Alter Haudegen neu aufgesetzt - Huawei wirft Galaxy-A-Konkurrenz ins Rennen

4 Minuten
Huawei P8 Lite 2017
Bildquelle: Huawei
Huawei hat einen Evergreen wieder hervorgeholt. Nachdem kaum Gerüchte im Umlauf waren, präsentiert der chinesische Hersteller nun eine Neuauflage seines Verkaufsschlagers aus 2015, dem Huawei P8 Lite. Das Gerät behält seinen guten Namen und bekommt lediglich – Samsung lässt grüßen – die aktuelle Jahreszahl 2017 als zusätzliche Kennzeichnung.

Die letzten werden die ersten sein: Nachdem Huawei mit dem Mate 9 2016 für das vorerste letzte Ausrufezeichen auf dem Markt gesorgt hat, starten die Chinesen auch früh im Jahr 2017 durch. Möglicherweise auch als direkte Reaktion auf Samsungs Vorpreschen mit der neuen Galaxy-A-Serie, wurde am heutigen 12. Januar das Huawei P8 Lite 2017 präsentiert.

Im Vergleich zum bisherigen P8 Lite kommt das neue P8 Lite mit einem etwas größeren Display und so auch in einer größeren Erscheinung daher. Die Anzeige in der Neuauflage misst 5,2 Zoll in der Diagonalen und löst in Full-HD-Qualität auf, ebenfalls ein Upgrade gegenüber dem P8 Lite aus 2015.

Unter der Haube des Geräts taktet wiederum ein Prozessor aus Huaweis-Chip-Schmiede HiSilicon, der Kirin 655, dessen acht Kerne eine Taktfrequenz von vier mal 2,1 GHz und vier mal 1,7 GHz erreichen.

Huawei P8 Lite 2017 Label
Bildquelle: Huawei

Die technischen Daten des Huawei P8 Lite 2017 im Überblick

Huawei P8 Lite 2017 Vorder- und Rückseite

Bildquelle: Huawei
  • Prozessor: HiSilicon Kirin 655 (Octa-Core, 4 x 2,1 GHz, 2 x 1,7 GHz)
  • Display: 5,2 Zoll, Full HD ( 1.920 x 1.080 Pixel, 423 ppi, LTPS)
  • Speicher: 3 GB RAM / intern: 16 GB ( erweiterbar 128 GB)
  • OS: Android 7.0 Nougat, EMUI 5.0
  • Kamera: 12 Megapixel, Autofokus, Blitz / Front: 8 Megapixel
  • Akku: 3.000 mAh
  • Dual-SIM-Fähigkeit: Hybrid-SIM
  • LTE: Ja
  • Fingerabdrucksensor
  • Verbindungsmöglichkeiten: Micro-USB 2.0, Bluetooth 4.1, WLAN b/g/n, NFC
  • Maße und Gewicht: 147,2 x 72,9 x 7,6 Millimeter, 147 Gramm
  • Farbvarianten: Schwarz, später: Weiß, Gold

Insgesamt bilden die technischen Daten ein klares Update im Vergelich zum P8 Lite ab. Dafür sind in den Datenblättern einige Schnittmengen mit dem Huawei P9 Lite aus dem vergangenen Jahr auszumachen. So finden sich die Abmessungen und die Display-Auflösung im 2016er-Modell wieder, der Prozessor ist im P9 Lite mit dem Kriin 650 allerdings noch eine Nummer kleiner.

Einen entscheidenenen Startvorteil gegenüber Samsungs Mittelklasse und derer, die der eigene Ableger Honor jüngst mit dem Honor 6X veröffentlich hat, findet sich in der Software wieder: Während Samsung und Honor ihre Modelle noch mit Android 6.0 auf den Markt bringen, kommt das Huawei P8 Lite bereits mit Android 7.0 und der EMUI-Oberfläche 5.0 aus dem Werk.

Wo Samsung noch die Nase vorne hat, ist beispielsweise die IP-Zertifizierung, die die Galaxy-A-Geräte vor Staub und Spritzwasser schützt. Huawei muss hier noch ohne entsprechenden Schutz auskommen. Dafür hat Huawei in Sachen Fingerabdruck-Sensor die Punkte auf seiner Seite.

Preis und Verfügbarkeit 

Das Smartphone kommt noch Ende Januar auch in Deutschland auf den Markt – einige Tage vor dem erwarteten Marktstart der Samsung-Smartphones – und kostet in der zunächst erhältlichen schwarzen Farbvariante 239 Euro. Zu einem späteren Zeitpunkt sollen dann noch ein weißes und ein goldenes Modell sowie eine Singe-SIM-Variante erscheinen. Somit ist das Huawei-Modell deutlich günstiger als Samsungs Mitteklasse.

Huawei legt mit dem P8 Lite eines seiner erfolgreichsten Modelle neu auf. Der Vorfahre aus dem Jahr 2015 ist immer noch eines der meist-aufgerufenen Handys in der Datenbank von inside-handy.de. Der Zeitpunkt der Veröffentlichung kommt nicht von ungefähr: In der umkämpften Mittelklasse will man vor allem Sasmungs Galaxy-A-Serie die Suppe gehörig versalzen. Auch das ebenso heute (12. Janauar) vorgestellte HTC U Play wird vom Huawei P8 Lite 2017 bedrängt. Der Kampf um die Gunst der Mittelklasse-Kunden für das neue Jahr ist somit eröffnet. Wertungen, welches Handy besser ist, können allerdings erst dann seriös vorgenommen werden, wenn die Smartphones umfangreichen Tests unterzogen wurden.

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

VERWANDTE NEWS