Android-Update HTC 10: Android 8 Oreo nun auch für O2-Kunden

vom 25.01.2018, 16:15
HTC 10

Hatte HTC immer wieder Probleme mit seinem Update-Programm - zuletzt bei freien Geräten der HTC-10-Reihe, deren Softwareaktualisierung sich verzögerte - kommen nun O2-Kunden in den Genuss von Android 8 Oreo. Die Version mit dem Keks wird dafür nun endgültig ausgerollt. Die Redaktion von inside-handy.de hat die Details zum Oreo-Update und zeigt, was Android 8 möglich macht.

Die Taiwaner von HTC schieben nach: Nachdem bereits viele Kunden freier und gebrandeter Smartphones des Modells 10 mit einem Update auf Android Oreo versorgt sind und die neuen Funktionen nutzen können, gingen die meisten O2-Kunden bislang noch leer aus. Der Grund dafür: O2 hatte schon damit begonnen erste Branding-Geräte mit dem Update zu versorgen. Zwischenzeitlich sattelte das Unternehmen allerdings um. Im Klartext heißt das: O2 setzt nicht mehr auf eine angepasste Version des Android Betriebssystems. Stattdessen werden alle weiteren Geräte mit der frei erhältlichen Channel-Version des Keks-Updates ausgestattet und entsprechend nicht mehr von O2 angepasst.

Auch hier gilt es vorher ein Backup zu machen, um ärgerlichen Datenverlusten vorzubeugen. Wie auch schon bei vorherigen Aktualisierungen kommt das Update, sobald verfügbar, über die Luftschnittstelle OTA. Um die Installation abzuschließen startet das Geräte im Anschluss automatisch neu. Außerdem sollten Kunden darauf achten, dass das Gerät über eine aktive WLAN Verbindung verfügt, um das eigene mobile Datenvolumen zu schonen. Zudem ist darauf zu achten, dass der Akku aufgeladen ist, da das Update sonst nicht möglich ist.

Android 8 bringt neue Funktionen

Android Oreo bringt eine Vielzahl neuer Funktionen mit sich. Besitzer des HTC 10 dürfen sich unter anderem auf die Unterstützung des Bild-in-Bild-Modus sowie über die "Notification Dots" (übersetzt etwa "Benachrichtigungspunkte") freuen. Ähnlich wie im Apple-Betriebssystem iOS wird bei einer aktiven Benachrichtigung in einer Anwendung an dem App-Icon ein kleiner Punkt angebracht, der das Vorhandensein von Benachrichtigungen signalisiert. Auch viele Drittanbieter-Launcher oder Startprogramme von Geräte-Herstellern haben dieses Feature bereits bei iOS abgekupfert, Google hat der Funktion in Android Oreo jedoch seinen eigenen Twist gegeben. So werden bei einem langen Gedrückthalten eines App-Symbols nicht nur die bekannten Schnellaktionen angezeigt, sondern auch die zugehörige Benachrichtigung.

Update für freie HTC 10 Modelle

Mitte Januar hieß es noch: Ab sofort können Nutzer des HTC 10 Android 8.0 Oreo via Luftschnittstelle (Over The Air) herunterladen. Das berichtete der US-Blog Android Police. Zunächst sollten Smartphones ohne Branding das Update mit der Versionsnummer 3.16.401.2 erhalten. Doch nur wenige Tage später zog HTC das Update wieder zurück. Aus welchem Grund, bleibt unbekannt. Es ist nicht das erste Mal, das HTC ein Android-Update für das HTC 10 zurücknahm. Bereits die Aktualisierung auf Android Nougat sorgte bei den Taiwanern für Kopfschmerzen und musste gleich zweimal zurückgenommen und neu gestartet werden. Erst im Februar 2017 kam die finale Version von Android 7 bei den Nutzern des HTC 10 an. Doch nun soll das HTC 10 Android Oreo bekommen, wie das Unternehmen in seinem deutschen Twitter-Profil mitteilt.

Versprechen noch nicht gänzlich eingelöst

HTC hat im Spätsommer 2017 Android Oreo für eine ganze Reihe seiner Smartphones angekündigt. Dazu zählt neben dem HTC 10 auch das HTC U Ultra sowie das HTC 11. Während die Taiwaner Android 8 an das aktuelle Flaggschiff bereits ausliefern, müssen sich Besitzer des U Ultra wohl noch ein wenig in Geduld üben.



Bildquelle kleines Bild: Google | Autor: Redaktion inside handy
News bewerten:
 
8 / 10 - 3Stimmen

Themen dieser News: HTC, Android, Android Nougat, Android Updates, Mobilfunk-News, Oberklasse-Smartphones, Updates

Kommentar schreiben


 
 
VERWANDTE NEWS

alle News ansehen