Smartphone aus deutscher Entwicklung zum Tiefpreis

2 Minuten
Gigaset ME
Bildquelle: inside-handy.de
Gigaset, zur Abwechslung ein deutscher Anbieter im Urwald der Smartphone-Hersteller, hat mit dem ME im vergangenen Jahr mit großer Werbekampagne sein Flaggschiff präsentiert. Auch die "gute deutsche Wertarbeit" ist vor Preisverfall allerdings nicht gefeit. Mittlerweile bekommt man das Gerät für unter 300 Euro.

Als günstigster Anbieter entpuppt sich der Online-Händler Amazon, der das Gerät aktuell für knapp 290 Euro verkauft. Im Vergleich zur unverbindlichen Preisempfehlung von 470 Euro also ein Preisverfall von knapp 40 Prozent – und das noch nicht einmal ein Jahr nach Marktstart. Ein Preisvergleich des Portals guenstiger.de weist als nächst-preiswerte Alternative 340 Euro aus. Insgesamt ist das Amazon-Angebot also ein wahrhaftiges Schnäppchen.

Für diesen Preis erlangt man dann ein 5 Zoll großes Smartphone mit Edelstahlgehäuse und einer Ausstattung, die einem 2015er-Flaggschiff durchaus gerecht wird. Angetrieben wird das Smartphone von einem Snapdragon 810 aus dem Hause Qualcomm, der von 3 GB Arbeitsspeicher unterstützt wird.

Gigaset ME Preisverlauf 08/16
Bildquelle: inside-handy.de

Preisverlauf des Gigaset ME

Technische Daten des Gigaset ME

  • Display: 5 Zoll, 1.080 x 1.920 Pixel (Full-HD)
  • Prozessor: Qualcomm Snapdragon 810, 1,8 GHz (Octa-Core)
  • Speicher: 3 GB RAM / intern: 32 GB (erweiterbar, 128 GB)
  • Kameras: 16 Megapixel / 8 Megapixel
  • Akku: 3.000 mAh
  • OS: Android 5.1.1
  • LTE: Ja
  • NFC: Nein
  • Dual-SIM: Ja
  • USB: 3.1 Typ C
  • Fingerabdrucksensor

Gigaset ME Hands-On-Bilder

Im Test des Gigaset ME auf inside-handy.de konnte das Smartphone durch sein gelungenes Äußeres und die Ausstattung überzeugen, die etwas vom Mainstream abweicht und dennoch ein pures Software-Erlebnis bietet. Auch leistungstechnisch spielte das ME seinerzeit in der Top-Riege mit.

Contra-Punkte des zur IFA 2015 vorgestellten Smartphones waren der nur durchschnittliche Akku und die fehlende NFC-Schnittstelle. Auch die Kamera des Gigaset ME konnte im Test nicht vollends überzeugen.

Zuletzt gab es einigen Wirbel rund um den deutschen Hersteller Gigaset: Zunächst kursierten Gerüchte, dass die Firma mit Sitz in München aus dem Smartphone-Geschäft aussteigen werde. Diese Meldungen wurden allerdings kurze Zeit später dementiert – garniert mit dem Hinweis, dass bereits die zweite Generation von Gigaset-Smartphones in der Vorbereitung stecke.

Das Gigaset ME im Test auf inside-handy.de

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

VERWANDTE NEWS