Software-Aktualisierung Android Oreo für das HTC 10: Auch die Telekom gibt das Update frei

vom 20.01.2018, 14:50
Updates Symbolbild 1

Die Deutsche Telekom schickt sich an, weitere Smartphones mit Telekom-Branding mit einer neuen Firmware auszustatten. Der Bonner Konzern teilte  mit, dass das Android-Oreo-Update für das HTC 10, das zuletzt erst an brandingfreie Geräte verteilt wurde, von nun an auch an Modelle mit Telekom-Branding verteilt wird

Nachdem zuletzt vorwiegend Samsung-Smartphones von der Telekom mit neuer Firmware - zumeist Sicherheits- und Wartungs-Sotware - ausgestattet wurden, ist nun das ehemalige Topmodell von HTC, das HTC 10 an der Reihe. Ähnlich schnell wie der Hersteller selbst, gibt die Telekom mit der jüngsten Aktualisierung das Update auf Android 8.0 Oreo frei.

Die neuesten Updates für Smartphones mit Telekom-Branding

Die Deutsche Telekom verweist darauf, dass es noch bis zu zwei Wochen dauern kann, ehe die nun erteilte Freigabe vom genannten Hersteller umgesetzt wird und die entsprechenden Firmware-Updates auch tatsächlich zum Download angeboten werden. Zudem sei zu beachten, dass die neue Firmware-Version in Wellen bereitgestellt wird, um gerade zu Beginn eine Überlastung der Update-Server zu vermeiden.

Folgende Geräte erhalten ab dem 19. Januar 2018 ein Software-Update:

  • HTC 10 (Android 8.0 Update)

Sobald ein neues Update zur Installation bereitsteht, weist eine Benachrichtigung auf dem Smartphone-Display darauf hin. Vereinzelt sind die neuen Firmware-Versionen schon vorher abrufbar, sobald in den Smartphone-Einstellungen nach einem Update gesucht wird. Ein regelmäßiger, prüfender Blick kann in keinem Fall schaden.

Im Laufe des vergangenen Jahres hat die Telekom zahlreiche neue Updates für aktuelle Smartphone-Modelle freigegeben. Nachfolgend dokumentiert die Redaktion von inside-handy.de den Update-Verlauf:

12. Januar 2018

  • Samsung Galaxy S7
  • Samsung Galaxy S7 edge
  • Samsung Galaxy S8
  • Samsung Galaxy S8+

10. Dezember 2017

17. November 2017 

7. November 2017

  • Samsung Galaxy S8
  • Samsung Galaxy S8+
  • Samsung Galaxy Galaxy J3 (2017)

24. Oktober 2017

  • Samsung Galaxy S6 (SM-G920F)
  • Samsung Galaxy S6 edge (SM-G925F)
  • Samsung Galaxy S6 edge+ (SM-G928F)
  • Samsung Galaxy Note 4 (SM-N910F) 
  • Samsung Galaxy A5 (2017)
  • Samsung Galaxy Galaxy J3 2016
  • Samsung Galaxy Tab A 10.1 (SM-T585) 

28. Juli 2017

  • Samsung Galaxy S6 (SM-G920F)
  • Samsung Galaxy S6 edge (SM-G925F)
  • Samsung Galaxy S6 edge+ (SM-G928F)
  • Samsung Galaxy S5 (SM-G900F)

24. Juli 2017 

19. Juli 2017

06. Juli 2017 

28. Juni 2017 

27. Juni 2017

Firmware-Updates, die von der Deutschen Telekom für Geräte mit Telekom-Branding freigegeben werden, landen mit einer zeitlichen Verzögerung auf den Endgeräten der Nutzer. Denn auch wenn von der Telekom nach umfangreichen Tests eine entsprechende Freigabe zur Verteilung der neuen Firmware-Versionen erteilt wurde, heißt das noch lange nicht, dass die Hersteller, die Aktualisierungen der Software auch wirklich schnell über ihre Update-Server zur Verfügung stellen.

Zuletzt ist vor allem Samsung damit in Erscheinung getreten, regelmäßig neue Updates für viele seiner Geräte - vor allem aktuelle und ehemalige Top-Modelle - mit neuesten Sicherheitsaktualisierungen auszustatten. Wer einen höheren Preis für sein Smartphone bezahlt, kann also damit rechnen, dass er auch länger mit entsprechenden Reaktionen des Herstellers in Form neuer Updates für sein Smartphone versorgt wird.

Regelmäßige Firmware- und Software-Aktualisierungen sind in den zurückliegenden Monaten immer wichtiger geworden. Denn mit der wachsenden Verbreitung der mobilen Betriebssysteme ist es auch für Hacker und andere Online-Kriminelle interessant geworden, Smartphones direkt oder über Umwege anzugreifen. So werden zum Beispiel immer wieder neue Apps entdeckt, von denen eine Bedrohung in Bezug auf die Sicherheit der Nutzer ausgeht. Doch auch die auf den Smartphones vorinstallierte Software muss nicht dauerhaft sicher sein. Einen aktuellen Virenscanner auf dem Smartphone zu nutzen, kann also durchaus sinnvoll sein - wenngleich der Betrieb einer solchen Software die Arbeitsgeschwindigkeit des Handys unter Umständen auch negativ beeinflussen kann.

Diese Android-Versionen werden am meisten genutzt ›


Quelle: Deutsche Telekom | Bildquelle kleines Bild: Michael Stupp / inside-handy.de | Autor: Redaktion inside-handy.de
News bewerten:
 
6 / 10 - 11Stimmen

Themen dieser News: Updates, Android Updates, Google, Mobilfunk-News, Samsung, Telekom

Kommentar schreiben


 
 
VERWANDTE NEWS

alle News ansehen