Update für OnePlus3 und 3T: OxygenOS 4.1.0 hat Android 7.1.1 im Gepäck

5 Minuten
OnePlus 3T Update
Bildquelle: Hayo Lücke / inside-handy.de
Zuletzt war der spanische Hersteller BQ der erste, der außerhalb der Google-Nexus- und Pixel-Welt ein Smartphone mit dem neuesten Android, Version 7.1.1 Nougat, ausgestattet hat. Nun zieht das chniesische Unternehmen OnePlus nach und spendiert den beiden Smartphones OnePlus 3 und OnePlus 3T die neueste Version des mobilen Betriebssystems. inside-handy.de dokumentiert die Änderungen und den Update-Verlauf.

OxygenOS 4.1.0 bringt Android 7.1.1 mit sich

Auf einem Smartphone in der inside-handy.de-Redaktion konnte das Update bereits nachvollzogen werden, OnePlus selber kündigte die Firmware per Blog-Eintrag an. Inhalt ist das neue OxygenOS 4.1.0, das nun auf Android 7.1.1 basiert. Neben dem neuen Android wird auch die neueste Google-Sicherheitsebene, datiert auf den 1. März, auf das Smartphone gespielt. Folgende Änderungen werden außerdem laut Changelog wirksam:

  • Erweiterte Screenshots verfügbar
  • Kameraupdate I: Reduktion der Bewegungsunschärfe
  • Kameraupdate II: Videoaufnahme erhält Stabilitätsupdate
  • WLAN-Empfang wird verbessert
  • Bluetooth-Verbindung wird optimiert
  • Weitere Bugfixes

Das Update erscheint in der Regel automatisch im Update-Center des Handys. Die Datei trägt die Bezeichnung OnePlus3(T)Oxygen_28_170313 und bringt – zumindest im Falle des OnePlus 3T – stolze 353 MB auf die Datenwaage. Laut OnePlus wird das Update in Schüben verteilt und erreicht zunächst eine geringe Prozentzahl von Endkunden. In der Folge soll das Update dann immer weitere Kreise ziehen.

Das OnePlus 3T erhält Android Nougat 7.1.1 und OxygenOS 4.1.0
Bildquelle: Hayo Lücke / inside-handy.de

OnePlus 3 / 3T: Update-Chronologie

Das Update auf OxygenOS 4.1.0 und Android 7.1.1 ist nicht die erste Aktualisierung, die OnePlus in diesem jungen Jahr für seine aktuellen Geräte ausgerollt hat. Hier folgt eine Dokumentation der bisherigen Updates.

10. Februar: OxygenOS 4.0.3 wird verteilt

Die nächste Update-Welle für das OnePlus 3 und das OnePlus 3T kündigt sich an: Ab sofort wird OxygenOS 4.0.3 verteilt. Wie immer gilt dabei: Das Update wird schrittweise zur Verfügung gestellt, sodass es durchaus passieren kann, dass es auf einzelnen Geräten derzeit noch nicht installiert werden kann.

Verbessert wurde mit der neuen Firmware nicht nur die Stabilität des Betriebssystems, sondern es wurden auch einige Fehler beseitigt und Änderungen vorgenommen. Zum Beispiel bei der Kamera-App: Sie soll nicht nur eine bessere Performance liefern, sondern insbesondere bei Nachtaufnahmen schönere Ergebnisse liefern. Bei den APN-Einstellungen der Netzbetreiber wurden ebenso Optimierungen vorgenommen wie bei Audio-Aufnahmen.

In den WLAN-Einstellungen ist es mit der neuen OxygenOS-Version möglich, zwischen IPv6- und IPv4-Verbindungen zu unterscheiden. Sollte die WLAN-Verbindungen einmal über einen längeren Zeitraum zu schwach ausfallen, können die beiden OnePlus-Smartphones zuverlässiger auf eine mobile Datenverbindung wechseln. Bei beiden neuen WLAN-Funktionen kann es laut OnePlus aber noch zu Fehlern kommen, sodass eine Aktivierung und der folgende Einsatz derzeit noch nicht empfohlen wird. 

18. Januar: Diese Änderungen brachte OxygenOS 4.0.2

Mit der Version 4.0.2 der OnePlus-eigenen Android-Varietät OxygenOS wurden vor allem weitere Fehlerbehebungen vogenommen. Im Vergleich zur vorigen Version 4.0.1 haben die Chinesen vor allem einen Fehler im Zusammenhang mit dem Google Play Store behoben, der dazu führte, dass sich nicht alle Apps installieren ließen.

Außerdem neu: 

  • Verbesserte Anpassung des Shelfs
  • Aktualisierte Netzzuganseinstellungen für bestimmte Netzbetreiber
  • Fehler im Nährungssensor bei Anrufen wurde behoben
  • Google-Play-Store-Download-Fehler wurde behoben
  • Verbesserte System-Stabilität

Zu den neuen Funktionen von Android 7 Nougat zählt unter anderem ein neues Design für Benachrichtigungen und das Einstellungsmenü, die Möglichkeit, direkt auf Benachrichtigungen zu antworten, eine neue Mehrfensteransicht sowie Optionen für die Icons in der Statusleiste.

Noch nicht abschließend beheben konnte OnePlus die Probleme, die manche Nutzer bei der WLAN-Verbindung hatten. Hier wird der Hersteller wohl ein weiteres Update nachschieben, bis der Fehler komplett ausgemerzt ist. Das Auftreten des Problems soll jedoch schon deutlich reduziert worden sein.

1. Januar: OnePlus-Chef kündigt Updates an

Carl Pei, Chef des jungen Unternehmens aus dem Reich der Mitte, hat die für Fans frohe Kunde bereits am 31. Dezember 2016 per Twitter veröffentlicht: Das Update auf Android N werde in Kürze Nacht ausrollen. Damit gab er den Startschuss für den Versand der Firmware over the Air (FOTA). Eine genaue Versionsbezeichnung sparte sich Pei, womit zunächst nicht klar war, welche Nougat-Generation auf den Geräten landen wird. Wie sich herausstellte, ging Android 7.0 auf die Geräte nieder.

Stark in Preis und Test: Das OnePlus 3T

Beide Handys, die jetzt mit Googles Nougat versorgt werden, haben im Test von inside-handy.de sehr gut abgeschnitten. Besonders das T-Modell, das erst im Herbst 2016 das Licht der Welt entdeckte, konnte überzeugen. Im Test des OnePlus 3T konnten die Chinesen vor allem mit der Kamera, der Arbeitsgeschwindigkeit und der Schnellladetechnologie Dash Charge punkten. Sauer aufgestoßen ist dem Tester dagegen das fehlende Headset und der nicht erweiterbare Speicher. Nichtsdestotrotz erreicht das OnePlus 3T eine hervorragende Wertung von 4 von 5 Sternen und eine Sonderauszeichnung für sein beeindruckendes Preis-Leistungs-Niveau.

Testbericht des OnePlus 3T lesen

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

VERWANDTE NEWS