Drittes Tizen-Smartphone zum Discount-Preis ist da – jetzt auch mit LTE

2 Minuten
Samsung Z2
Bildquelle: Samsung
Ob es auf dem deutschen Markt jemals angeboten wird, ist fraglich. Dennoch hat Samsung ab sofort mit dem Z2 ein neues Smartphone im Angebot, das auf dem in Eigenregie entwickelten Betriebssystem Tizen basiert. Es ist nach dem Z1 und dem Z3 das dritte Tizen-Modell, die technische Ausstattung kommt jedoch einmal mehr über Einsteiger-Spezifikationen nicht hinaus.

Erstmals überhaupt hat Samsung mit dem Z2 ein Tizen-Smartphone mit LTE-Unterstützung vorgestellt – bei mobilen Datenverbindungen mit bis zu 150 Mbit/s im Down- und 50 Mbit/s im Upstream. Ergänzend dazu lässt sich eine WLAN-Schnittstelle zuschalten. Durch das Menü wird über ein 4 Zoll großes TFT-Display navigiert, das eine nur unterdurchschnittliche Auflösung von 480 x 800 Pixeln vorweisen kann. Schon allein anhand dieser Spezifikationen wird deutlich, dass Samsung keine Highend-User ansprechen möchte.

Herzstück des Samsung Z2, das in Gold, Schwarz oder Weinrot angeboten wird, ist ein Quad-Core-Prozessor, der mit 1,5 GHz getaktet ist und von 1 GB Arbeitsspeicher unterstützt wird. Persönliche Daten finden im 8 GB kleinen Flash-Speicher Platz, eine Erweiterung per Micro-SD-Karte ist auf Wunsch jederzeit um bis zu 128 GB möglich. Bei Akku setzt Samsung auf ein Modell mit eine Kapazität von 1.500 mAh.

Und damit unterwegs auch die persönlichen Erlebnisse in digitaler Form festgehalten werden können, hat Samsung bei seinem neuen Tizen-Smartphone zwei Kameras verbaut. Allerdings wird auch hier ziemlich gegeizt, was die Leistungsfähigkeit betrifft. Neben einer 5-Megapixel-Kamera samt Blitzlicht auf der Rückseite steht eine VGA-Kamera auf der Vorderseite zur Verfügung. Die Herzen von Mobilfunk-Fans schlagen bei derartiger Hardware wohl nur selten höher.

Samsung Galaxy Z2: Pressebilder

Bei aller Kritik sollte man aber auch nicht vergessen, dass das Smartphone vor allem Menschen in Entwicklungsländern ansprechen soll, die in den Mobilfunk-Markt einsteigen möchten. Und damit der Preis für diese Zielgruppe am Ende nicht zu happig ausfällt, wurde an der technischen Ausstattung vielerorts gespart. Umgerechnet werden für das zunächst ab dem 29. August nur in Indien erhältliche Samsung Z2 gerade einmal rund 60 Euro fällig.

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE NEWS