Neuer Wearable-Prozessor mit LTE-Modem an Bord

1 Minute
Samsung Exynos 7 Dual 7270
Bildquelle: Samsung
Auch wenn Samsung aktuell wegen der zahlreichen defekten Galaxy-Note7-Modelle schwer gebeutelt ist, steht der technische Fortschritt natürlich nicht still. Als neueste Innovation hat der südkoreanische Elektronikkonzern nun den ersten Prozessor für Wearables vorgestellt, der mit 14-Nanometer-FinFET-Technologie ausgestattet ist. Name der CPU: Exynos 7 Dual 7270.

Samsung teilte in der Nacht zu Dienstag mit, dass die Massenproduktion des neuen Exynos-Prozessors bereits gestartet sei. Neben der 14-Nanometer-Produktion hebt Samsung in einer Mitteilung hervor, dass es der erste Prozessor seiner Art sei, der mit einem integrierten LTE-Modem ausgestattet ist. Wearables wie Smartwatches oder Fitness-Tracker, die mit dem Exynos 7 Dual 7270 ausgestattet werden, sind also in der Lage, sich ganz ohne Verbindung zu einem Smartphone in einem Mobilfunknetz anzumelden. Die maximal mögliche Download-Rate liegt bei 150 Mbit/s im Down- und 50 Mbit/s im Upstream (LTE Cat.4).

Zur weiteren technischen Ausstattung gehören zwei Cortex-A53-Kerne, die gegenüber einem vergleichbaren Prozessor, der im 28-Nanometer-Verfahren gefertigt wird, etwa 20 Prozent weniger Energie verbrauchen, verspricht der Hersteller. Ebenfalls mit an Bord sind WLAN- und Bluetooth-Schnittstelle, FM-Radio und GNSS-Support (Global Navigation Satellite System). Abgerundet wird der Umfang an Extras durch einen NFC-Chipsatz.

Samsung Exynos 8895: 3 GHz für das nächste Top-Modell

Quellen:

  • Samsung

Bildquellen:

  • Samsung Exynos 7 Dual 7270: Samsung
Samsung Galaxy S9

Samsung Galaxy S9 und S9+: Android-9-Beta mit One UI startet

Samsung drückt aufs Gaspedal. Nachdem schon einige Hersteller ihre Versionen und Interpretationen von Android 9 Pie final verfügbar gemacht haben, bequemt sich nun auch der Marktführer aus dem Firmware-Sessel und startet die offene Beta für die aktuellen S-Flaggschiffe.
Vorheriger ArtikelAufgebohrter Bruder des Riesen-Smartphones vorgestellt
Nächster ArtikelKostenlose Express-Lieferung bei 1&1 wird ausgeweitet
Hayo liebt Technik seit vielen Jahren. Bereits 2002, in der Pre-Smartphone-Ära, startete er seinen Werdegang im Technik-Journalismus. Heute ist Hayo Chefredakteur bei inside handy. Getreu dem Sprichwort "der frühe Vogel fängt den Wurm" kann er bereits um 6 Uhr dabei erwischt werden, wie er mit einer Tippfrequenz von gefühlt 3 GHz einen Artikel zum kommenden 5G-Netz produziert – als Aufwärmübung im ICE-Pendelverkehr zwischen seiner Heimat Münster und dem Sitz von inside handy in Brühl bei Köln. Und seitdem es einfache Vorlagen für gute HTML-Tabellen gibt, kann den glühenden Fan von Preußen Münster nichts mehr aufhalten.

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

VERWANDTE NEWS