Lange erwartet, endlich da: Neue Extras für die Spaß-Drohne von DJI

2 Minuten
DJI Mavic Pro
Bildquelle: DJI
Der Marktführer unter den Drohnen-Herstellern, DJI, hat eine umfangreiche Erweiterung des Zubehör-Angebots für die DJI Mavic Pro angekündigt. Neben neuen Propellern gibt es jetzt auch einen speziellen Schutz für die empfindlichen Antriebs-Aggregate. Zudem neu: Eine günstige Schutztasche für die Drohne.

Neben einer überarbeiteten Akku-Ladestation, die bis zu vier Mavic-Akkus auf einmal mit neuer Energie versorgen kann, steht unter anderem auch ein Propeller-Käfig zur Verfügung. Er wird an die vier Antriebe gesteckt und schützt die empfindlichen Antriebe bei Start, Landung und während des Fluges. Nachteil: Sind die Propeller-Käfige an der Mavic Pro installiert, verkürzt sich die maximal mögliche Flugzeit auf von etwa 25 auf nur noch 12 Minuten. Darüber hinaus funktioniert die Drohne mit den Käfigen nur im Tripod-Mode, der eine maximale Geschwindigkeit von knapp 4 Km/h gestattet – zum Beispiel für das Fliegen an besonders engen Stellen oder in der Wohnung.

Im Einzelnen hat DJI für die Mavic Pro die folgenden Produkte neu in seinen Online-Shop aufgenommen:

  • Propeller Käfig für 179 Euro
  • Akkuladestation für für 65 Euro
  • Faltbare Propeller für 9 Euro
  • Schutzhülle für 7 Euro

Ein so ganannter „Porpellar Guard“, der die Antriebsarme zur Seite hin erweitert und davor schützen soll, dass die Drohne zum Beispiel im seitlichen Flug eine Wand berührt, wird zu einem noch nicht definierten späteren Zeitpunkt und Preis zur Verfügung stehen.

DJI Propeller Guard
Bildquelle: DJI

Quellen:

  • DJI

Bildquellen:

  • DJI Mavic Pro: DJI
Pärchen beim Online-Shopping

Amazon Blitzangebote: iPhone-Zubehör und China-Handys

Amazon bietet täglich Artikel zum Sonderpreis an. Der Online-Shop bezeichnet diese als Blitzangebote, da sie nur kurze Zeit günstiger erhältlich sind. Dazu gibt es Tagesangebote und Aktionen, die weniger spontan genutzt werden können.
Vorheriger ArtikelNougat nascht öfter am Akku
Nächster ArtikelOffiziell: LG baut die neuen Armbanduhren von Google
Hayo liebt Technik seit vielen Jahren. Bereits 2002, in der Pre-Smartphone-Ära, startete er seinen Werdegang im Technik-Journalismus. Heute ist Hayo Chefredakteur bei inside handy. Getreu dem Sprichwort "der frühe Vogel fängt den Wurm" kann er bereits um 6 Uhr dabei erwischt werden, wie er mit einer Tippfrequenz von gefühlt 3 GHz einen Artikel zum kommenden 5G-Netz produziert – als Aufwärmübung im ICE-Pendelverkehr zwischen seiner Heimat Münster und dem Sitz von inside handy in Brühl bei Köln. Und seitdem es einfache Vorlagen für gute HTML-Tabellen gibt, kann den glühenden Fan von Preußen Münster nichts mehr aufhalten.

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

VERWANDTE NEWS