Cyanogen-Nachfolger für erste Smartphones zu haben

2 Minuten
Logo von Lineage OS
Bildquelle: Lineage OS
Seinerzeit war CyanogenMod eines der beliebtesten Custom-ROMs, doch dies wurde nur allzu oft durch Negativschlagzeilen der aus dem Projekt hervorgegangenen Firma Cyanogen Inc. überschattet. Seitdem diese beim Mod-Projekt nun den Stecker zog, machten die Entwickler allein weiter und präsentierten mit Lineage auch einen neuen Namen. Nun veröffentlicht das Projekt auch zum ersten Mal Software.

Viele Nutzer und Fans waren gleichermaßen enttäuscht, als bekannt wurde, das CyanogenMod und dessen kommerzieller Zwilling Cyanogen OS über die Version 13 hinaus nicht mehr weiterentwickelt würden. Die Firma Cyanogen Inc., die die Entwicklung federführend vorangetrieben hat, möchte sich neu ausrichten. Die Community hinter dem quelloffenen CyanogenMod-Projekt hatte im Zuge dessen beschlossen, das Projekt fortzuführen und unter neuem Namen LineageOS weiter zu machen – angeführt vom Cyanogen-Gründer, der bereits seit einiger Zeit aus seiner Firma ausgeschieden war.

Mit ersten Versionen der 14er-Reihe stehen Builds des Betriebssystems nun für erste Smartphones zum Download bereit. Mit von der Partie sind das Google Nexus 6P von Huawei und das Google Nexus 5X von LG, sowie das Lenovo Moto G4 (Plus). Mit dem Nextbit Robin und dem Xiaomi Redmi 1S werden auch zwei Smartphones beliefert, die zumindest in unseren Breiten Exoten sind. Eine experimentelle Version kann direkt auf Geräte mit installiertem CyanogenMod geflasht werden, wobei die Daten erhalten bleiben sollen. Es wird jedoch empfohlen, Geräte mit einer Nightly-Version komplett neu aufzusetzen. Beide Versionen lassen sich jeweils für die genannten Geräte auf der Website des Projekts herunterladen.

BQ Aquaris X5 Cyanogen Menü

Für die Zukunft sind auch Builds für weitere Smartphones geplant. Im Projekt-Wiki haben die Entwickler bereits eine entsprechende Liste veröffentlicht. Diese enthält jedoch vorrangig ältere Modelle oder Modelle kleinerer Hersteller. So sind alle Modelle von OnePlus – bis auf das aktuelle OnePlus 3T – genauso enthalten wie das Wileyfox Swift oder verschiedene Modelle von BQ. Das letzte unterstützte Galaxy-S-Smartphone von Samsung ist jedoch das Galaxy S4 aus dem Jahr 2013. Auch aktuelle Modelle von LG, Huawei oder Sony.

Falls LineageOS die Versionsnummerierung von CyanogenMod übernimmt, ist davon auszugehen, dass für alle bisher unterstützten Smartphones eine Version des Systems auf Basis von Android Nougat erscheint. Bei CyanogenMod wurde die Version zuletzt immer analog zur Android-Version angehoben und die Zahl 14 stand für die Android-Version 7.

Die Cyanogen-Misere

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

VERWANDTE NEWS