Samsung Galaxy A3 und A5 (2017) kaufen

13 Minuten
Samsung Galaxy A3 (2017) und Galaxy A5 (2017)
Bildquelle: Chrisitan Koch / inside-handy.de
Samsung hat seine Galaxy A-Reihe um die Modelle A3 und A5 (2017) erweitert und offiziell vorgestellt. Die beiden neuen Smartphones ähneln sich optisch stark. Einzig die Größe der beiden Handys ist unterschiedlich. Ein Blick ins Innere zeigt jedoch die markanten Unterschiede der beiden Geschwister. inside-handy.de informiert, welche Händler die neuen Smartphones bereits anbieten.

Das können die neuen Mittelklasse-Smartphones von Samsung

Im Herzen des Samsung Galaxy A3 arbeitet ein Exynos-7870-Chipsatz. Der Octa-Core-Prozessor kommt laut Test auf eine Leistung von aufgerundet 1,6 GHz. Ein 2 GB großer Arbeitsspeicher und Android 6.0 sind ebenfalls Teil des Handys. Das Galaxy A3 (2017) kommt außerdem mit einem 4,7-Zoll-Display und einer Auflösung von 720 x 1.280 Pixeln (HD). Der interne Speicher fasst Daten bis 16 GB und lässt sich via Micro-SD-Karte um maximal 256 GB aufrüsten. Das Kamera-Set soll mit 13 (hinten) beziehungsweise 8 (vorne) Megapixel auslösen. Visualisiert werden Inhalte Android auf einem AMOLED-Display.

Rein optisch unterscheiden sich die beiden Geschwister kaum voneinander. Die inneren Werte des Galaxy A5 sprechen jedoch für sich: So wartet das 2017er Modell des A5 mit einem Exynos 7880 auf. Dieser ist außerdem mit der Mali-T830-Grafikrecheneinheit ausgestattet. Auch die Arbeitsspeicherausstattung fällt üppig aus, hier sind 3 GB RAM mit an Bord. Der interne Speicher fasst auf dem Papier doppelt so viel wie das kleinere A3, nämlich 32 GB. Auch das A5 lässt sich über eine Micro-SD-Karte um bis zu 256 GB aufrüsten. Beim Display des Samsung Galaxy A5 (2017) setzt Samsung auf ein 5,2 Zoll großes Full-HD-Display, welches mit 1.080 x 1.920 Pixeln auflöst. Beide Kameras lösen mit 16 Megapixeln aus. Die Hauptkamera kommt mit einer weit geöffneten Blende von f/1.9 daher.

Mittlerweile hat sich das Samsung Galaxy A5 (2017) auch durch den Testparcours von inside-handy.de geschlagen. Die Gesamtwertung belief sich auf gute 4 von 5 Sterne.

Galaxy A3 und A5 kaufen

Seit dem 3. Februar sind die beiden neuen Samsung-Smartphones offiziell erhältlich. Bei einigen Anbietern konnten Galaxy A§ und Galaxy A% bereits vorbestellt werden, andere rücken erst jetzt mit Preisen raus und wiederum andere lassen weiter auf sich warten, wenn es um Kaufmöglichkeiten der A-Serie von 2017 geht. 

Galaxy A (2017) bei Media Markt und Saturn

Die beiden Elektronikhändler Saturn und Media Markt haben bereits seit Ankündigung der Smartphones ein Datenblatt mit Kauf-Option auf ihren Webseiten eingerichtet. Zunächst gab es einige Verwirrung, da der erwartete Liefertermin bei Vorbestellung, insbesondere bei Media Markt, im April liegen sollte. Wie sich zum Marktstart herausstellt, schien es sich dabei allerdings nur um Platzhalter zu handeln. 

Das Galaxy A5 (2017) und A3 (2017) bei Media Markt kaufen

Das Galaxy A5, kostet bei Media Markt 429 Euro und ist in den drei Standard-Farben Black-Sky, Blue-Mist und Gold-Sand verfügbar. Wie beim Galaxy A3 liegt der Lieferzeitpunkt für das A5 aktuell bei Mitte April. Für den Versand beider Mittelklasse-Smartphones berechnet Media Markt eine Versandkostenpauschale von 1,99 Euro.

Bei Media Markt kostet das Samsung Galaxy A3 (2017) 329 Euro und ist ebenfalls in den Farben Black-Sky, Gold-Sand und Blue-Mist verfügbar. Online werden auch hier knapp 2 Euro für den Versand berechnet.

Sowohl online als auch in den Filialen sind die Geräte derzeit (3. Februar) verfügbar.

Samsung Galaxy A3 und A5 (2017) bei Saturn kaufen

Auch die verwandte Handelskette Saturn bietet neben Media Markt beide neuen Smartphones an. Das Samsung Galaxy A3 (2017) ist bei Saturn ebenfalls in den drei Standard-Farben und zu einem Preis von 329 Euro verfügbar. Gespart werden kann bei einem Kauf bei Saturn dennoch: Die Lieferung des Galaxy A3 erfolgt laut aktuellen Angaben im Kaufprozess kostenfrei. 

Genauso sieht die aktuelle Lage beim Galaxy A5 (2017) bei Saturn aus. Der Kauf über Saturn ist ohne Versandkosten möglich, der Preis entspricht mit 429 Euro zum Marktstart der unverbindlichen Preisempfehlung. Auch hier ist die Schaltfläche zum Vorbestellen mitllerweile derer zum sofort kaufen gewichen. eine Stichprobe der inside-handy.de-Redaktion zur Filialverfügbarkeit zeigte Grünes Licht bei allen geprüften Saturn-Läden.

Direktvergleich der beiden neuen Galaxy-A-Smartphones

 

Samsung Galaxy
A3 (2017)

Samsung Galaxy
A5 (2017)
Display 4,7 Zoll, IPS
720 x 1.280 Pixel
312 ppi
5,2 Zoll, IPS
1.080 x 1.920 Pixel
424 ppi
Prozessor Samsung Exynos 7870
Octa-Core
X x 1,6 GHz
Samsung Exynos 7880
Octa-Core
X x 1,9 GHz
RAM 2 GB 3 GB
interner Speicher 16 GB (erweiterbar) 32 GB (erweiterbar)
Betriebssystem Android 6.0 Marshmallow Android 6.0 Marshmallow
Kamera hinten: 13 MP
vorn: 8 MP
hinten: 16 MP
vorn: 16 MP
Video-Qualität Full-HD Full-HD
Akku 2.350 mAh
(nicht wechselbar)
3.000 mAh
(nicht wechselbar)
LTE Cat 6
300 Mbit/s down
50 Mbit/s up
Cat 6
300 Mbit/s down
50 Mbit/s up
Fingerabdruck-
sensor
ja ja
Staub- und wasserfest IP68, Schutz gegen Untertauchen IP68, Schutz gegen Untertauchen
Dock-
Anschluss
USB 2.0 Typ C USB 2.0 Typ C
Größe 135,4 x 66,2 x 7,9 mm 146,1 x 71,4 x 7,9 mm
Gewicht 139 g 159 g
Farben schwarz
gold
roségold
blau
schwarz
gold
roségold
blau
Extras
Preis / Markstart 329 EUR (UVP) / Februar 2017 429 EUR (UVP) / Februar 2017
Aktueller Marktpreis

Die neuen Mittelklasse-Smartphones bei Otto kaufen

Neben den Elektronikhändlern ziehen auch einige andere Versandhäuser mit, wenn es um den Verkauf der neuen Galaxy-A-Reihe von Samsung geht. So findet sich ein Datenblatt inklusive Kauf-Option im Onlineshop von Otto wieder. Hat man das Galaxy A5 über Otto vorbestellt, sollte es bereits Ende Januar ausgeliefert werden. Dagegen spricht allerdings die aktuelle Angabe des Versandhändlers, wonach das A5 auch zum Termin des Marktstart erst nach zwei weiteren Wochen ausgeliefert wird. Otto verlangt für das Galaxy A5 ebenfalls einem Preis von 429 Euro, es ist in allen drei Farben verfügbar. Die Versandkosten belaufen sich hier jedoch auf stolze 5,95 Euro. 

Auch das kleinere Pendant zum A5, das Galaxy A3, wird bei Otto angeboten. Der Lieferzeitpunkt des A3 wird hier aktuell (3. Februar) mit „Ende Februar“ angegeben – das schnelle Glück findet man bei Otto hinsichtlich der Smartphones also nicht. Für 329 Euro kann auch beim Galaxy A3 aus den drei Farben Gold, Schwarz und Blau ausgewählt werden. Die Versandkosten betragen ebenfalls knapp 6 Euro.

Galaxy A5 und A3 (2017) bei Amazon kaufen

Der Onlinehändler Amazon ist für seine große Produktvielfalt bekannt. So wundert es kaum, dass auch die beiden neuen Samsung-Smartphones bereits für Vorbesteller gelistet waren und nun auch direkt gekauft werden können.

Amazon bietet das Galaxy A3 (2017) vom Start weg ebenfalls zum Samsung-Preis an. 329 Euro werden für das 4,7 Zoll große Smartphone in den drei Standardfarben fällig. Amazon fungiert bei dem Smartphone selbst als Händler und sichert eine Auslieferung am nächsten Tag zu.

Das größere 5,2-Zoll-Smartphone Galaxy A5 (2017) ist bei Amazon zu minimal günstigeren Preisen als bei der Konkurrenz erhältllich: In Schwarz und Blau kostet das Gerät 421,69 Euro, in Gold 425,69 Euro. Auch hier soll eine schnelle Lieferung zum nächsten Tag gewährleistet sein.

Samsung Galaxy A3 und A5 bei Tarifanbietern kaufen

Zwei der drei „großen“ Anbieter, Telekom und O2, ließen sich lange nicht in die Karten schauen, was die Angebote rund um die Galaxy-A-Modelle anbelangt. Zum offiziellen Marktstart sind immerhin bei der Telekom mittlerweile Preise verfügbar – O2 und Telefónica lassen hingegen weiter auf sich warten, auch bei den Töchtern blau.de und Base sind die Smartphones zum Termin des Marktstartes (3. Februar) noch nicht in Sicht.

Telekom bietet günstigsten Preis ohne Vertrag – Congstar-Angebote ebenfalls online

Bei der deutschen Telekom kann man die neue Galaxy-A-Serie sowohl innerhalb eines Mobilfunkvertrages als auch ohne Bindung erstehen. Will man das Gerät beispielsweise in einem Prepaid-Tarif nutzen, verlangt die Telekom für das Galaxy A5 (2017) kanpp 400 Euro, was gegenüber vielen anderen Anbietern günstig ist. Innerhalb eines Magentamobil-Vertrags kostet das Gerät einmalig deutlich weniger, beispielsweise 10 Euro im Tarif MagentaMobil M, wird dann allerdings über die Vertragslaufzeit subventioniert mit abbezahlt.

Auch beim kleineren der beiden neuen Geschwister liegt die Telekom beim Preis ohne Vertrag unterhalb der SChwelle der unverbindlichen Preisempfehlung und vieler Mitbewerber: Das Samsung Galaxy A3 (2017) kostet hier 300 Euro. Mit entsprechendem Tarif sinkt der Einmalpreis und der Gerätepresi wird über die monatlichen Vertragskosten abgerechnet.

Auch der Discount-Ableger der Magentafarbenen, Congstar, hat mittelrweile seine Angebotspalette um die A-Serie erweitert. Ohen Vertrag kann man die Geräte hier nicht erstehen, allerdings hat man zum Marktstart eine Aktion hervorgerufenn, bei der die Handys besonders günstig sein sollen. So wird das Galaxy A5 (2017) monatlich mit je 12 Euro zusätzlich auf den gewählten Tarif aufgeschalgen, bei einem einmaligem Preis von einem Euro macht dies unter dem Strich 289 Euro für das Handy nachdem es abbezahlt ist. Nimmt man die Aktion nicht wahr, wird es ungleich teurer: Dann kostet das Smartphone einmalig 50 Euro und wird mit monatlich 15 EUro auf den Vertrag aufgeschlagen.

Das Galaxy A3 gibt es laut Congstar-Seite nicht als Aktionsangebot, weshalb es gar teurer wird als das A5: Das Galaxy A3 (2017) kostet zwar auch monatlich 12 Euro (Plus Vertragskosten), wird einmalige allerdings auch mit 40 Euro berechnet.

Otelo-Vorbesteller-Aktion beendet

Der Mobilfunkanbieter Otelo hat seine Angebotspalette ab sofort um die Modelel Samsung Galaxy A3 (2017) und A5 (2017) ergänzt. Ab dem symbolischen preis von einem Euro kann man die beiden Smartphones in Verbünden mit entsprechenden Tarifen bei Otelo erstehen. Der Düsseldorfer Anbieter hat außerdem eine Aktion aufgelegt, bei der man zu jedem vorbestellten Galaxy A einen Bluetooth-Lautsprecher von Samsung als Gratisbeigabe erhält: Der „Samsung Bottle“ ist neben Lautsprecher auch ein Design-Element und erscheint in Form einer Milchflasche.

Die Preisstruktur hat Otelo wie folgt aufgebaut: Jedes Gerät kostet einmalig einen Euro, für das Galaxy A3 (2017) werden zusätzlich zu den Traifkosten monatlich 5 Euro berechnet. Das Samsung Galaxy A5 (2017) schlägt monatlich mit 10 Euro zu Buche – der Zeitraum, in dem das Handy abbezahlt wird, beträgt jeweils zwei Jahre.

Den Samsung-Lautsprecher „Bottle“ erhält man laut Angabe allerdings nur dazu, wenn man eines der Handys bis zum 2. Februar 2017 bestellt hat. Auf der otelo-Seite wird die Aktion mittlerweile (3. Februar) entsprechend nicht mehr angezeigt.

Samsung Galaxy A3 und A5 (2017) bei Otelo
Bildquelle: Otelo

Lautsprecher-Bundle auch bei Vodafone erhältlich

Auch bei der Otelo-Mutter Vodafone hat das Bundle aus Galaxy A3 (2017) oder Galaxy A5 (2017) und dem Samsung Bottle-Lautsprecher mittlerweile seinen Weg in die Produktpalette gefunden. Zusammen mit einem Red- oder Young-Tarif des Düsseldorfer Netzbetreibers zahlt man für beide Produkte höchstens 29,90 Euro, wobei der Netzbetreiber für den Vertragsabschluss noch einen Anschlusspreis von 34,99 Euro erhebt.

Dieser Preis gilt in der jeweiligen S-Variante der Tarifpakete Vodafone Red oder Vodafone Young für das Modell Samsung Galaxy A5 (2017). In den Varianten M, L, XL oder XXL werden für die Hardware einmalig 9,90 fällig. Dieser Preis gilt beim Samsung Galaxy A3 (2017) auch in Vodafones günstigsten S-Tarifen. Zusätzlich zum Tarifgrundpreis berechnet Vodafone für das Galaxy A5 einen Hardwarezuschlag von 15 Euro, das Galaxy A3 wird monatlich mit 10 Euro abgestottert.

Im Luxus-Tarif Vodafone Black – für diesen berechnet der Netzbetreiber insgesamt 200 Euro monatlich – kosten das Samsung Galaxy A5 (2017) und das Galaxy A3 (2017) im Bundle mit dem Samsung Bottle Lautsprecher nur symbolischen Euro. Allerdings entfallen von den 200 Euro Grundgebühr auch 40 Euro auf einen Hardwarezuschlag; über die 24 Monate Mindestvertragslaufzeit würden so 961 Euro für das Smartphone gezahlt – das ist natürlich viel zu viel. Allerdings dürften Kunden, die sich für Vodafone Black entscheiden, ohnehin eher mit einem hochklassigeren Mobiltelefon liebäugeln.

Im Gegensatz zu Otelo, wo die Bundle-Aktion am 2. Februar ausgelaufen ist, gibt Vodafone für die Aktion kein Auslaufdatum an – es gilt folglich solange der Vorrat reicht. Als Prepaid-Angebot mit CallYa-Karte ist die Samsung-Mittelklasse bei Vodafone nicht erhältlich.

Sparhandy und Modeo zeigen erste Angebote

Bei Sparhandy sind mittlerweile auch erste Angebote zu den neuen Samsung-Smartphones online gestellt worden: Ein Galaxy A3 (207) kostet hier in der Regel 5 Euro einmalig; für den zugehörigen Tarif zahlt man dann jedoch meist zwischen 20 und 60 Euro pro Monat. Bei einem angebotenen mobilcom-debitel-Tarif zahlt man zwar nur 10 Euro pro Monat, hier kostet das Gerät zum Vertragsbeginn allerdigs einmalig 120 Euro.

Das Samsung Galaxy A5 (2017) kostet bei Sparhandy mit entsprechendem Tarif zwischen 5 und 220 Euro, die Monatskosten bewegen sich dabei zwischen 9 und 60 Euro. Ohne Vertrag bietet der Provider das Galaxy A3 (207) für 330 und das A5 (2017) für 430 Euro an.

Der Mobilfunkprovider Modeo listet die beiden Smartphones ebenfalls auf seiner Seite. Das Galaxy A5 (207 wird hierbei ohne Vertrag für knapp 410 Euro – also 20 Euro unter der unverbindlichen Preisempfehlung – angeboten. Das Samsung Galaxy A3 (2017) kostet bei modeo ohne Vertrag 320 Euro.

In Verbindung mit einem neuen Tarif oder einer Vertragsverlängerung geht die Preisspanne weit auseinander; der Einmalpreis für ein Galaxy A5 bewegt sich hier je nach Tarif zwischen einem und fast 400 Euro. Für das Galaxy A3 (2017) werden immer noch bis zu 310 Euro einmalig fällig, auch hier gibt es zahlreiche Angebote, bei denen das Smartphone nur für den symbolischen Euro den Besitzer wechselt – selbstverständlich nur bei Tarif-Vertragsabschluss. 

Neue Samsung-Angebote bei mobilcom-debitel

Auch der Mobilfunkprovider mobilcom-debitel hat die beiden neuen Samsung-Smartphones in sein Portfolio mit aufgenommen. Die Preise für ein vertragsloses Gerät gleichen hier denen der unverbindlichen Preisempfehlung; das Galaxy A3 (2017) kostet 320 Euro, das Galalxy A5 (2017) geht für 430 Euro in den eigenen Besitz über.

Im Verbund mit Tarifen sind die Smartphones bei mobilcom-debitel derzeit allerdings noch nicht zur Auswahl verfügbar.

Das Galaxy A3 und A5 (2017) direkt bei Samsung kaufen – neue Farbvariante in Sicht

Nur rund zwei Wochen währte die Vorbestelt-Phase beim Hersteller der Smartphones. Von nun an sind die Geräte verfügbar und werden nach Kauf ausgeliefert. Vorbesteller erhielten zudem eine Schutzhülle zu ihrem Smartphone gratis dazu. Erwartungsgemäß bietet Samsung die Smartphones zur eigenen unverbindlichen Preisempfehlung von 329 Euro für das Galaxy A3 (2017) und 429 Euro für das Galaxy A5 (2017) an.

  • Zu den Samsung-Angeboten der Galaxy-A-Serie 2017

Samsung-exklusiv: Neue Farbvariante für Galaxy A (2017) ab März

Wie Samsung zum offiziellen Marktstart berichtet, bietet der Hersteller selbst im März noch eine Exklusiv-Aktion rund um die neue Serie an: Ab dem 6. März wird die neue Farbvariante „Peach Cloud“, vergleichbar mit Roségold, eingeführt, die zunächst ausschließlich im Samsung-Online-Shop angeboten wird.

Samsung Galaxy A5 (2017) Peach Gold / Roségold
Bildquelle: Samsung

Ab 6.März 2017 erhältlich: Samsung Galaxy A3 und A5 (2017) in „Peach Gold“.

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

VERWANDTE NEWS