Apple stellt iOS 10.3 zur Verfügung - und schiebt ein Sicherheitsupdate nach

5 Minuten
iOS 10.3
Bildquelle: inside-handy.de
Zehn Tage nach Vorstellung der siebten Beta-Version von iOS 10.3 hat Apple ein frisches und vor allem finales Update der künftigen iOS-Generation zum Download freigegeben. Nur ein paar Tage später steht ein weiteres wichtiges Update für iOS bereit. Auch für andere bekannte Apple-Betriebssysteme steht ab sofort eine neue, finale Version zur Verfügung. Die Redaktion von inside-handy.de hat alle wichtigen Informationen mit dem Fokus auf iOS 10.3 zusammengetragen.

Die finale Version von iOS 10.3 ist auf einem iPhone 7 Plus mit zuvor installiertem iOS 10.2.1 rund 600 MB groß, auf einem iPad Air rund 560 MB und auf einem iPad mini 2. Nur weige Tage später erhalten iPhone- und iPad-Nutzer ein weiteres Update, das mit 30 MB (auf einem iPhone 7 Plus) letzte Kinderkrankheiten ausmerzen soll. Laut den Update-Informationen behebt das erneute Update mit der Versionsnummer iOS 10.3.1 einige Fehler und schließt Sicherheitslücken. Wobei es sich hierbei genau handelt, ist nicht überliefert. Der kurze Zeitabstand zwischen den Updates lässt jedoch auf Dringlichkeit schließen.

Neues iPhone--Update auf iOS 10.3.1
Bildquelle: Hayo Lücke / inside-handy.de

Die Installation ist direkt über die Einstellungen von iOS (Einstellungen > Allgemein > Softwareupdate) möglich, kann aber auch über iTunes installiert werden. Aufgrund der Größe ist eine Installation – zumindest der Hauptversion iOS 10.3 – über einen WLAN-Hotspot und nicht über die mobile Datenverbindung ratsam.

Das ist neu in iOS 10.3

Wie bei jedem größeren Versionssprung sind auch bei iOS 10.3 neben Stabilitäts- und Sicherheits-Updates wieder einige grundlegende Neuerungen mit dabei. Bekannt war schon im Vorfeld unter anderem, dass eine Funktion in iOS integriert wird, die das Auffinden der kabellosen Kopfhörer AirPods möglich macht: Find My AirPods. Über das Display von iPhones und iPads lassen sich die Kopfhörer so programmieren, dass sie nach einem entsprechenden, virtuellen Befehl einen Ton von sich geben – auf Wunsch nicht nur über die App iPhone-Suche, sondern auch direkt über eine Karte unter icloud.com. Mit Hilfe des Audio-Signals soll ein schnelle(re)s Auffinden gewährleistet werden, wenn die Kopfhörer mal verlegt wurden.

Außerdem wird der Sprach-Assistent Siri zukünftig in der Lage sein, Rechnungen zu bezahlen oder auch Taxifahrten zu planen. Praktisch auch: Die Wetter-App wird 3D-Touch-fähig und signalisiert bei entsprechender Betätigung eine stündliche Vorhersage. Ferner ist in den Einstellungen ein neuer Menüpunkt aufgetaucht: App-Kompatibilität. Dort werden all jene Apps aufgelistet, die in zukünftigen iOS-Versionen nicht mehr nutzbar sein werden; in der Regel Apps im 32-Bit-Modus.

Änderungen in iOS 10.3 im Detail

iPhone-Suche

  • Den aktuellen bzw. letzten bekannten Standort deiner AirPods anzeigen
  • Zum leichteren Auffinden auf einem oder beiden AirPods einen Ton abspielen

Siri

  • Unterstützung für das Bezahlen und Prüfen von Rechnungen mit Zahlungs-Apps
  • Unterstützung für das Buchen von Fahrten mit Fahrdienst-Apps
  • Unterstützung für Funktionen von Auto-Apps wie Tankanzeige, Verriegelungsstatus, Ein- und Ausschalten der Beleuchtung sowie Fernhupe
  • Cricket-Ergebnisse und Statistiken für die indische Premier League und den International Cricket Council

CarPlay

  • Kurzbefehle in der Statusleiste ermöglichen schnellen Zugriff auf die zuletzt benutzten Apps
  • Der Bildschirm „Aktueller Titel“ in Apple Music bietet Zugriff auf „Nächste Titel“ und das Album des aktuellen Titels
  • Täglich neue von Musikexperten erstellte Playlists und Musikkategorien in Apple Music

Andere Verbesserungen und Fehlerbehebungen

  • iTunes-Filme einmal ausleihen und auf allen Geräten ansehen
  • Neue vereinheitlichte Einstellungsübersicht für Apple-ID-Accountinformationen, Einstellungen und Geräte
  • Stündliche Wetteranzeige in „Karten“ durch Anwenden von 3D Touch auf der aktuell angezeigten Temperatur
  • Unterstützung für die Suche nach dem geparkten Auto in „Karten“
  • In „Kalender“ können unerwünschte Einladungen gelöscht und als Werbung markiert werden
  • Home-App-Unterstützung zum Auslösen von Szenen mithilfe von Geräten mit Schaltern und Tasten
  • Home-App-Unterstützung für die Anzeige des Batteriestatus von Geräten
  • Podcasts-Unterstützung für 3D Touch und das Heute-Widget ermöglicht Zugriff auf kürzlich aktualisierte Sendungen
  • Podcast-Sendungen und -Folgen können über „Nachrichten“ geteilt und vollständig wiedergegeben werden
  • Beheben eines Problems, bei dem in „Karten“ nach Zurücksetzen von Standort & Datenschutz möglicherweise der aktuelle Standort nicht mehr angezeigt wurde
  • Stabilitätsverbesserungen bei VoiceOver für die Telefon-App, Safari und Mail

Insgesamt hat Apple seit der ersten Beta-Version von iOS 10.3 rund zwei Monate benötigt, um die finale Version der neuen Firmware für iPad, iPhone und iPod Touch zur Verfügung zu stellen.

Chronik der Entwicklung von iOS 10.3

  • 03. April: iOS 10.3.1 in der finalen Version verfügbar
  • 27. März: iOS 10.3 in der finalen Version verfügbar
  • 17.März: iOS 10.3 beta 7 (14E5277a) verfügbar
  • 13. März: iOS 10.3 beta 6 (14E5273a) verfügbar
  • 8. März: iOS 10.3 beta 5 (14E5269a) verfügbar
  • 27. Februar: iOS 10.3 beta 4 (14E5260e) verfügbar
  • 21. Februar: iOS 10.3 beta 3 (14E5249d) verfügbar
  • 7. Februar: iOS 10.3 beta 2 (14E5239e) verfügbar
  • 24. Januar: iOS 10.3 beta (14E5230e) verfügbar

Weitere finale Apple-Software nutzbar

Parallel zur finalen Version von iOS 10.3 hat Apple auch die finalen Versionen anderer Software zum Download freigegeben. 

  • macOS Sierra 10.12.4 (16E195)
  • watchOS 3.2 (14E277)
  • tvOS 10.2 (14W265)
  • Xcode 8.3 (8E162)

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

VERWANDTE NEWS