Update Alle Neuerungen des Mobile Games Pokémon Go: Legendäres Registeel taucht in Raids auf

vom 20.07.2018, 11:07
Registeel Pokémon Go
Bildquelle: Niantic

Spiele-Entwickler Niantic schraubt weiterhin fleißig an Pokémon GO. Die Mischung aus AR- und Geolocation-Game erfreut sich immer noch großer Beliebtheit und das nun schon seit zwei Jahren. Während deshalb Pikachu mit Sonnenbrille und Strohhut die Gegend unsicher macht, haben Dataminer gleich neun neue Monster im Code entdeckt. Dazu taucht jetzt Registeel, das zweite legendäre Regi-Pokémon in Raids auf. 

Pokémon Go erfreut sich seit einigen Monaten wieder einer wachsenden Beliebtheit und Niantic befeuert die Spielaktivitäten im Jahr 2018 mit monatlichen Community-Days an denen spezielle Pokémon vermehrt erscheinen und verbesserte Eigenschaften zu erhaschen sind. Dazu werden mehrere Feste durchgeführt, die die Community zu tausenden in bestimmte Städte oder Regionen strömen lassen. Dazu verteilt Niantic in regelmäßigen Abständen legendäre Pokémon auf die Raids, um den Trainern die Möglichkeit zu geben, diese seltenen Exemplare fangen zu können. 

Update vom 20. Juli 2018: Registeel in Raids aufgetaucht

Nachdem in den vergangenen Wochen Regice die Raids der Republik unsicher gemacht hat, ist nun sein Artverwandter Registeel an der Reihe die Trainer herauszufordern. Vom 19. Juli bis zum 16. August taucht das legendäre Pokémon immer wieder in Raids auf und kann, wenn man es besiegt hat, auch in den Taschen der Trainer landen. 

Registeel-Raid: Das sind die Schwächen des legendären Pokémon

Registeel ist nicht wie sein Vorgänger Regice vom Typ Eis, sondern vom Typ Stahl. Was es jedoch mit dem blauen Riesen gemeinsam hat ist eine hervorragende Defensive. Somit ist es auch mit mittelgroßen Gruppen nicht selbstverständlich Registeel zu besiegen und damit die Möglichkeit zu erspielen, es zu fangen. Die Schwächen des neuen legendären Pokémon liegen in Angriffen von Pokémon vom Typ Feuer, Kampf und Boden. Damit sollten vor allem Rizeros und Groudon, Lavados und Flamara sowie Machomei und Kapilz oder auch Hariyama eingesetzt werden.   

Update vom 14. Juli 2018: Vierte Generation im Anzug

Niantic höchstpersönlich gibt durch die Veröffentlichung eines neuen Bildes Hinweise auf neue Pokémon in Pokémon GO. Zu sehen sind Pokémon aus der vierten Generation aus der Region Sinnoh, konkret der Pflanzenfresser Chelast, der Feuer-Affe Panflam und der Wasser-Pinguin Plinfa. Zu finden sind die kleinen Monster am linken Bildrand sowie mittig an der Stange des Camping-Wagens.

Wann die vierte Generation der Pokémon kommen wird, ist nicht eindeutig klar. Fest steht jedoch, dass die Einführung zeitnah passieren wird. Da Niantic im vergangenen Jahr die neue Generation im Herbst einführte, könnten die hinter Pokémon GO stehenden Entwickler die Pokémon aus Sinnoh ebenfalls ab Spätsommer oder Herbst im Spiel zu finden sein. Bis dato fehlen jedoch noch ein paar Pokémon aus der dritten Generation, die vermutlich bis zur Veröffentlichung der neuen Monster ihren Weg ins Schlachtfeld finden.

Update vom 13. Juli 2018: Zapdos-Tag angekündigt

Niantic hat das nächste Event angekündigt und stellt diesmal das legendäre Pokémon Zapdos in den Mittelpunkt. Das Monster vom Typ Flug und Elektro taucht am Samstag, den 21. Juli, drei Stunden lang exklusiv in Raid-Kämpfen auf der ganzen Welt auf. Alle in dieser Zeit gefangenen Zapdos können laut Niantic die Sofort-Attacke Donnerschock. Dazu gibt es die Möglichkeit, einem schillernden Zapdos zu begegnen. Die Shiny-Varianten zeichnen sich durch ein variierendes Outfit der Taschenmonster aus und dürfte sich großer Beliebtheit bei Trainern erfreuen.

Extra-Gimmicks für diesen Tag müssen sich Trainer auf der ganzen Welt im Team erspielen. Wenn jedes Gebiet seine jeweiligen Ziele erreicht, werden ab dem 16. Juli Bonbon-Bonusse freigeschaltet – darunter Bonusse für den Fang von Pokémon und die Teilnahme an Raid-Kämpfen. Trainer können auch einen Bonus freischalten, der die Distanz verringert, die für das Ausbrüten von Eiern erforderlich ist. Die globalen Herausforderungen müssen im Laufe des nächsten Pokémon-Fests in Chicago am 14. und 15. Juli geschultert werden. Die Herausforderungen werden wieder das Bestreiten von Forschungsaufgaben von Professor Willow sein. So müssen Trainer beispielsweise eine bestimmt Anzahl Pokémon fangen oder eine vordefinierte Laufdistanz zurücklegen.

Update vom 12. Junli 2018: Neue Pokémon aufgetaucht

Niantic will wohl einige neue Pokémon einführen. Wie Dataminer herausgefunden haben, tauchen im Code des Spiels seit neustem neun Namen auf, die bisher im Spiel nicht erschienen sind. Pokémon-Fans sollten die Monster jedoch geläufig sein. Auftauchen könnten die neuen Monster aus der zweiten und dritten Generation wohl zum Pokémon Fest, das in den kommenden Tagen startet.

Die neuen Pokémon in der Übersicht:

  • Smeargle
  • Nincada, Ninjask, Shedinja
  • Clamperl, Huntail
  • Celebi
  • Jirachi
  • Deoxys
Neue Pokémon aufgetaucht
Bildquelle: JANKA_lml via Reddit

Update vom 10. Juli 2018: Niantic hat 1,8 Milliarden Dollar gemacht

Der Entwickler Niantic soll laut Marketing-Unternehmen Sensortower knapp 1,8 Milliarden Dollar, umgerechnet gut 1,5 Milliarden Euro, Umsatz mit dem Erfolgsspiels Pokémon GO generiert haben. Die Analyse bezieht sich dabei auf den Zeitraum vom Markstart vor zwei Jahren bis heute und zeigt, dass das AR-Spiel immer noch riesigen Anklang bei Spielern der gesamten Welt findet. Im Vergleich müsste sich ein Konsolenspiel für identische Einnahmen zum Vollpreis circa 30 Millionen Mal verkaufen. Lediglich Spiele wie GTA Online ziehen hier an Pokémon GO vorbei.

Während der US-amerikanische Markt 34 Prozent des Gesamtgewinns aus macht, kann sich Japan mit 28 Prozent und Deutschland mit Platz Drei und 5 Prozent an die Spitze des Geldgebers für Niantic setzen. Das Erfolgsrezept für das AR-Spiel scheint also immer noch zu funktionieren, womit sich die Community auf ein langlebiges Spieleerlebnis freuen dürfte.

Update vom 7. Juli 2018: Weltweites Fest und Relaxo-Aufgaben

Niantic überschüttet die Community im Juli mit Sonderaktionen und Aufgaben. Neu dabei ist die Ankündigung, dass es neue Forschungsprojekte gibt, die vor allem Pokémon aus der Kanto-Region in die Pokédex der Spieler spülen soll. Trainer, die genug Stempel für einen Forschungsdurchbruch gesammelt haben können im Anschluss des seltene Pokémon Relaxo fangen. Das "Tagträumer-Pokémon" vom Typ "normal" tritt selten in der Wildbahn auf und ist somit ein begehrtes Monster nicht nur bei Anfängern.

Die zweite Aktuelle Ankündigung betrifft eigentlich lediglich Spieler in Chicago und solche, die das dortige Fest am 14. Und 15. Juli besuchen. Doch Niantic hat das Fest auch für Spieler auf der ganzen Welt interessant gemacht: Während es im Lincoln Park zur Sache geht, tauchen die dort erscheinenden Pokémon auch überall auf der Welt vermehrt auf. Damit können auch die Spieler vom Fest profitieren, die nicht vor Ort sein können.

Pokémon Go: alle 151 Pokémon

  • 1/151
    Bisasam Pflanze Gift
    Bildquelle: pokemon.com
  • 2/151
    Bisaknosp Pflanze Gift
    Bildquelle: pokemon.com

Bilanz der Safari Zone in Dortmund

Niantic hat in seiner neuesten Ankündigung auch einen Blick auf das Safari Event in Dortmund geworfen und Zahlen dazu veröffentlicht. Im Vorfeld rechneten Teilnehmer wie Medien mit einer Besucherzahl von rund 50.000 Trainern. Laut Niantic verliefen sich jedoch insgesamt 170.000 Nutzer in die Ruhrmetropole. Sie fingen insgesamt 1.750.000 Roselia, ein Pokémon, das besonders in seiner schimmernden Version beliebt ist. Dazu wurde dort die neue Tauschfunktion laut Niantic 17.700 mal genutzt. Sie ist vor allem nützlich um Pokémon aus anderen Regionen zu erhaschen.Die aktuellen Aktionen in der Übersicht:

  • 7. Juli: Arktos-Spezial
  • 8. Juli: Community-Day mit Schiggy und Turtok mit Spezialangriff
  • 7. – 31. Juli: Pikachu mit Sonnenbrille und Hut
  • 14. – 15. Juli: Weltweites Fest

Update 06. Juli: Pokémon feiert Geburtstag mit sommerlichem Pikachu

Pokémon Go wird zwei Jahre alt. Immer noch bestreiten vielen Trainer das Abenteuer der Jagd nach den Pokémons, mit dem Ziel sie alle zu schnappen. Anlässlich des zweiten Geburtstags haben sich die Spiele-Entwickler etwas ganz besonderes überlegt. Es geht um das wohl bekannteste Pokémon Pikachu und dessen kleine Ausgabe Pichu. Beide Pokémon waren bisher eher selten zu finden, doch bis zum 31. Juli erscheinen sie häufiger. Dabei wird Pikachu in einer ganz ungewöhnlichen Form auftreten, nämlich sommerlich mit Sonnenbrille und Strohhut. Wer von dem kleinen gelben Pokémon nicht genug bekommen kann, der kann jetzt Avatar-Items für Pikachu-Fans erwerben. Zudem können Trainer mit einer goldenen Pikachu-Fan-Medaille alle Pikachu-Fan-Items wie zum Beispiel T-Shirts und Pikachu-Ohren kaufen. 

Update 30. Juni bis 1. Juli: Safari Zone Event in Dortmund

Schon am 31. Mai hat die Redaktion von inside handy das Pokémon Go Safari Zone Event in Dortmund angekündigt. Jetzt geht es endlich los für die Trainer, die auf der Jagd nach den neuesten Pokémon sind. Außerdem werden die Pokémon-Fans ihrem Ziel alle zu schnappen, deutlich näher kommen. Denn während dem Event und der Sightseeing-Tour durch Dortmund erscheinen Pokémon, die üblicherweise dort gar nicht ihren Lebensraum haben. Die Redaktion von inside handy wünscht allen Besuchern heute und morgen ein schönes Event und eine erfolgreiche Jagd.

Pokémon Go: Safari Zone Event

  • 1/3
    Pokémon Go: Safari Zone Event in Dortmund
    Pokémon Go: Safari Zone Event
    Bildquelle: inside handy 
  • 2/3
    Pokémon Go: Safari Zone Event in Dortmund
    Pokémon Go: Safari Zone Event
    Bildquelle: inside handy 



Quelle: Pokémon GO | Bildquelle kleines Bild: The Pokémon Company | Autor: Redaktion inside handy
News bewerten:
 
8 / 10 - 7Stimmen

Themen dieser News: Pokémon GO, Android, Apps & Software, Games und Konsolen, IOS, Updates

Kommentar schreiben


 
 
VERWANDTE NEWS

alle News ansehen