Neue Sender Sky 1 und Sky Ultra HD angekündigt

3 Minuten
Sky Logo
Bildquelle: Sky Deutschland
Der größte deutsche Pay-TV-Sender, Sky, hat das zweite Quartal des laufenden Jahres mit mehr Kunden und einem deutlich gesteigerten operativen Gewinn abgeschlossen. Das geht aus dem am Donnerstag neu vorgelegten Geschäftszahlen hervor, die auch eine Programm-Überraschung beinhalten.

Mit einem Plus von 59.000 Kunden ist es Sky gelungen, die Gesamtkundenzahl auf knapp 4,63 Millionen zu verbessern. Wie im Jahr 2015 schwächte sich das Kundenwachstum im zwischen April und Juni gegenüber dem Vorquartal aber ab. Im ersten Quartal konnte Sky noch um 73.000 Kunden wachsen. Die Zahl der bestellten Abonnement-Produkte lag zum Stichtag Ende Juni bei über 8 Millionen. Fast 790.000 Sky-Kunden haben bereits das Entertainment-Paket gebucht, das unter anderem Zugriff auf komplette Serien-Staffeln gestattet, bei Sky Go wurden 21 Millionen Kunden-Logins verzeichnet – 19 Prozent mehr als im zweiten Quartal 2015.

Der Gewinn vor Zinsen und Steuern (EBIT) wurde im zweiten Quartal auf einen neuen Rekordwert in Höhe von 50 Millionen Euro getrieben. Nach Angaben des Senders wurde in einem zweiten Quartal seit Bestehen der Marke Sky in Deutschland nie ein besseres EBIT-Ergebnis ausgewiesen. Das gesamte Geschäftsjahr 2015/2016 wurde mit einem EBIT in Höhe von 5 Millionen Euro abgeschlossen. Das EBITDA betrug im Geschäftsjahr 2015/2016 rund 88 Millionen Euro, der operative Verlust lag bei rund 13 Milliionen Euro. 

Sky 1 und Sky Ultra HD – Neue Sender für neues Kundenwachstum

Sky-Deutschland-Chef Carsten Schmidt sagte am Donnerstag: „Diese Ergebnisse zeigen klar, dass unser Angebot zum attraktivsten am Markt gehört, unser Potenzial aber noch längst nicht ausgeschöpft ist.“ Mehr Wachstum will Sky unter anderem mit einem neuen Sender namens Sky 1 und einem Ultra-HD-Kanal erreichen. Während bei Sky Ultra HD Filme und Dokumentationen in 4K-Qualität zu sehen sein sollen, wird sich Sky 1, verfügbar in Deutschland, Österreich und in der Schweiz, auf exklusive Showformate und Serien konzentrieren. In SD-Qualität wird der Sender über Kabel, Satellit und IPTV als Teil des Sky Starter Pakets zur Verfügung stehen. In HD-Qualität gibt es den neuen Sender nur in Verbindung mit dem Entertainment-Paket.

Zu den Highlights von Sky 1 gehören von Sky produzierte Shows wie „Masterchef“, das weltweit erfolgreichste Kochformat im TV, sowie exklusive, ebenso von Sky produzierte Serien wie „The Tunnel“ oder neue Epiisoden von „Twin Peaks“ und „24: Legacy“. Auch Serien wie „Desperatte Housewifes“ und „Grey’s Anatomy“ werden bei Sky 1 zu sehen sein. Beide Programme sollen noch in diesem Jahr an den Start gehen – Sky 1 im November, Sky Ultra HD zu einem noch nicht näher definierten Zeitpunkt im Herbst. Bereits im September wird Sky Cinema Family HD an den Start geschickt, kürzlich wurde Sky Arts HD gestartet. Ab Dezember wird zudem Sky Sports HD ins Free-TV wechseln.

Mit der Einführung von Sky Ultra HD wird auch ein neuer Festplatten-Receiver zu haben sein. Ausgestattet ist er mit einem UHD-Decoder, integriertem WLAN-Modul und einer 1 TB großen Festplatte.

So lief das erste Quartal 2015 für Sky Deutschland

Quellen:

  • Sky

Bildquellen:

  • Sky Logo: Sky Deutschland
Sky Q mit Netflix auf einem Fernseher vor einem blauen Hintergrund

Sky Q und Netflix: Pay-TV-Kunden sparen beim Streaming

Neben Spitzensport wird ein hochwertiges Serien- und Film-Angebot für den Pay-TV-Anbieter Sky immer wichtiger. Damit die Kunden von Sky Q in Zukunft noch mehr Auswahl haben, kooperiert der Sender mit dem Streaming-Primus Netflix und bietet einen Vorteilspreis an.
Vorheriger ArtikelMittelklasse-Modell jetzt im „Marshmallow-Club“
Nächster ArtikelGesetz zur Routerfreiheit spült neuen Kabel-Router auf den Markt
Hayo liebt Technik seit vielen Jahren. Bereits 2002, in der Pre-Smartphone-Ära, startete er seinen Werdegang im Technik-Journalismus. Heute ist Hayo Chefredakteur bei inside handy. Getreu dem Sprichwort "der frühe Vogel fängt den Wurm" kann er bereits um 6 Uhr dabei erwischt werden, wie er mit einer Tippfrequenz von gefühlt 3 GHz einen Artikel zum kommenden 5G-Netz produziert – als Aufwärmübung im ICE-Pendelverkehr zwischen seiner Heimat Münster und dem Sitz von inside handy in Brühl bei Köln. Und seitdem es einfache Vorlagen für gute HTML-Tabellen gibt, kann den glühenden Fan von Preußen Münster nichts mehr aufhalten.

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

VERWANDTE NEWS