P9 Plus, P9 Lite, Mate 8 und Y6 mit Firmware-Updates

6 Minuten
Huawei Logo
Bildquelle: inside-handy.de
Bei Huawei rollt eine Update-Welle, die neben P9 Plus und P9 Lite auch einige andere Geräte erfasst. Zum Teil handelt es sich bei den Updates um Leaks, zum Teil aber auch um offizielle Versionen, die bereits über die Luftschnittstelle verteilt werden. Die Redaktion von inside-handy.de fasst das Wichtigste zu den Updates zusammen.

Im Hause Huawei sind nicht nur die Ingenieure fleißig – auch die Software-Entwickler scheinen die eine oder andere Extra-Schicht eingelegt zu haben. Zumindest legt dies die aktuelle Flut an Handyupdates nahe, die für die Geräte des chinesischen Herstellers auftauchen. Zwar bringt keines der Updates eine neue Android-Version mit sich, doch allein schon zur Sicherheit empfiehlt sich ein Update immer.

Huawei P9 Lite Update

Das Huawei P9 Lite wird derzeit per Luftschnittstelle (OTA; Over-the-Air) mit einem Update versorgt. Dieses hat die stattliche Größe von 1,88 GB und trägt die Versionsnummer VNS-L31C432B150. Dieses Update bringt zwar noch kein Nougat auf das P9 Lite, aktualisiert jedoch die Huawei-Oberfläche EMUI auf die Version 4.1.1 und die Android-Sicherheitspatch-Ebene auf den 1. September 2016.

Neue Funktionen des Huawei P9 Lite Update

  • Eine Funktion zum Drucken von E-Mails wurde hinzugefügt.
  • Eine Funktion zum Speichern eines Zeitlupenvideos als neues Video wurde hinzugefügt.

Fehlerbehebungen durch das Huawei P9 Lite Update

  • Das Problem, dass die Schaltfläche für die Wochenanzeige im Kalender nicht gefunden werden konnte, wurde behoben.
  • Das Problem, dass einige Elemente der Benutzeroberfläche falsch angezeigt werden, wurde behoben.

Optimierungen durch das Huawei P9 Lite Update

  • Der Gerätename wurde dahingehend optimiert, dass dieser in allen Szenarien konsistent angezeigt wird.
  • Die Eingabeaufforderungen, die Sie beim Anschließen eines Headsets erhalten, wurden optimiert.
  • Mehrere Verknüpfungen im Dropdown-Menü wurden optimiert.
  • Mehrere App-Symbole auf dem Startbildschirm wurden optimiert.
  • Die Benutzeroberflächenelemente auf dem Bildschirm der Kontakte wurden verbessert.
  • Die Huawei-Eingabemethode Swype wurde optimiert.

Nach dem Update sind außerdem einige Apps und Spiele vorinstalliert, unter anderem der Titel „Puzzle Pets“ von Gameloft oder den Newsreader News Republic. Diese Apps lassen sich jedoch auf Wunsch wieder deinstallieren.

Huawei P9 Plus Update

Eine inoffizielle Firmware mit der Nummer VIE-L09C432B181 hat das Huawei Blog entdeckt. Diese Version wird inzwischen als VIE-L09C150B180 und VIE-L09C02B132 an die Kunden von Telekom und Vodafone verteilt. Dort ist das Update, je nach Ausgangsfirmware, zwischen 350 MB und 1,8 GB groß, bei Vodafone jedoch tendenziell kleiner, da es hier zwischendurch bereits ein Update gegeben hat.

Auch dieses Update bringt keine neue Android-Version auf das große Flaggschiff, aktualisiert jedoch die EMUI-Version auf 4.1.1 – dies spiegelt sich auch im Changelog wieder, der sich mit dem des Huawei P9 Lite deckt.

Neue Funktionen des Huawei P9 Plus Update

  • Eine Funktion zum Drucken von E-Mails wurde hinzugefügt.
  • Eine Funktion zum Speichern eines Zeitlupenvideos als neues Video wurde hinzugefügt.

Fehlerbehebungen durch das Huawei P9 Plus Update

  • Das Problem, dass die Schaltfläche für die Wochenanzeige im Kalender nicht gefunden werden konnte, wurde behoben.
  • Das Problem, dass einige Elemente der Benutzeroberfläche falsch angezeigt werden, wurde behoben.

Optimierungen durch das Huawei P9 Plus Update

  • Ihr Gerätename wurde dahingehend optimiert, dass dieser in allen Szenarien konsistent angezeigt wird.
  • Die Eingabeaufforderungen, die Sie beim Anschließen eines Headsets erhalten, wurden optimiert.
  • Mehrere Verknüpfungen im Dropdown-Menü wurden optimiert.
  • Mehrere App-Symbole auf dem Startbildschirm wurden optimiert.
  • Die Benutzeroberflächenelemente auf dem Bildschirm der Kontakte wurden verbessert.
  • Die Huawei-Eingabemethode Swype wurde optimiert.

Ungebrandete Geräte müssen demnach wohl noch etwas auf die aktualisierte Firmware warten oder das Update manuell herunterladen und durchführen. Einen Download-Link und die Anleitung dazu hält HuaweiBlog.de bereit.

Huawei Mate 8 Update

Auch für das Huawei Mate 8 sind Updates in Vorbereitung, die zwischenzeitlich durchgesickert sind. Dieses basiert weiterhin auf Android 6.0 Marshmallow und auch die EMUI-Version bleibt unverändert auf 4.0 stehen – es heißt Huawei würde hier zu einem späteren Zeitpunkt nach Erscheinen des Mate 9 direkt den Sprung auf Android 7.0 Nougat sowie EMUI 5.0 wagen. So sind in diesem Update vor allem Fehlerkorrekturen und Android-Sicherheitspatches (Stand: 1. September 2016) enthalten.

Fehlerbehebungen durch das Huawei Mate 8 Update

  • Es wurde ein Problem behoben, bei dem eine App nicht geöffnet wurde, wenn Sie den Buchstaben „e“ gezeichnet haben und „Zeichnen“ in den Einstellungen der Bewegungssteuerung aktiviert ist.
  • Das Problem, dass einige Elemente der Benutzeroberfläche falsch angezeigt werden, wurde behoben.

Optimierungen durch das Huawei Mate 8 Update

  • Die Gerätesicherheit wurde mithilfe von Sicherheitspatches von Google verbessert.

Auch Nutzer des Huawei Mate 8 können dieses Update nur manuell installieren, da ein Download über die Luftschnittstelle (OTA) derzeit nicht angeboten wird. Einen Download-Link und die Anleitung dazu hält HuaweiBlog.de bereit.

Huawei Y6 Update

Auch in seiner Einsteigerklasse hat Huawei ein Update zu vermelden. Das Smartphone Huawei Y6 erhält die Firmware mit der Versionsnummer SCL-L01C432B170, verbleibt aber auch bei diesem Update bei Android 5.1.1 Lollipop und EMUI 3.1. Auf ein Marshmallow-Update oder gar Nougat müssen Nutzer des Huawei Y6 also weiter warten, die enthaltenen Sicherheitsupdates sollten alle Huawei-Nutzer jedoch mitnehmen. Dazu gibt es noch „allgemeine Leistungsverbesserungen“ sowie „diverse Problembehebungen“ und eine „Verbesserung des Benutzererlebnisses“.

Das Update wird Over-the-Air, also ohne Kabelverbindung, an die Geräte geliefert, die zur Installation des 237 MB großen Pakets WLAN eingeschaltet haben sollten.

Allgemeines zu Handyupdates

Vor jedem Update, ob man dieses nun manuell oder automatisch per OTA-Installation durchführt, sollte eine Datensicherung durchgeführt werden. Huawei bietet hierzu eigens eine Backup-App an, diverse Cloud-Dienste bieten jedoch auch die automatische Speicherung der Fotos an. Auch WhatsApp sichert Chats regelmäßig im Google Drive, sofern man dies erlaubt. Bei den meisten Android-Handys werden auch die Kontakte ohnehin in Gmail gespeichert, jedoch sollte man dies nachprüfen, ehe man sich darauf verlässt.

OTA-Updates werden in der Regel in Schüben verteilt. So kann es sein, dass ein Update auch mal einige Tage auf sich warten lässt. Dies ist völlig normal und unumgänglich.

Vor dem Update sollte das Gerät mit dem Wechselstrom verbunden werden oder eine Akku-Ladung von mindestens 50 Prozent aufweisen. In der Regel wird ein Android-Handy das Update bei unzureichender Ladung jedoch gar nicht erst starten.

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

VERWANDTE NEWS