Samsungs Werk und Huaweis Beitrag

8 Minuten
P8 Lite (2017) vs. P8 Lite
Bildquelle: inside-handy.de
Die Smartphone-Hersteller rüsten ihre Mittelklasse auf und machen sich bereit für den Kampf um die Kunden im Jahr 2017: Huawei wirft nun seinen Hut mit der Neuauflage des Huawei P8 Lite in den Ring. Dabei hat man neue Technik, die zum Teil das Huawei P9 Lite überflügelt, in ein neues Gehäuse gesteckt und einen kleineren Preis darauf geklebt. Doch was unterscheidet die beiden? Die Redaktion von inside-handy.de zeigt die Unterschiede im Detail.

Die neue Mittelklasse, sei es das HTC U Play, das Samsung Galaxy A3 und A5 (2017) oder nun auch das Huawei P8 Lite (2017), zeigt sich im Jahr 2017 massiv aufgewertet und mit einigen spannenden Eigenschaften aus der Oberklasse bestückt. Der Trendsetter: Samsungs A-Reihe, die mit IP-Zertifizierung und einem satten Ausstattungspaket auftrumpft. Nun haben HTC und Huawei nachgezogen und ebenfalls hoch interessante Geräte in der absatzstarken Mittelklasse vorgestellt. Der Gewinner in diesem Wettstreit könnte am Ende der Verbraucher sein, da er bei den gerade vorgestellten Modellen der drei etablierten Hersteller ins Grübeln kommen kann, ob man wirklich noch auf die Spitzenmodelle warten muss, oder ob die Mittelklasse auch dem ambitionierten Nutzer völlig ausreicht.

Huaweis Beitrag zu diesem Trend ist ein alter Bekannter im neuen Kleid: das Huawei P8 Lite (2017) beerbt das Modell aus dem Jahr 2015 und kommt als verbesserte Version zum P9 Lite aus dem vergangenen Jahr. Der Vergleich des Huawei P8 Lite und des Huawei P8 Lite (2017) wertet nicht, sondern stellt die technischen Daten in Relation zueinander. Eine endgültige Bewertung, welches Smartphone das bessere ist, kann nur ein ausführlicher Test des Huawei P8 Lite (2017) bringen.

Design-Vergleich – schicker, runder, langweiliger

Die beiden P8 Lite unterscheiden sich rein äußerlich in einigen Punkten voneinander: Das neue P8 Lite (2017) wird von Huawei runder gezeichnet und kommt mit weniger Einzelelementen aus. So wurden die Ecken mit größeren Radien ausgestattet und auf der Front kommt zu den Rändern hin abgerundetes Glas zum Einsatz. Auch der Rahmen wurde organischer ausgeführt und kommt weniger technoid rüber.

Das Design der Taster wurde neutraler gestaltet, was zwar etwas eleganter aussieht, jedoch auch ein wenig Charakterstärke kostet. Ein weiteres Wiedererkennungsmerkmal des Vorgängers wurde getilgt: Beim original Huawei P8 Lite war der obere Bereich der Rückseite farblich wie materialtechnisch abgesetzt. Darauf verzichtet Huawei bei der Neuauflage. Dafür rückt ein Element in den Mittelpunkt, das beim Vorgänger noch nicht integrierbar war, da es die Technologie dahinter nicht in die Ausstattungsliste geschafft hatte: Der Fingerabdrucksensor wirkt etwas verloren auf dem sonst eleganten Rücken des Hauawei P8 Lite (2017). Sie ist nun, und hier geht Huawei den gleichen Entwicklungsschritt wie auf der Front, mit zum Rand hin abgerundetem Glas belegt.

Alles in Allem wirkt das Design des neuen Huawei P8 Lite (2017) in sich geschlossener und moderner, jedoch auch weniger eigenständig. Die Ähnlichkeit zu den beiden neuen Samsung-Galaxy-A-Modellen kann nicht bestritten werden und so müssen sich Nutzer auf andere Charakteristika konzentrieren. Die Entwicklung vom P8 Lite zum P8 Lite (2017) ist jedenfalls ein Schritt hin zu einem weniger eigenständigen, aber auch gefälligeren Design.

Display – bigger is better

Beim Display der beiden Generationen hat Huawei kräftig Hand angelegt. Während das alte Modell noch auf ein 5 Zoll großes Panel mit einer HD-Auflösung von 720 x 1.280 Pixel setzt, wächst zum neuen Modell hin nicht nur die Größe auf 5,2 Zoll, sondern auch die Auflösung auf 1.080 x 1.920 Pixel. Mit dem massiven Anstieg der Auflösung steigert sich die Pixeldichte trotz größerem Display von knapp 300 auf über 400 ppi. Damit wird die Anzeige schärfer und auch bei genauem Hinsehen werden einzelne Bildpunkte nicht mehr sichtbar.

Bei den Rändern des Displays wurde ebenfalls eine Weiterentwicklung eingeführt: Waren beim Huawei P8 Lite aus dem Jahr 2015 noch recht breite Ränder an den Längsseiten des Handys zu erkennen, bedient sich Huawei jetzt eines Tricks, um diese fast vollständig verschwinden zu lassen: Mit per se schmaleren Rändern wird das Smartphone in die Jetztzeit geholt und mit dem abgerundeten Display-Schutzglas unterstützt man den Randlos-Effekt noch einmal. Ein weiterer Vorteil des dünner werdenden Glases ist die Haptik, die beim Wischen vom Rand hin zur Mitte einen angenehmen Zug annimmt.

Ausstattung und Leistung – Neuer Prozessor und mehr Kartenspeicher

Im Bereich der Ausstattung und Leistung müssen gegenüber den Spitzenmodellen Einschränkungen hingenommen werden. Jedoch hat Huawei gegenüber dem Vorgänger eine Schippe mehr in den Ofen geworfen. Der Prozessor wurde dabei sogar zum Huawei P9 Lite noch einmal getoppt: Beim Huawei P8 Lite (2017) kommt der hauseigene Kirin 655 zum Einsatz, was einen ordentlichen Sprung zum im Vorgänger verbauten Kirin 620 bedeutet. Dabei wird auch der Grafik-Prozessor einem Upgrade unterzogen. Der jetzt verbaute Mali-T830 MP2 birgt massiv mehr Leistung als der 2015 verbaute Mali-450 MP4. Unterstützung finden die beiden Recheneinheiten in einem 3 GB großen Arbeitsspeicher. Auch hier wurde im Vergleich zum Huawei P8 Lite aus dem vorvergangenen Jahr 1 GB aufgeschlagen.

Beim Hauptspeicher von 16 GB wurde alles beim Alten belassen, jedoch die Speichererweiterung angepasst. Beim aktuellen P8 Lite (2017) lassen sich zu den 16 GB internen Speicher noch 128 GB mittels Speicherkarte addieren. Der Vorgänger bietet hier maximal 32 GB Erweiterungsspielraum.

Nicht viel geändert hat sich im Bereich Konnektivität. Der Bluetooth-Standard wurde auf 4.1 gehoben und die LTE-Bänder mit dem Band 1 erweitert. Das Huawei P8 Lite (2017) funkt nun auf den Frequenzen 800, 850, 1800, 2100 und 2600 mit Cat. 6 und wurde somit auch hier angepasst.

  Huawei P8 Lite 2017 Huawei P8 Lite
Display 5,2 Zoll, 1.080 × 1.920 Pixel 5,0 Zoll, 720 × 1.280 Pixel
Android-Version 7.0 Nougat / EMUI 5.0 6.0 Marshmallow / EMUI 3.1
Prozessor HiSilicon Kirin 655
Octa-Core / 2,1 GHz
HiSilicon Kirin 620
Octa-Core / 1,2 GHz
RAM 3 GB 2 GB
interner Speicher 16 GB 16 GB
MicroSD ja (128 GB) ja (32 GB)
Kamera vorne/hinten 8 MP / 12 MP 5 MP / 13 MP
Fingerabdruckscanner ja nein
Akku 3.000 mAh 2.200 mAh
USB-Port Micro-USB Micro-USB
IP-Zertifizierung
Abmessungen (mm) 147,2 × 72,94 × 7,6 143,0 × 70,6 × 7,7
Einführungspreis 239 EUR 249 EUR
Aktueller Marktpreis — EUR 189 EUR

Kamera – mehr und weniger Pixel

Bei der Kameraausstattung blieb kein Stein auf dem anderen: Das aktuelle Huawei P8 Lite (2017) kommt mit einer Kombination aus einer 12- und einer 8-Megapixel-Kamera für Heck und Front zum Kunden. Die Version aus dem vorvergangenen Jahr bietet einen mit 13 Megapixel auflösenden Sensor auf der Rückseite und einen mit 5 Megapixel auf der Front.

Wie sich die Änderungen auf die Bildqualität auswirken muss erst ein ausführlicher Test zeigen. Vermutlich wird sich jedoch die rückseitige Kamera beim Huawei P8 Lite (2017) verbessert zeigen, hat Huawei hier wohl den Farbsensor des Flaggschiffs Huawei P9 eingebaut, der im Test des P9 in Kombination mit dem Schwarz-Weiß-Sensor sehr gut abschnitt. Im Test des Huawei P8 Lite war die Kamera jedoch auch nicht zu verachten und holte 4,5 von 5 möglichen Sternen.

Software – Android und EMUI

Auf der Software-Seite hat sich in den vergangenen 1,5 Jahren viel getan – auch ohne Huawei. Google hat sein Betriebssystem Android kräftig weiterentwickelt und einen monatlichen Sicherheits-Patch eingeführt. Diese Entwicklung geht auch am Huawei P8 Lite nicht spurlos vorbei: Das P8 Lite (2017) wird ab Werk mit Googles Android-Version 7.0 alias Nougat ausgeliefert. Das Huawei P8 Lite aus dem vorvergangenem Jahr baut auf die Vorgängerversion Android 6.0 Marshmallow.

Doch Huawei war selbst auch nicht untätig und entwickelte in den vergangenen Monaten auch sein eigenes Software-Paket EMUI weiter. Die Benutzeroberfläche, die auf das Grundbetriebssystem aufbaut, wurde von der Version 4.0 auf 5.0 aufgemöbelt. Dabei ist das P8 Lite (2017) das erste Smartphone der Chinesen mit der neuesten Version.

Akku – massives Plus

Der Energielieferant des P8 Lite war im Test einer der wenigen Kritikpunkte. Er erbrachte nur eine durchschnittliche Leistung und konnte vor allem im Standby-Test nicht überzeugen. Die Kapazität des Akkus spielt hier neben dem Energiehunger des Displays und des Prozessors die entscheidende Rolle. Gerade vor diesem Hintergrund wird es im Test des Huawei P8 Lite (2017) extrem spannend sein, ob die Kapazität des nun 3.000 mAh großen Akkus ausreicht, um die gestiegenen Anforderungen des Smartphones zu kompensieren.

Huawei P8 Lite Akkuwerte

Huawei P8 Lite – Im Akkutest nur Durchschnitt

Gegenüber dem alten Modell erhöht Huawei die Kapazität massiv um 800 mAh – ein beachtliches Upgrade im Smartphone-Bereich. Das Display und auch der Prozessor werden jedoch ihren Tribut fordern. Andere Veränderungen werden hier nicht eingebracht. Der Akku ist weiterhin nicht austauschbar und auch das kabellose Laden ist weiterhin nicht möglich. Dazu kommt die unveränderte USB-Version 2.0, was die Ladezeit ebenfalls recht vergleichbar machen sollte.

Fazit – Auf den Spuren Samsungs

Wie schon beim Vergleich des Samsung Galaxy A3 (2017) mit dessen Vorgänger und beim Vergleich des Galaxy A5 (2017) mit dessen Vorgänger, wird auch bei diesem Vergleich klar, dass die Hersteller den Schick der Spitzenmodelle in die Mittelklasse transportieren wollen. Das gelingt beiden Herstellern gut.

Der Unterschied: Huawei bringt kein Top-Feature aus seiner Flaggschifffamilie P9 in sein Mittelklassemodell P8 Lite (2017). Die Doppelkamera hätte sich hier angeboten. Trotzdem ist Huawei ein massives Upgrade gegenüber dem Huawei P8 Lite gelungen. Beim Blick auf den Preis gehen die Augen noch einmal auf: Der Einführungspreis des neuen Modells liegt 10 Euro unterhalb des P8 Lite in seiner Urform. Damit kostet das P8 Lite (2017) neu und ohne den obligatorischen Preiseinbruch kurz nach der Markteinführung knapp 240 Euro. Damit liegt man auch im Vergleich zur Konkurrenz und zumindest auf dem Papier auf einem sehr guten Preis-Leistungs-Niveau.

Huawei P8 Lite (2017) vorgestellt

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

VERWANDTE NEWS