Neues Update für die smarte Samsung-Uhr

3 Minuten
Samsung Gear S2
Bildquelle: Samsung
Rund ein Jahr nach dem letzten Update bekommt die smarte Samsung Watch Gear S2 ein neues Update verpasst. In der passenden App steht die Aktualisierung schon bereit und mit dem Update kommt so einiges Neues auf die digitale Uhr. Erstmals verändert sich die Optik der Anzeige, die Smartwatch wird zum Controller und Funktionen werden ergänzt und erweitert.

Samsung hat laut eines neuen Berichts nach rund einem Jahr ein neues Update für seine Smartwatch Gear S2 ausgerollt. Über die Smartphone-App lässt sich die Aktualisierung auf die smarte Armbanduhr bringen. Einige Neuerungen stehen den Nutzern durch das Update zur Verfügung. Die meistgenutzten Apps werden im der klassischen kreisförmigen Anordnung der Gear S2 angezeigt. Jetzt lassen sich jedoch manuell dort Anwendungen hinzufügen oder entfernen.

Auch die Benachrichtigungen haben sich verändert. Die Wetter-App schickt nun zum Beispiel allmorgendlich eine Tagesübersicht per Push-Nachricht auf die Uhr. Die Anzeige der Samsung Health App hat sich optisch verändert und zeigt nun alle Daten noch übersichtlicher an, als bisher. Zudem lassen sich die Geschwindigkeit und die Herzfrequenz mit einem schnellen Blick auf das Display sofort ablesen. Eine weitere interessante Aktualisierung; die Smartwatch kann nun als Controller genutzt werden. Konkret bedeutet dies, dass die Samsung Gear S2 zum Beispiel das Smart-TV steuern kann, die Gear-VR-Brille oder gar bei Präsentationen als benutzt werden kann.

Das letzte Update brachte Funktionen des Nachfolger-Modells Samsung Gear S3

Schon vor einigen Monaten verpasste Samsung dem Tizen-OS für die Gear S3 neue Funktionen. Einige von diesen Funktionen finden sich auch auf dem Value Pack für die Gear S2 aus dem Vorjahr. In einer Pressemitteilung erklärte das Unternehmen seinerzeit, dass die Version in den wichtigsten Ländern verfügbar sein soll. 

Ein wenig kontraproduktiv ist diese Nachricht für den Konzern bestimmt, da sich der ein oder andere Besitzer einer Gear S2 dank dem Update auf den Kauf vom neuen Modell verzichten wird. Anderseits werden Wearables im Gegensatz zu Smartphones sowieso eher nicht jährlich gewechselt.

Samsung Gear S2

Bildquelle: Samsung

Mehr Sicherheit durch SOS-Modus

Neu an dem Update ist zum einen der SOS-Modus, in den man durch dreimaliges Klicken auf den Home-Button gelangt und durch den eine Notfall-Nachricht an Personen versendet wird, die dann auch den Standort erfahren. Zudem können über den Galaxy App Store die neuen Gear S3-Watchfaces heruntergeladen werden. Diese lassen die Smartwatch individueller anpassen und auf den neuesten Stand bringen.

Samsung Gear S2

Bildquelle: Samsung

Außerdem werden neue Apps, wie zum Beispiel Reminder-Anwendungen und das Barometer, unterstützt. Der drehbare Ring an der Gear S2 kann genutzt werden, um Anrufe anzunehmen oder abzulehnen oder um den Alarm beziehungsweise den Timer abzustellen.

S Heath erkennt automatisch Sportarten

Zudem können Nutzer ab jetzt durch Emojis sowie mit selbst gezeichneten Bildern ihre Nachrichten persönlich gestalten und die Handschrift kann ab jetzt in Text konvertiert werden. Das funktioniert bis jetzt aber leider nur auf Englisch, Koreanisch und Chinesisch. Texte können durch das neue Software-Update diktiert werden und Sprachnachrichten sind ebenfalls möglich.

Die Fitnessfunktion S Heath wurde ebenfalls optimiert und bietet neue Möglichkeiten. So kann der Tracker jetzt zum Beispiel zwischen mehr Sportarten als vorher unterscheiden und mitzählen, wie viele Kniebeugen der Nutzer beispielsweise macht. Zusätzlich beinhaltet das Update verbesserte Widget-Unterstützung und über 100 Spiele.

Samsung Gear S2

Bildquelle: Samsung

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

VERWANDTE NEWS