Diese Moto-Handys erhalten Android 7.0 Nougat als nächstes

3 Minuten
Lenovo Moto Z Play
Bildquelle: Michael Büttner / inside-handy.de
Die Hersteller von Android-Smarthones lassen sich hinsichtlich ihrer Update-Fahpläne für Android Nougat mehr und mehr in die Karten schauen. Lenovo hat nun nicht nur in einem Blog-Post alle Geräte veröffentlicht, die im Laufe des Jahres mit Android 7.0 bespielt werden sollen, sondern auch konkretere Details zum Update-Fahrplan in Deutschland bekannt gegeben.

Wie Lenovo über den deutschen Twitter-Account von Motorola verlauten ließ, wird es noch vor Weihnachten ein Update auf Android 7.0 Nougat für das Moto G4 Play geben. Im Januar soll dann das Nougat-Update für das Moto Z Play folgen, ehe es später auch die passenden Updates für die Smartphones Moto X Pure Edition (3. Gen), Moto X Force, Moto X Style, Moto X Play und für das Nexus 6 geben wird. 

In einem Blog-Post hatte Lenovo bereits im Oktober alle Smartphone-Modelle aufgelistet, die das Firmware-Update auf Android 7.0 Nougat im Laufe der kommenden Wochen allgemein erhalten sollen:

  • Moto G (4th Gen)
  • Moto G Plus (4th Gen)
  • Moto G Play (4th Gen)
  • Moto X Pure Edition (3rd Gen)
  • Moto X Style
  • Moto X Play
  • Moto X Force
  • Droid Turbo 2
  • Droid Maxx 2
  • Moto Z
  • Moto Z Droid
  • Moto Z Force Droid
  • Moto Z Play
  • Moto Z Play Droid
  • Nexus 6 

[inTextAd]

Originalmeldung, 30. September: Moto-Smartphones erhalten noch dieses Jahr Android 7

Lenovo soll noch in diesem Jahr soweit sein, das neue Android auf die eigenen Geräte zu spielen. Wenig überraschend ist, dass die aktuellsten Smartphone-Serien hierbei bevorzugt werden. Wie die Seite Droid-Life von einem Motorola-Sprecher erfahren haben will, sollen sowohl die beiden Smartphones Moto G4 (im Test) und Moto G4 Plus (im Test) als auch die Moto-Z Serie mit dem Moto Z (im Test), dem Moto Z Play und dem Moto Z Force Android 7.0 erhalten.

Wenn man sich an den eigens gesteckten Zeitplan halten kann, soll das System zu Anfang des vierten Quartals soweit konfiguriert sein, dass es bereit ist, um auf die Geräte aufgespielt zu werden. Die Moto-Smartphones laufen klassischerweise mit einer nativen Android-Version, somit haben die Lenovo-Entwickler einen klaren Entwicklungsvorteil gegenüber anderen Herstellern, wie zum Beispiel Samsung, bei denen die Oberfläche TouchWiz erst mit dem neuen Android vertraut gemacht werden muss, damit alle Software-Schnittstellen zueinander passen.

Vor Lenovo sind bereits Update-Fahrpläne von mehreren Herstellern durchgesickert: Bei Sony sollen ebenfalls in diesem Jahr erste Android-Updates für Xperia-Smartphones erfolgen. Samsung testet sein Galaxy S7 offenbar bereits fleißig mit Android 7 und HTC hat bereits offen kommuniziert, welche Geräte sich auf Nougat-Android freuen dürfen. Für einige gar nicht so alte Geräte gibt es aber auch schlechte Nachrichten: Ehemalige Flaggschiffe von Sony, Huawei und HTC sollen kein Nougat erhalten.

Im gesamten Android-Universum spielt Nougat allerdings noch keinge große Rolle – klassischerweise dauert es einige zeit, bis die neue Android-Version auf Touren kommt.

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

VERWANDTE NEWS