Login in älteren Versionen ab März nicht mehr möglich

1 Minute
Skype iPhone
Bildquelle: Skype
Wichtige Nachricht für all diejenigen, die noch ältere Versionen der von Microsoft aufgekauften Kommunikations-Software Skype verwenden. Ab dem 1. März wird es auf Windows-, Linux- und Mac-Rechnern nicht mehr möglich sein, bestimmte Skype-Versionen zu nutzen. Grund ist eine technische Umstellung bei der Infrastruktur.

Wie Microsoft in einem Blog-Eintrag bekannt gegeben hat, können Skype-Nutzer sich zukünftig nicht mehr in ihren Account einloggen, wenn sie unter Windows die Skype-Version 7.16 oder älter verwenden. Unter Mac werden alle Skype-Versionen zwischen Skype 7.0 und 7.18 nicht mehr unterstützt. Für Linux-Rechner nennt Microsoft keine genaue Versions-Nummer, rät aber grundsätzlich auch mit Blick auf die Sicherheit dazu, grundsätzlich die aktuelle Software-Version zu nutzen.

Wichtig ist in diesem Zusammenhang auch, dass Skype nur noch ab Windows XP SP3 mit installiertem Internet Explorer 8, Mac OS X 10.10, Windows 10 Mobile, Android 4.0.3 beziehungsweise iOS 8 zum Download zur Verfügung steht. Alle älteren Betriebssysteme werden künftig nicht mehr unterstützt.

Hintergrund für die Änderungen ist eine Umstellung bei der technischen Infrastruktur, die Skype zugrunde liegt. Sie wird von Peer-to-Peer (P2P) auf ein Cloud-basierte Technik umgestellt.

Skype Mingo: Neue App soll Telefon- und SMS-Apps ersetzen

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

VERWANDTE NEWS