Vodafone Quartalszahlen Starkes Wachstum im Mobilfunk- und Kabel-Internet-Geschäft

vom 02.02.2017, 08:53
Vodafone Logo
Bildquelle: Vodafone

Der Düsseldorfer Telekommunikationskonzern Vodafone hat das vierte Quartal des vergangenen Jahres mit einem ordentlichen Kundenwachstum abgeschlossen. Die Zahl der aktiven SIM-Karten legte um mehr als eine halbe Million zu und auch im Festnetz-Geschäft ging es bergauf. Nur bei den TV-Anschlüssen musste ein Rückgang verzeichnet werden. Finanziell lief das Weihnachtsquartal solide.

Insgesamt waren zum Stichtag Ende Dezember rund 43,7 Millionen SIM-Karten im Netz von Vodafone-Deutschland aktiv. Das waren etwa 600.000 Karten mehr als drei Monate zuvor. Zieht man die bei virtuellen Netzbetreibern und in IoT-Geräten aktiven SIMs ab, blieben 30,62 Millionen Kunden übrig. Das waren 107.000 mehr als im Vorquartal. Die Vertragskundenzahl rangierte mit 61.000 Kunden im Plus und verbesserte sich auf 16,68 Millionen. Einen LTE-Tarif nutzen Ende 2016 bereits 9,9 Millionen Vodafone-Kunden. Download-Geschwindigkeiten von bis zu 375 Mbit/s lassen sich nach Angaben des Netzbetreibers bereits in 27 Städten nutzen.

Kabel- und (V)DSL-Geschäft bei Vodafone verbessert

Im Festnetzgeschäft konnte Vodafone seine Kundenzahl um 110.000 auf 6,14 Millionen steigern. Dabei verbesserte sich das (V)DSL-Geschäft um 33.000 Kunden auf 2,87 Millionen und das von Kabel Deutschland übernommene Kabel-Internet-Segment um 77.000 auf 3,26 Millionen. Nach Angaben von Vodafone entschieden sich fast 40 Prozent der Kabel-Neukunden für Geschwindigkeiten von 200 bis 400 Mbit/s. Bei klassischen TV-Anschlüssen musste das Düsseldorfer Unternehmen im vierten Quartal aber einmal mehr einen Verlust von 7.000 Kunden verkraften. Insgesamt nutzen Ende des Jahres 7,79 Millionen Kunden ein TV-Produkt von Vodafone.

Im gesamten Jahr 2016 vergrößerte sich die Zahl der im deutschen Vodafone-Netz aktiven SIM-Karten um rund 2,1 Millionen. Gleichzeitig wuchs die Anzahl der von Vodafone in Eigenregie betreuten werthaltigen Vertragskunden aber nur um 290.000. Im Festnetz-Segment legte das Kabel-Internet-Geschäft um 337.000 Kunden zu, das (V)DSL-Segment um 107.000. Im TV-Geschäft verlor Vodafone im Jahresvergleich 81.000 Kunden.

Vodafone Smart Platinum 7

  • 1/6
    Vodafone Smart Platinum 7
    Bildquelle: vodafone
  • 2/6
    Vodafone Smart Platinum 7
    Bildquelle: vodafone

Finanziell gesehen konnte Vodafone seinen Service-Umsatz im vierten Quartal im Jahresvergleich um 1,8 Prozent auf 2,51 Milliarden Euro verbessern. Der Gesamtumsatz ging hingegen um 0,6 Prozent auf 2,69 Milliarden Euro zurück. Der Umsatz im Mobilfunk-Segment betrug aufgrund regulatorisch verringerten Roaming- und Terminierungs-Entgelten wie im Vorjahr 1,52 Milliarden Euro, wobei sich der durchschnittliche Monatsumsatz pro Kunde auf 15,20 Euro reduzierte. Im Festnetz-Geschäft verbesserte sich der Umsatz um 4,8 Prozent auf 989 Millionen Euro. Dabei entfielen 556 Millionen Euro auf das Kabel-Internet-Geschäft und 438 Millionen Euro auf den Vertrieb von (V)DSL-Anschlüssen.

Vodafone CallYa Smartphone-Special - 1 GB LTE für 10 Euro ›


Quelle: Vodafone | Bildquelle kleines Bild: Vodafone Kabel Deutschland | Autor: Hayo Lücke
News bewerten:
 

Themen dieser News: Vodafone, DSL und Breitband, Internet & Digitale Welt, Kabel-TV & Kabel-Internet, Mobilfunk-News, Unternehmen und Märkte

Kommentar schreiben


 
 
VERWANDTE NEWS

alle News ansehen