Update Honor-8-NachfolgerHonor 9 offiziell in Deutschland vorgestellt: Das günstige Flaggschiff im Hands-On

vom 27.06.2017, 18:40
Honor 9 Hands-On
Bildquelle: Julia Froolyks / inside-handy.de

Die Huawei-Tochter Honor hat am Montag wie angekündigt am Heimatmarkt in China das Honor 9 vorgestellt. Seit heute, dem 27. Juni 2017, hat das Handy auch in Deutschland seine offizielle Vorstellung hinter sich gebracht. Das neue Flaggschiff-Smartphone kann mit Dual-Kamera und aktueller Software überzeugen. Die Redaktion von inside-handy.de war in Berlin vor Ort und konnte das Honor 9 im ersten Hands-On begutachten.

Eine wirkliche Überraschung war es nicht: Huawei stellte am Dienstag, den 27. Juni 2017, in Berlin das Honor 9 vor. Das neuste Flaggschiff der Tochter-Marke wurde aber schon am 12. Juni 2017 erstmalig gezeigt, damals für den chinesischen Markt. Die wichtigsten Fakten des Gerätes waren also schon bekannt, dennoch gab es noch einige Ungewissheiten. Besonders über den Preis hierzulande herrschte lange Zeit Verwirrung. Die Redaktion von inside-handy.de fasst im folgenden Artikel alle wichtigen Informationen zum Honor 9 zusammen. Außerdem waren wir in Berlin und konnten das Smartphone in einem ersten Hands-On näher beachten. Zudem klären wir, ob sich ein Upgrade vom Honor 8 auf 9 lohnt.

Design des Honor 9

Glänzende Verarbeitung: Das neue China-Flaggschiff kommt mit sogenanntem 3D Curved Glas: Dabei handelt es sich um eine polierte Metall-Glas-Rückseite, die aus 15 Schichten besteht. Ähnlich wie schon das HTC U11 erhält das Honor 9 somit eine stark reflektierende Beschichtung, die je nach Lichteinfall schimmert. Im Gegensatz zu seinem Vorgänger ist der Fingerabdruck-Sensor übrigens auf der Vorderseite. Beim Vorgänger Honor 8 befand sich der auf der Rückseite. Ansonsten sind Design sowie Gehäuse des neu vorgestellten Smartphones fast identisch zum Vorjahres-Modell.

Display des Honor 9

Wenig Neuerung beim Bildschirm: Die Anzeige des Honor 9 ist im Vergleich zu seinem Vorgänger von 5,2 Zoll auf 5,15 Zoll geschrumpft, wirklich bemerkbar macht sich das jedoch nicht. Auch die Auflösung ist gleich geblieben: Full-HD mit 1.080 x 1.920 Pixeln. Das sorgt beim Honor 9 für eine Pixeldichte von 428 ppi, beim Honor 8 waren es "nur" 424 ppi.

Technische Ausstattung des Honor 9

Auch bei der Hardware ist das neue Honor-Flaggschiff ein moderates Update. Im Inneren des neuen Smartphones arbeitet ein Kirin-960-Prozessor auf acht Kernen mit einer maximalen Taktrate von 2,4 GHz. In Deutschland erscheint das Honor 9 mit 4 GB Arbeitsspeicher. Der interne Speicher beläuft sich auf 64 GB, via Micro-SD-Karte kann hier aufgestockt werden. Beim Honor 8 kam noch eine Kirin-950-CPU und 4 GB RAM zum Einsatz sowie ein interner Speicher mit 32 GB. Der Akku des neuen Flaggschiffes wurde im Vergleich zum alten Smartphone um 200 mAh auf eine Nennladung von 3.200 mAh erweitert.

Huawei Honor 9

  • 1/17
    Honor 9 Vorder- und Rückseite
    Honor 9 in Blau
    Bildquelle: vmall, huawei
  • 2/17
    Honor 9: Frontansicht
    Honor 9 in Blau
    Bildquelle: vmall, huawei

Die Kamera des Honor 9

Für Freunde der digitalen Fotografie hat Honor auf der Rückseite des neuen Handys eine Dual-Kamera in das Gehäuse integriert. Während das eine Objektiv mit bis zu 20 Megapixeln auflöst, sind es beim zweiten nur maximal 12 Megapixel. Im Zusammenspiel sind Aufnahmen mit Tiefenschärfe-Effekten möglich - so wie man sie von hochwertigen Spiegelreflexkameras kennt. Etwas enttäuschend ist die f/2.2-Blende. Licht ins Dunkel bringt ein LED-Blitz. Auf der Vorderseite steht eine 8-Megapixel-Kamera mit f/2.0-Blende für Selfies und Video-Chats bereit. Apropos Videos: Die nimmt das Honor 9 in 4K auf und sie lassen sich per GoPro-Bearbeitungssoftware schnell verändern.

Software, Sound und Konnektivität des Honor 9

Das vorinstallierte Betriebssystem des Honor 9 ist wie bei aktuell fast allen Huawei- und Honor-Geräten Android 7 und wird durch die hauseigene Benutzeroberfläche EMUI 5.1 optisch angepasst. Besonderen Wert legt der Hersteller auch auf den Sound: Der wurde in Zusammenarbeit mit Grammy-Gewinner Rainer Maillard konzipiert und soll ein "kristallklares, räumliches Audio-Erlebnis" bieten. Außerdem mit an Bord: Kopfhörer der Firma Monster.

Am unteren Rand des Smartphones befinden sich der USB-Typ-C-Anschluss und eine Klinkenbuchse für Kopfhörer oder AUX-Kabel. Äußerlich nicht zu erkennen, aber dennoch vorhanden ist die NFC-Funktion, mit der beispielsweise kontaktloses Zahlen oder Datenübertragungen möglich sind. LTE-Unterstützung, WLAN-ac-Schnittstelle mit Unterstützung der WLAN-Frequenzbänder um 2,4 und 5 GHz, Bluetooth 4.2 und GPS sind ebenfalls mit an Bord.

Preis und Verfügbarkeit des Honor 9

Das Honor 9 ist ab sofort in den Farben Schwarz, Blau und Gold im Einzelhandel verfügbar, für den deutschen Markt erscheint allerdings nur die kleinst mögliche Variante des Honor 9:

  • 4 GB RAM + 64 GB Speicherplatz: 429 Euro

Wer zwischen dem 27.06 und 11.07 bestellt, erhält außerdem 30 Euro von Honor zurück. Bei vMall gibt es darüber hinaus noch das auch neu angekündigte Honor Band 3 kostenlos dazu. 

Im Hands-on: So fühlt sich das Honor 9 an

Das Honor 9 ist für seine Größe recht leicht. Mit 155 Gramm liegt es fest und sehr angenehm in der Hand. An der dünnsten Stelle ist das Handy 7,5 Millimeter flach, was dem Honor 9 ein filigranes aber stabiles Design verpasst. Es liegt gut in der Hand. Besonderen Eindruck hat die Beschichtung des Smartphones hinterlassen: Einerseits funkelt die Farbe extrem, andererseits ist sie aber weniger anfällig für Fingerabdrücke wie noch die Konkurrenz des Samsung Galaxy S8 und des HTC U11. Das Honor 9 ist sehr leicht und fühlt sich dennoch robust an an.

Die glänzende Rückseite ist praktischer als so manches mattes Design einiger anderer Hersteller. Das Honor 9 klebt förmlich an den Händen und rutscht nicht raus. Während der Präsentation hat Honor dem Honor 9 eine Art 3D Curved Glass angedichtet. Im Hands-On von inside-handy.de konnte eine deratige Form des Displays aber nicht wirklich erkannt werden. Das Display ist lediglich minimal zu den Seiten gebogen. 

Honor 9: Hands-On-Fotos

  • 1/12
    Hands-On-Fotos des Huawei Honor 9
    Bildquelle: inside-handy.de / Julia Froolyks
  • 2/12
    Hands-On-Fotos des Huawei Honor 9
    Bildquelle: inside-handy.de / Julia Froolyks

Honor 8 vs. Honor 9 - Lohnt sich das Upgrade?

Das Honor 9 unterscheidet sich optisch wie innerlich von seinem großen Bruder. Ein Größenunterschied macht sich nur auf dem Papier bemerkbar: Das Honor 8 ist 5,2 Zoll groß, während das Honor 9 mit 5,15 Zoll nicht merklich kleiner ist. Einen Mehrwert im Vergleich zum Vorjahresmodell liefert Honor mit dem besseren Kirin-960-Prozessor und mehr Speicherplatz. Auf der Rückseite des Honor 9 befindet sich das erste optische Unterscheidungsmerkmal: die Dual-Kamera. Sie löst mit je 20 Megapixel und 12 Megapixel auf und bietet so den mittlerweile in Smartphones etablierten Bokeh-Effekt beim Fotografieren an.

Bis auf den nach vorn gewanderten Fingerabdrucksensor beim Honor 9 sind keine weiteren Design-Unterschiede zwischen dem Honor 8 und dem Honor 9 zu erkennen. Beide Geräte besitzen zudem einen Dual-SIM-Slot. Ein wichtiges Entscheidungskriterium für das Upgrade dürfe der verbaute Akku sein. Honor spendiert seinem neuen Modell eine Kapazität von 3.200 mAh, während das Vorjahresmodell 3.000 mAh Nennladung zur Verfügung hat.

Honor Band 3: Fitness-Tracker für Einsteiger vorgestellt

Ebenfalls offiziell vorgestellt wurde in Berlin das Honor Band 3. Dabei handelt es sich um einen kostengünstigen Fitness-Tracker, der im unteren Preissegment angesiedelt ist. Das Schwarz-Weiß-Display kommt auf gerade einmal 0,19 Zoll und außer einem Button unterhalb des Bildschirms sowie des Armbands in den Farben Orange, Navy Blue und Schwarz gibt es wenig Auffälliges am Honor Band 3.

Honor Band 3
Bildquelle: Honor Band 3

Wie für einen Fitness-Tracker üblich, kann das Gerät den Herzschlag messen, eignet sich für das Aufzeichnen von sportlichen Aktivitäten wie Laufen und Schwimmen. Darüber hinaus besitzt es noch eine Schlaf-Überwachung und lässt sich mit Android-Handys ab Version 4.4 KitKat und Apple-Smartphones ab iOS 8 verbinden. Dank eines Akkus mit 105-mAh-Nennladung soll der Fitness-Tracker bis zu 30 Tage ohne Steckdose auskommen – 10 Tage, wenn man die Pulsmessung nutzt. Zusätzlich gibt es noch ein Bluetooth Kopfhörer, der extra für sportliche Aktivitäten gemacht wurde.

Das Honor Band 3 soll 49,90 Euro in Deutschland kosten, ein genaues Veröffentlichungsdatum gibt es aber nicht. Die Bluetooth-Kopfhörer schlagen sich derweil mit 69,99 Euro zu Buche.

Das Honor 8 im Test ›


Bildquelle kleines Bild: Honor | Autor: Redaktion inside-handy.de
News bewerten:
 
8 / 10 - 11Stimmen

Themen dieser News: Honor, Hands-On, Huawei, Mobilfunk-News, Oberklasse-Smartphones, Smartphones

Kommentar schreiben


 
 
VERWANDTE NEWS

alle News ansehen