So lassen sich weitere Spiele auf die Retro-Konsole laden

2 Minuten
Nintendo Classic Mini
Bildquelle: Julia Froolyks / inside-handy.de
Es war nur eine Frage der Zeit: Findige Tüftler haben herausgefunden, wie man weitere Spiele auf die Nintendo Classic Mini bekommt. Die ist ohne viel Werkzeug möglich, jedoch sollten Anwender über ein Mindestmaß an technischen Wissens verfügen. Nutzer, die ihre Retro-Konsole mit neuen Spielen ausstatten wollen, machen dies auf eigene Gefahr hin.

Die Retro-Konsole Nintendo Classic Mini eroberte vergangenes Jahr die Herzen vieler Nostalgiker und Zocker der ersten Stunde. Das charmante 175 Gramm leichte Spielepaket ermöglichte es, NES-Klassiker am heimischen Fernseher neu zu erleben. Dazu brachte das Gerät 30 vorinstallierte Titel mit sich, darunter Spiele wie Final Fantasy, Super Mario Bros. und The Legend of Zelda. Im Test von inside-handy.de überzeugte die Konsole mit ihrer schnörkellosen Verarbeitung.

Technisches Vorwissen erforderlich

Einziges Manko der Konsole: Die 30 vorinstallierten Spiele sind zu wenig. Diesem Kritikpunkt haben sich nun jedoch emsige Modder angenommen. Sie arbeiteten erfolgreich daran, eine Möglichkeit zu finden, die Nintendo Classic Mini mit weiteren Titeln auszustatten. Ein möglicher Workadround ist nun ins Internet gelangt – genaue gesagt in das Reddit-Forum NESClassicmods – und lässt Nutzer die etwas knappe Bibliothek der Mini-NES um eine Vielzahl an Klassiker erweitern.

Nintendo Classic Mini im Test

Um die Konsole mit weiteren Spielen auszustatten, ist ein wenig technisches Equipment sprich ein PC und ein Micro-USB-Kabel von Nöten. Jedoch bedarf die Ausführung einiger aufwendiger Schritte, weshalb nur erfahrene Nutzer sich an die funktionieren Leitfäden aus dem Reddit-Forum NESClassicmods wagen sollten. Ebenfalls muss man sich bewusst sein, dass Fehler dafür sorgen könnten, dass die Nintendo Classic Mini kaputt geht.

Achtung: Laden von ROMs ist illegal

Im Kern sieht der Workaround vor, dass Nutzer mit einem Trick und einem speziellen Programm aus dem Internet geladene Spiele – auch ROMs genannt – auf die Mini-NES laden und dann aufwendig in die Bibliothek überführen. Dabei ist jedoch zu beachten, dass das Herunterladen von ROMs illegal ist und auf eigene Gefahr geschieht. Wem das zu aufwendig ist, der kann abwarten und darauf hoffen, dass die Modder-Community in Zukunft einfachere Verfahren für die Erweiterung der Bibliothek findet.

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

VERWANDTE NEWS