Handyupdate für Vorjahres-FlaggschiffHonor 8 erhält wichtige Sicherheits-Updates

vom 19.06.2017, 11:59
Honor 8
Bildquelle: Michael Büttner / inside-handy.de

Das Honor 8 versetzte der Mobilfunk-Branche im vergangenen Jahr einen leichten Schock, als sich das Dual-Kamera-Flaggschiff als Preisbrecher positionierte. Mittlerweile sind mit dem Honor 8 Pro und dem Honor 9 zwar die ersten Nachfolger bereits im Rennen, die Huawei-Marke Honor pflegt ihr Vorjahresflaggschiff trotzdem mal wieder mit einem Software-Update.

Nachdem das Honor 8 im Februar bereits mit Android 7.0 Nougat versorgt wurde, bringt Honor nun mal wieder ein neues Update, das vor allem die Gerätesicherheit verbessern soll. So liest sich das Changelog des Updates mit der Nummer FRD-L09C432B389 auf den ersten Blick recht unscheinbar: "Verbessert die Systemleistung und -stabilität, um einen reibungsloseren Betrieb sicherzustellen", gibt Honor an und flankiert dies mit neuen Google-Sicherheitspatches.

Mit 716 MB ist das Update jedoch trotzdem ziemlich wuchtig und sollte deshalb unbedingt über eine WLAN-Verbindung heruntergeladen werden. Angesichts der Größe wäre es allerdings nicht überraschend, wenn Huawei nicht doch die eine oder andere kleine Verbesserung in der Benutzeroberfläche EMUI, die nach wie vor in Version 5 vorliegt, versteckt hätte. Nur zu häufig sind die Chinesen mit dem Changelog etwas "nachlässig" gewesen oder – positiver ausgedrückt – hatten die eine oder andere Überraschung in petto. Doch allein schon wegen der Google-Sicherheitspatches sollte man das Update in jedem Fall schnellstmöglich installieren.

So erhält man das Update

Verteilt wird das Update B389 Over-the-Air (OTA), das heißt über die integrierte Software-Update-Funktion des Handys. Wie immer findet dabei ein so genannter "Staged Rollout" statt, dass heißt nicht allen Benutzern steht das Update zur gleichen Zeit zur Verfügung. Dies dient zum einen zur Kontrolle, ob das Update trotz umfangreicher Tests in der "Wildnis" noch Probleme bereitet. Zum anderen kann so die Serverlast besser reguliert werden, sodass das Update bei allen Nutzern zügig heruntergeladen werden kann. Nach dem Download und der Installation startet das Handy neu und verarbeitet das Update. Während dieser Zeit ist man kurzzeitig nicht erreichbar.

Auch wenn es bei Updates in der Regel nicht zu Datenverlust kommt, sollte man die wichtigsten Daten trotzdem sichern. Kontakte speichert Google in der Regel automatisch im Gmail-Account des Nutzers, für die Sicherung von Fotos stehen diverse Cloud-Dienste wie Google Fotos, Amazon Prime Fotos, Microsoft OneDrive oder Dropbox parat. Wer seine Erinnerungen ungern in der Cloud gespeichert wissen will, kann diese per Kabel auch auf dem Rechner sichern.

Testbericht des Honor 8 lesen ›


Quelle: HonorNews.de | Bildquelle kleines Bild: Michael Büttner / inside-handy.de | Autor: Stefan Winopal
News bewerten:
 
5 / 10 - 2Stimmen

* Dieser Link führt auf eine kommerzielle Seite außerhalb von inside-handy.de. Wenn dort Umsatz erzielt wird, erhält unser Verlag von dem dortigen Anbieter eine Provision. Durch diese Provision erhalten wir einen Beitrag zur Finanzierung unseres Angebots, um es weiterhin für alle Leser kostenfrei erhalten zu können.

Themen dieser News: Honor, Android, Android Updates, Huawei, Oberklasse-Smartphones

Kommentar schreiben


 
 
VERWANDTE NEWS

alle News ansehen