Nach Apple Watch: Pokémon GO bald auch auf Android Wear möglich

2 Minuten
Pokémon GO Apple Watch
Bildquelle: Apple
Niantic, die Entwicklerfirma des mittlerweile erfolgreichsten mobilen Spiels überhaupt, hat eine Quasi-Ankündigung für eine Implementierung von Pokémon GO auf Android Wear fallen lassen. Damit könnten bald nicht nur Nutzer der Apple Watch auf ihrem Handgelenk die kleinen Monster jagen.

Besitzer von Android-Wear-Smartwatches können vielleicht bald am Handgelenk Pokémon GO zocken. Auf der TechCrunch Disrupt SF ließ Niantic-Chef John Hanke durch einige Aussagen diesen Schluss zu. So will Niantic laut Hanke sein Spiel Pokémon GO auch auf andere mobile Plattformen ausbreiten und es so noch mehr Nutzern zugänglich machen.

Eine dieser mobilen Plattformen stellt Android Wear dar. In diesem Fall sei es „ziemlichen wahrscheinlich“, dass Niantic eine Implementierung vornehmen wird. Das Smartwatch-Betriebssystem von Google wird unter anderem in der Moto 360, der Asus ZenWatch 2 und der Huawei Watch eingesetzt und macht somit keinen unbedeutenden Anteil an Betriebssystemen von Wearables aus. Wann und ob es tatsächlich Pokémon GO auf die Smartwatches mit Android Wear schafft, ist zwar noch unklar, jedoch stehen nach diesen relativ klaren Aussagen die Zeichen für Fans gut.

Bisher können nur Nutzer der Apple Watch auf den kleinen Displays am Handgelenk Pokémon GO spielen. Niantic hat zwar mit der Pokémon GO Plus auch ein eigenes Wearable im Angebot, jedoch handelt es sich dabei nicht um eine Smartwatch, sondern um eine spezialisiertes Gadget, das lediglich für das Spiel entwickelt wurde.

Quellen:

Bildquellen:

  • Pokémon GO Apple Watch: Apple
Pokémon Go PvP Update: Pokémon, das ein anderes Pokémon angreift

Pokémon Go PvP Update ist da

Niantic hat die Vorbereitungen für den PvP, also den Eins-gegen-Eins-Modus, final online gestellt. Die Software wird zur Zeit auf die Smartphones der Trainer per Update gespielt. Doch freuen dürfen sich erst einmal nur ausgewählte Spieler: Wie fast immer werden Neuerungen erst an Level-40-Trainern ausprobiert.
Vorheriger ArtikelDeutschlandstart steht fest: Outdoor- und Sportuhr kommt im Oktober
Nächster ArtikelEU gibt konkrete Regeln für WhatsApp und Co. bekannt
Michael Büttner
Michael liebt Technik und ist stellvertretender Chefredakteur bei inside handy. Anderen auch bekannt als der Franke in Bonn, der Macher oder der Handwerker für sämtliche Reparaturen der Redaktion. Nach Praktika bei der Neuen Presse in Kronach, den Nürnberger Nachrichten und dem Systemkamera-Blog, startete Michael bei inside handy und verdient sich seine Sporen vor allem im Hardware-Bereich. Balanciert er mal nicht zwischen Tagesgeschäft, Testgeräten und Co, betätigt er sich ab und an als Jäger im Pokémon-Dschungel. Ein ungewöhnlicher Anblick wäre es dabei nicht, ihm dank seiner Boulder-Fähigkeiten kletternd an einer Felswand zu begegnen. Abseits dessen begeistert er sich für Fotografie, Wanderungen, kulinarische Feste und Blasius Kawalkowski.

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

VERWANDTE NEWS