Update Aktualisierung für ehemaliges Samsung-Flaggschiff Galaxy S7 und S7 edge: Oreo-Update weiterhin gestoppt

vom 25.05.2018, 09:22
Samsung Galaxy S7

Samsung veröffentlicht immer wieder Aktualisierungen für seine Smartphones. Oftmals handelt es sich dabei um Sicherheitsupdates, aber auch um solche, die neue Betriebssystem-Versionen beinhalten. So wurde das Update auf Android 8 Oreo vor Kurzem gestartet und musste wegen technischer Probleme unterbrochen werden. Nachdem Meldungen aufkamen, dass es weitergehe, meldet sich Samsung selbst zu Wort.

Anfang Mai 2018 hat Samsung damit begonnen das Update auf Android Oreo für Galaxy S7 und Galaxy S7 edge in Europa auszurollen. Aufgrund technischer Probleme stoppte das Unternehmen den Rollout allerdings vorübergehend. Laut SamMobile hatte Samsung wieder mit der Verteilung von Android Oreo für S7-Modelle begonnen. Doch es bleibt dabei: Nutzer müssen noch etwas Geduld aufbringen.

Samsung nimmt Stellung

Grund für die Unterbrechung waren Beschwerden von einigen Galaxy-S7- und -S7-Edge-Nutzer, die sich nach dem Update über häufige Neustarts des Smartphones beklagten. Samsung reagierte prompt und stoppte die Verteilung des Oreo-Update. Im Support-Forum von Samsung äußerte sich ein Mitarbeiter zu dem Problem: "Nach einigen Fällen, in denen Galaxy-S7-Geräte unerwartet mit Android 8.0 Oreo neu gestartet wurden, haben wir den Rollout des Updates vorübergehend gestoppt." Man untersuche das Problem intern, um sicherzustellen, dass die Auswirkungen auf die betroffenen Geräte minimiert würden. Dabei soll der "Rollout des Updates so schnell wie möglich fortgesetzt werden". Damit müssen sich Kunden, die ein Galaxy S7 oder Galaxy S7 edge besitzen und die neueste Android-Version haben wollen, weiter gedulden. 

Auf Anfrage der Redaktion von inside handy erklärt Samsung Deutschland die Wartezeit: "Wir sind bestrebt, Software-Updates so schnell wie möglich zur Verfügung zur stellen. Hier gilt aber: Qualität geht vor Geschwindigkeit, um Bedienung und Programmstabilität bis ins Detail zu optimieren." Man gebe Software-Updates erst frei, wenn sie den hohen Qualitätsanforderungen entsprechen. Die Schuld für die Verzögerung und den wahrscheinlich noch etwas weiter in der Zukunft liegenden Update-Zeitpunkt nimmt Samsung nicht allein auf die eigene Kappe: "Der exakte Zeitpunkt für ein Software-Update für ein bestimmtes Gerät variiert zudem nach Netzanbieter und Smartphone-Modell." Das Licht am Ende des Tunnels bleibt damit wohl noch eine ganze Zeit lang ein kleines. 

Oreo-Update für das Galaxy S7

Das Oreo-Update für das Galaxy S7 trägt die Kennziffer G930FXXU2ERD5, für das Galaxy S7 Edge G935FXXU2ERD5 und ist insgesamt 1,2 GB groß. In der Regel werden die Updates automatisch angeboten, alternativ kann die Aktualisierung aber auch manuell im Menü gesucht werden. Nutzer sollten vor der Installation des Updates ihre persönlichen Daten mithilfe eines Backups sichern.

Februar Sicherheitspatch

Die Aktualisierung mit der Bezeichnung G930FXXU2DRB6 ist für die freien und ungebrandeten Modelle gedacht. Erste Nutzer erhielten bereits etwaige Benachrichtigung zur neuen Aktualisierung - auch in Deutschland.

Mit dem Update bringt Samsung den Sicherheitspatch auf den Stand vom 1. Februar. Neue Funktionen sind nicht mit an Bord. Dennoch hat die Aktualisierung einen Umfang von gut 440 MB.

Samsung Galaxy S7 Update
Bildquelle: inside-handy.de

Es empfiehlt sich - wie vor jedem Update - ein externes Sicherheitsbackup zu erstellen, um möglichem Datenverlust vorzubeugen. Zur Schonung des eigenen Datenvolumen sollte das Smartphone mit einem aktiven WLAN-Netz verbunden sein. Während der Installation startet das Handy automatisch neu, um den Vorgang abzuschließen. Der Akku sollte ausreichend aufgeladen sein oder das Gerät im besten Fall mit einer dauerhaften Stromquelle versorgt sein.

Samsung Galaxy S7 und S7 edge - Die alte Alternative

Durch Software-Updates und Sicherheits-Aktualisierungen bleiben auch ältere Smartphone-Modelle wie das Galaxy S7 und das Galaxy S7 edge noch immer Up-to-date. So werden gerade ehemalige Flaggschiffe für Schnäppchenjäger interessant. Die Preise für das Glaxy S7 haben sich im Jahr 2017 von fast 500 auf weit unter 400 Euro reduziert. In Aktionen von manchen Händlern fiel das ehemalige Flaggschiff auch schon unter die 300-Euro-Marke. Zur Zeit bewegt man sich jedoch bei rund 340 Euro.



Quellen: Sammobile, Curved | Bildquelle kleines Bild: Samsung | Autor: Redaktion inside handy
News bewerten:
 
5 / 10 - 14Stimmen

* Dieser Link führt auf eine kommerzielle Seite außerhalb von inside handy. Wenn dort Umsatz erzielt wird, erhält unser Verlag von dem dortigen Anbieter eine Provision. Durch diese Provision erhalten wir einen Beitrag zur Finanzierung unseres Angebots, um es weiterhin für alle Leser kostenfrei erhalten zu können.

Themen dieser News: Samsung, Android Nougat, Android Updates, Apps & Software, Mobilfunk-News, Oberklasse-Smartphones, Updates

Kommentar schreiben


 
 
VERWANDTE NEWS

alle News ansehen