Seit Wochen ausverkauft: Smartphone mit 128 GB wird zur Rarität

2 Minuten
Google Pixel XL
Bildquelle: Christian Koch / inside-handy.de
Kein Pixel in Sicht: Die Version des Google-Smartphones, die über 128 GB internen Speicherplatz verfügt, ist seit Wochen ausverkauft. In Deutschland kommt es schon seit Wochen zu Lieferschwierigkeiten. Aber auch in den USA ist das Pixel mit 128 GB zur Rarität geworden. Eine Besserung ist vorerst nicht in Sicht.

Wenn es etwas mehr sein darf, müssen sich interessierte Kunden eines Google Pixel und Pixel XL aktuell in Geduld üben. Die 128-GB-Variante des Smartphones ist seit mehreren Wochen im deutschen Google Store und bei der Deutschen Telekom ausverkauft. Wie Golem berichtet, hält dieser Zustand nun schon seit Wochen an. In beiden Stores werden fast alle Geräte als nicht lieferbar gelistet. Einzige Ausnahme hierzulande ist die silberne Variante des Pixel XL. Es ist im Telekom Store verfügbar und soll nach einer Dauer von vier Wochen lieferbar sein.

Bei der Suche nach möglichen Ursachen fragten die Kollegen von Golem sowohl bei Google als auch bei der Deutschen Telekom an, die das Smartphone exklusiv in Deutschland vertreiben darf. Letztere nannten die „weltweit hohe Nachfrage“ als Grund für die Lieferschwierigkeiten. Das deckt sich mit den Informationen der Seite Nowinstock.com, die den Lieferstatus von Smartphones in den USA beobachtet. Auch dort gilt das Pixel und Pixel XL als nicht lieferbar.

Keine Probleme gibt es hingegen bei der Version mit 32 GB, die hierzulande in beiden Stores noch verfügbar ist. Da das Pixel im Gegensatz zu vielen anderen Android-Smartphones jedoch keinen Platz für eine zusätzliche Speicherkarte bietet, greifen viele Kunden lieber auf die Version mit 128 GB internem Speicher zurück.

Das Google Pixel XL im Test von inside-handy.de

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

VERWANDTE NEWS