So lässt sich das neue Sicherheits-Feature in WhatsApp aktivieren

2 Minuten
WhatsApp-Update
Bildquelle: WhatsApp/inside-handy.de
Die Sicherheit im beliebten Smartphone-Messenger WhatsApp wird ein weiteres Mal verbessert - nun auch abseits der bekannten Beta-Versionen. Übereinstimmenden Nutzerberichten zufolge wird die entsprechende Funktion fortan in den zuletzt veröffentlichten Final-Versionen von WhatsApp für Android, iOS und Windows Phone nach und nach freigeschaltet.

Intern wurde die Zwei-Faktor-Authentifizierung (2FA) bereits seit dem vergangenen Sommer getestet. Nach der Integration in die jüngsten WhatsApp-Beta-Varianten wird die Funktion für mehr Sicherheit nun endlich auch für alle Nutzer der App freigeschaltet. Nicht nur mehrere Blogs, sondern auch der für gewöhnlich gut informierte Beta-Tester WABetaInfo hat entsprechende Informationen bei Twitter bestätigt. Auf Geräten von inside-handy.de ist die Funktion bisher abseits von Beta-Versionen noch nicht zu finden.

Das neue Feature ermöglicht es in den Einstellungen von WhatsApp die Option „Verifizierung in zwei Schritten“ zu aktivieren. Nach der entsprechenden Aktivierung ist vorgesehen, einen sechsstelligen Code zu hinterlegen, der immer dann eingegeben werden muss, wenn WhatsApp gestartet wird. Einige Nutzer wird dieses Extra mit Blick auf die dann geschützten Nachrichten freuen, andere werden es wohl als zu nervig empfinden und den Extra-Schritt nicht aktivieren.

Zwei-Faktor-Authentifizierung unter WhatsApp für Android, iOS und Windows Phone aktivieren

  • Einstellungen > Account > Verifizierung in zwei Schritten > Aktivieren

WhatsApp: Zwei-Faktor-Authentifizierung

Auf der Homepage von WhatsApp ist eine Sammlung an Antworten zu den wichtigsten Fragen zur Verifizierung in zwei Schritten hinterlegt. Dort ist auch erklärt, dass die Eingabe einer E-Mail-Adresse notwendig ist, damit WhatsApp einen Link verschicken kann, um die Verifizierung in zwei Schritten zu deaktivieren, falls der sechsstellige Verifizierungscode vergessen wurde. 

WhatsApp stoppt Datenweitergabe an Facebook

Bildquellen:

  • WhatsApp-Update: WhatsApp/inside-handy.de
Fairphone 2

Fairphone 2: Drei Jahre altes Handy erhält Update auf Android 7 Nougat

Im Kampf gegen die Verschwendung von Ressourcen hat der niederländische Hersteller Fiarphone zwei gleichnamige Smartphones auf den Markt gebracht – das Fairphone sowie das Fairphone 2. Dank einer modularen Bauweise kann die kaputte Hardware hier besonders leicht ausgetauscht werden – doch auch die Software muss möglichst auf dem neusten Stand bleiben. Darum hat der Hersteller aktuell ein weiteres großes Update für das drei Jahre alte Handy ausgerollt.
Vorheriger Artikel1&1-Router erhält ab sofort FritzOS 6.80
Nächster ArtikelSo lässt sich die App bedienen
Hayo liebt Technik seit vielen Jahren. Bereits 2002, in der Pre-Smartphone-Ära, startete er seinen Werdegang im Technik-Journalismus. Heute ist Hayo Chefredakteur bei inside handy. Getreu dem Sprichwort "der frühe Vogel fängt den Wurm" kann er bereits um 6 Uhr dabei erwischt werden, wie er mit einer Tippfrequenz von gefühlt 3 GHz einen Artikel zum kommenden 5G-Netz produziert – als Aufwärmübung im ICE-Pendelverkehr zwischen seiner Heimat Münster und dem Sitz von inside handy in Brühl bei Köln. Und seitdem es einfache Vorlagen für gute HTML-Tabellen gibt, kann den glühenden Fan von Preußen Münster nichts mehr aufhalten.

Handy-Highlights

Huawei P20 Lite Front
Samsung Galaxy S8 Front

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

VERWANDTE NEWS