnis der miCoach-Nutzer vorausgesetzt werden im Zuge des App-Wechsels alle persönlichen Daten und Trainingsverläufe in die Runtastic-App übertragen. Ein Wechsel ist auch dann möglich, wenn schon ein Runtastic-Konto besteht. Über die miCoach-Homepage ist eine FAQ-Sammlung einsehbar, die Antworten auf die wichtigsten Fragen der bevorstehenden Einstellung von miCoach gibt.

Alle Details zur Übernahme von Runtastic durch Adidas

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

VERWANDTE NEWS