LKA Bayern nimmt Streaming-Portale mystreamz.cc und stream4k.net vom Netz

2 Minuten
LKA Bayern nimmt mystreamz.cc offline
Bildquelle: LKA Bayern
Im Kampf gegen illegale Streaming-Angebote im Internet ist dem Pay-TV-Sender Sky ein Erfolg gelungen. Die Portale stream4k.net und mystreamz.cc wurden nach einer Strafanzeige von Sky und anschließenden Ermittlungen des LKA Bayern und der Zentralstelle Cybercrime Bayern, die bei der Generalstaatsanwaltschaft Bamberg angesiedelt ist, vom Netz genommen. Auf den Portalen war das so genannte Cardsharing möglich.

Auf der Seite mystreamz.cc ist seit einigen Tagen der Hinweis zu lesen: „Die Plattform und der kriminelle Inhalt wurden beschlagnahmt.“ Hintergrund sind die Festnahme eines 25-jährigen Informatikers, der als Betreiber der illegalen Streaming-Plattformen bereits geständig ist, und die Durchsuchung von zwei Wohnungen in Köln. Bereits im Laufe des vergangenen Jahres sei es im Rahmen von Ermittlungen zu elf Wohnungsdurchsuchungen und der Festnahme von zwei Unterstützern gekommen, heißt es in einer Mitteilung des LKA Bayern.

Der 25-Jährige hatte das Sendesignal von Sky über das Internet verbreitet und von den Nutzern dafür monatliche Gebühren verlangt. Mit circa 3.000 Nutzern handelte es sich nach Justiz-Angaben zeitweise um eines der größten deutschsprachigen Cardsharing-Angebote. Der Hauptverdächtige und seine Mitstreiter müssen sich nun unter anderem für gewerbsmäßige Straftaten nach dem Urheberrechtsgesetz verantworten.

Im Zuge der Ermittlungen wurden Bargeld und Bitcoins in fünfstelliger Höhe sichergestellt. Nutzer, die für die illegalen Streaming-Angebote vorab bezahlt haben, haben keine Chance, ihr Geld wiederzusehen. „Die von den Nutzern geleistete Vorkasse ist für diese verloren“, teilte die Staatsanwaltschaft in Bamberg mit.

Sky will illegale Plattformen weiter bekämpfen

Bei Sky zeigt man sich zufrieden, dass die beiden Portale nun nicht mehr erreichbar sind. „Die ermittelnden Beamten des LKA Bayern haben großes Engagement gezeigt und sehr professionelle Arbeit geleistet“, sagte ein Sender-Sprecher gegenüber inside-handy.de. Das Internet sei kein rechtsfreier Raum, Nutzer sollten besser legale Angebote des Pay-TV-Anbieters verwenden. „Sky wird weiterhin konsequent und mit allen Mitteln gegen illegale Anbieter vorgehen und die Szene genau beobachten“, so der Sprecher weiter.

Quellen:

  • Sky Deutschland, Justiz Bayern

Bildquellen:

  • LKA Bayern nimmt mystreamz.cc offline: LKA Bayern
Huawei P30 Pro in Sunrise Red von allen Seiten

Huawei P30, P30 Pro und P30 lite: So schnell fallen die Preise nach Marktstart

In wenigen Tagen wird Huawei seine P30-Reihe vorstellen. Dazu zählen Spekulationen zufolge das Huawei P30, P30 Pro als Variante mit mehr Speicher und das P30 lite, das eher Mittelklasse- denn High-End-Handy sein wird. Zwar stehen die Preise noch nicht fest. Huawei dürfte sie aber erneut anziehen. Wer nicht sofort zum Marktstart zugreift, sondern einige Wochen wartet, kann eine Stange Geld sparen.
Vorheriger ArtikelNeue Details zu Hardware bekannt – Akku-Kapazität über Smartphone-Niveau
Nächster ArtikelDie Huawei-Geschwister im Duell
Avatar
Hayo liebt Technik seit vielen Jahren. Bereits 2002, in der Pre-Smartphone-Ära, startete er seinen Werdegang im Technik-Journalismus. Heute ist Hayo Chefredakteur bei inside handy. Getreu dem Sprichwort "der frühe Vogel fängt den Wurm" kann er bereits um 6 Uhr dabei erwischt werden, wie er mit einer Tippfrequenz von gefühlt 3 GHz einen Artikel zum kommenden 5G-Netz produziert – als Aufwärmübung im ICE-Pendelverkehr zwischen seiner Heimat Münster und dem Sitz von inside handy in Brühl bei Köln. Und seitdem es einfache Vorlagen für gute HTML-Tabellen gibt, kann den glühenden Fan von Preußen Münster nichts mehr aufhalten.

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen