Huawei Smartphones Huawei P9: Firmware-Update aktualisiert Sicherheits-Patch

vom 04.09.2017, 14:45
Huawei P9

Neus Firmware-Futter für das HUawei P9. Erste Nutzer aus Deutschland kommen aktuell in den Genuss der neuesten Firmware. Der ganz große Wurf bleibt bei dem Update allerdings aus. 

Version B390: Neuer Sicherheitspatch wandert auf das Huawei-Flaggschiff

Zuverlässig zeigt sich Huawei, wenn es um die Aktualisierungen geht. Das rund eineinhalb Jahre alte Huawei P9 erhält zwei Monate nach dem vorherigen Update die nächste Aktualisierung. Die Version mit der Endung B390 wird Over-the-Air verteilt und erreicht nach und nach mehr Smartphones – auch in Deutschland, wie der Huaweiblog berichtet. Der Changelog gibt wenige Änderungen preis, entsprechenderweise ist das Update mit weniger als 400 MB Datengewicht nicht allzu groß.

Huawei spielt mit dem neuen Update den Google-Sicherheitspatch vom 1. August auf das Smartphone-Flaggschiff von 2016 und sorgt somit für eine Auffrischung der Security-Einstellungen. Der Patch für den September ist von Google noch nicht veröffentlicht worden.

Version B387: Sicherheit geht vor

Zuletzt verteilte Huawei an Nutzer des Vorjahres-Flaggschiffes P9 ein neues Software-Update, das die Gerätesicherheit erhöhen soll. Die neue Version mit der Endziffer B387 wird über die Datenverbindung des Handys verteilt – auch Over-the-Air, kurz OTA genannt.

Das 312 MB große Update belässt die Systemversion bei Android 7 Nougat und EMUI 5.0 und scheint insgesamt das Thema Sicherheit als Fokus zu haben. Denn während das Vorangegangene Update mit der Nummer B386 noch Systemoptimierungen besonders im Akku-Bereich brachte, ist dem Changelog dieser Version nichts dergleichen zu entnehmen, denn dort heißt es lediglich: "Verbesserte Gerätesicherheit mit Sicherheitspatches von Google."

Mit dem nun erschienenen Mini-Update hebt Huawei die Sicherheitspatch-Ebene auf Mai 2017 gegenüber April 2017, die das vorangegangene Update beinhaltete. Huawei scheint damit den Wunsch vieler Nutzer nach regelmäßigeren Sicherheitsupdates zu beherzigen.

Version B383: Viele Verbesserungen für Stromverbrauch und Telefonqualität

Das P9 von Huawei erhielt zuvor die mit der Version EVA-L09C432B383. Das Update ist etwa 316 MB groß und sollte bestmöglich im WLAN heruntergeladen sowie installiert werden.

Wie im Changelog beschrieben, soll das Update den Stromverbrauch, die Systemleistung sowie die Telefonqualität optimieren. In der Vergangenheit wurde auch zahlreich von Problemen mit dem Sprachassistenten (OK Google) berichtet, die durch das Update laut dem inoffiziellen Huawei Blog behoben wurden. Allerdings wird auch berichtet, dass das P9 durch das Update auf die Werkseinstellungen zurückgesetzt wird. Ein Backup persönlicher Daten ist also dringend zu empfehlen. Neben den Verbesserungen hebt Huawei sein Vorjahresflaggschiff auch die neueste Sicherheitspatchebene vom 1. März 2017.

Zu beachten ist, dass es das Firmware-Update nur für die freien europäischen C432-Versionen gibt; P9 mit Telekom- oder Vodafone-Branding sind ausgeschlossen.

Version B360: Android 7.0 und EMUI 5.0 kommen

Beide Software-Pakete kamen Anfangs nur im Ende 2016 vorgestellten Huawei Mate 9 zum Einsatz. Die Redaktion von inside-handy.de hat das Mate 9 im Test mit einer Bewertung von 4,5 von 5 Sternen ausgezeichnet, das sich so einen Platz unter den besten Smartphones 2016 gesichert hat. An EMUI 5 hat der Redaktion besonders die schlankere Ebenenführung gefallen, die das System deutlich benutzerfreundlicher macht und die sehr durchdacht scheint. Gerade im Vergleich zu EMUI 4, das bisher auf dem Huawei P9 zum Einsatz kommt, gibt es hier demnach eine Verbesserung. Doch auch mit der älteren Software war das Huawei P9 im Test sehr erfolgreich. Das Spitzenmodell kam im Test von inside-handy.de ebenfalls auf eine Wertung von 4,5 Sternen.

Menüführung des Huawei Mate 9

  • 1/7
    Das Nougat-Label - übrigens ohne "Doodle-Jump"-Gimmick dahinter
    Bildquelle: Michael Stupp / inside-handy.de
  • 2/7
    EMUI 5.0 und Android 7.0 sind vorinstalliert
    Bildquelle: Michael Stupp / inside-handy.de

Nutzer dürfen sich bei der neuen Android-Version 7.0 Nougat über einige Änderungen und Neuerungen freuen. Unter anderem hat Google Änderungen an den Splitscreen- und Bild-in-Bild-Modi getätigt, dazu wurde die Vulkan-API eingebaut und die Unterstützung der VR-Brille Daydream integriert. Sie durchlief ebenfalls bereits den Testparcours von inside-handy.de und musste sich mit der Samsung Gear VR messen. Alle Neuerungen von Android 7.0 hat die Redaktion in einem gesonderten Artikel zusammengefasst.

Via Twitter informierte Huawei am 12. Januar über das Update. Demnach können es Nutzer in Deutschland ab sofort herunterladen, benötigen hierfür allerdings die aktuelle Version der HiCare-App des chinesischen Konzerns, diese fordert das Update beim entsprechenden Huawei-Server an. Daraufhin wird Android 7.0 und die Huawei-Oberfläche EMUI 5.0 auf dem normalen Weg über das Update-Programm im Einstellungsmenü auf das Handy gespielt.

Das P9-Update trägt die Software-Nummer EVA-L09C432B360 und ist 2,28 GB groß, man sollte den Download deshalb über ein WLAN-Netz durchführen und auch ein bisschen Zeit einplanen. Grundvoraussetzung für das große Android-Update ist mindestens die Firmware-Version EVA-L09C432B182, welche Version aktuell auf dem eigenen Smartphone installiert ist, kann in den Einstellungen unter dem menüpunkt "Über das Telefon" nachvollzogen werden.

Diese Huawei-Modelle erhalten ebenfalls ein Nougat-Update ›


Quellen: Huawei, Huawei Blog | Bildquelle kleines Bild: Michael Stupp / inside-handy.de | Autor: Redaktion inside-handy.de
News bewerten:
 
10 / 10 - 4Stimmen

Themen dieser News: Huawei, Android, Android Nougat, Android Updates, Apps & Software, Google, Honor, Updates

Kommentar schreiben


 
 
VERWANDTE NEWS

alle News ansehen