Neuer Streaming-Dienst überträgt Live-Sport fast ohne Ende

3 Minuten
DAZN
Bildquelle: DAZN
Ein neuer Streaming-Dienst schickt sich an, in Deutschland, Österreich und in der Schweiz für Aufsehen zu sorgen. Das Angebot wurde auf den Namen DAZN getauft und soll in erster Linie Sportfans ansprechen. Ab sofort ist das Portal unter www.dazn.com abrufbar.

Neben Live-Inhalten ist es über DAZN auch möglich, Sport-Veranstaltungen unterschiedlicher Art auf Abruf zu genießen. Ab der in Kürze startenden Saison gehören auch Inhalte der Fußball-Bundesliga und der bereits angelaufenen Spielzeit der 2. Bundesliga zum Angebot des Streaming-Dienstes. Allerdings keine Live-Übertragungen. Diese Rechte liegen derzeit noch komplett bei Sky.

Wer sich für Fußball interessiert, wird zukünftig nicht nur Highlight-Clips der Bundesliga und 2. Bundesliga abrufen können, sondern auch Live-Spiele der englischen Premier League, der spanischen La Liga, der italienischen Serie A und der französischen Ligue 1. Basketball-Fans erhalten Zugriff auf Inhalte der NBA, für Football-Fans stehen NFL-Spiele zum Abruf bereit – zum Teil sogar live und in Form einer Konferenzschaltung. Außerdem gehören Berichte von Darts- und Tennis-Turnieren (ATP & WTA) sowie von der DKB-Handball-Bundesliga zum Programm von DAZN. Auch Motorsport, Boxen, Eishockey, Rugby und andere Sportarten sollen berücksichtigt werden.

DAZN auch auf Smartphones und Tablets nutzbar

Abrufbar sind sämtliche Inhalte einerseits über ausgewählte mit dem Internet verbundene Fernseher von LG, Samsung und Sony sowie über Amazon Fire TV und den Fire TV stick. Es wird aber auch eine App für iOS und Android zur Verfügung gestellt, um das Streaming-Angebot auf dem Smartphone oder Tablet verfolgen zu können. Darüber hinaus wird eine Nutzung von DAZN über die PS3 und PS4 von Sony sowie klassisch an jedem Windows-, Mac- und Linux-Rechner möglich sein.

Den ersten Monat bietet DAZN zur Probe kostenlos an, ab dem zweiten Monat wird eine Gebühr in Höhe von 9,99 Euro fällig. Übertragungen finden in HD-Qualität und mit Dolby Digital Plus 5.1 Raumklang statt, pro Account sind zwei gleichzeitige Logins möglich. Die Mindestvertragslaufzeit beträgt einen Monat, pro Jahr soll es über 8.000 Liveübertragungen im Jahr geben. 

DAZN Management
Das DAZN-Management: Haruka Gruber (links), Benjamin Reininger, Michael Bracher und Kay Dammholz. Bildquelle: Perform Group

Hinter DAZN steht die Perform Group, die zuletzt unter anderem mit dem Schritt auf sich aufmerksam machte, Sky Deutschland die TV-Rechte für Übertragungen der beliebten englischen Premier League weggeschnappt zu haben. Künftig sollen über 200 Saisonspiele der Premier League live bei DAZN zu sehen sein. Perform betreibt außerdem die Internet-Portale SPOX, Goal.com und sportal.de. Dass das Live-Angebot mittelfristig ausgebaut wird, ist zumindest nicht ausgeschlossen. So könnten zum Beispiel die TV-Rechte für Fußball-Übertragungen aus der 3. Liga in Deutschland von Interesse sein. Hier spielen inzwischen zahlreiche Traditionsvereine wie der MSV Duisburg, Rot-Weiß Erfurt, Fortuna Köln, der VfL Osnabrück oder Preußen Münster.

Auch beim Bundesliga-TV-Rechte-Poker war Perform erfolgreich. Ab der Saison 2017/2018 darf die Gruppe Highlight-Clips der Bundesliga im deutschsprachigen Internet exklusiv zeigen. Bis dahin wird auf eine Sublizenz des Axel Springer Verlags zurückgegriffen. In Deutschland sind mehr als 100 Mitarbeiter für das Angebot von DAZN verantwortlich.

Quellen:

  • Perform Group

Bildquellen:

  • DAZN: DAZN
Tado CMO Leopold von Bismarck

„Wer sich für Tado entscheidet, entscheidet sich für ein Premium-Produkt“

Smarte Klimaprodukte sind die Seele des Geschäftsmodells des in München beheimateten Unternehmens Tado. Vor allem mit smarten Thermostaten für die Heizung konnte Tado hierzulande schon viele Kunden gewinnen. Im Gespräch mit inside handy Chefredakteur Hayo Lücke verrät Leopold von Bismarck, Marketing-Chef von Tado, wie sein Unternehmen in den kommenden Monaten weiter wachsen soll und welche Herausforderungen auf das noch junge Unternehmen warten.
Vorheriger ArtikelAusgebautes LG G5 zegt sich von allen Seiten
Nächster ArtikelDeutsche Telekom: Transeuropäisches Netz vor dem Start
Avatar
Hayo liebt Technik seit vielen Jahren. Bereits 2002, in der Pre-Smartphone-Ära, startete er seinen Werdegang im Technik-Journalismus. Heute ist Hayo Chefredakteur bei inside handy. Getreu dem Sprichwort "der frühe Vogel fängt den Wurm" kann er bereits um 6 Uhr dabei erwischt werden, wie er mit einer Tippfrequenz von gefühlt 3 GHz einen Artikel zum kommenden 5G-Netz produziert – als Aufwärmübung im ICE-Pendelverkehr zwischen seiner Heimat Münster und dem Sitz von inside handy in Brühl bei Köln. Und seitdem es einfache Vorlagen für gute HTML-Tabellen gibt, kann den glühenden Fan von Preußen Münster nichts mehr aufhalten.

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen