Fritz!OS 6.51 bringt mehr Leistung und zum Teil neue Nutzeroberfläche

3 Minuten
AVM Fritz!WLAN Repeater
Bildquelle: inside-handy.de / AVM
Neue Firmware für gleich vier WLAN-Repeater aus dem Hause AVM: Ab sofort ist es möglich, die FritzOS-Version 6.51 für mehrere Repeater-Modelle zu installieren. Die Redaktion von inside-handy.de zeigt, wie die Updates installiert werden können und welche Neuerungen mit der neuen Geräte-Firmware Einzug erhalten.

Ab sofort ist es möglich, FritzOS 6.51 für die vier folgenden WLAN-Repeater aus dem Hause AVM herunterzuladen: 

  • Fritz!WLAN Repeater DVB-C
  • Fritz!WLAN Repeater 310
  • Fritz!WLAN Repeater 450E
  • Fritz!WLAN Repeater 1750E 

Das rund 13 MB große Update bringt auf die Modelle 310 und 450E all jene Verbesserungen, die den Modellen DVB-C und 1750E bereits mit dem Update auf FritzOS 6.50 spendiert wurden (siehe unten). Welche Änderungen das neue Update auf Version 6.51 für die Modelle 1750E und DVB-C mit sich bringt, ist zur Stunde noch unklar. Denkbar ist, dass vor allem an der allgemeinen WLAN-Performance und der Stabilität des WLAN-Signals gearbeitet wurde. Auf Anfrage von inside-handy.de erklärte eine Sprecherin von AVM aber auch: „Im Vergleich zur Version 6.50 sind
Verbesserungen für die Nutzung von IPTV über den Repeater eingeflossen, die wir den Kunden mit 1750E/DVB-C auch bieten wollen.“

Ein Update ist ab sofort über die Benutzeroberfläche der WLAN-Repeater (https://fritz.repeater) möglich. Alternativ lässt sich die jeweilige Software auch über den FTP-Server von AVM downloaden und anschließend manuell über die Benutzeroberfläche installieren.

  • Download Fritz!OS 6.51 für Fritz!WLAN Repeater DVB-C
  • Download Fritz!OS 6.51 für Fritz!WLAN Repeater 310
  • Download Fritz!OS 6.51 für Fritz!WLAN Repeater 450E
  • Download Fritz!OS 6.51 für Fritz!WLAN Repeater 1750E

Ursprüngliche Meldung vom 19. Juli – Fritz!OS 6.50 für FritzWLAN Repeater 1750E und Repeater DVB-C

Zwei WLAN-Repeater von AVM, der Fritz!WLAN Repeater DVB-C und der der Fritz!WLAN Repeater 1750E können ab sofort auf Fritz!OS 6.50 aktualisiert werden. Das teilte AVM in seinen Update News mit. Den Repeatern wird dadurch nicht nur ein neues Design bei der Nutzeroberfläche spendiert, sondern es kommen auch noch ein paar Ergänzungen hinzu.

Neben einer komplett modernisierten Benutzeroberfläche mit optimierter Darstellung auf PC, Tablet und Smartphone wurde auch die Menüstruktur aufgeräumt und übersichtlicher gestaltet. Darüber hinaus erhalten die Repeater eine neue WLAN-Software, die im Zusammenspiel mit FritzBoxen, auf denen ebenfalls Fritz!OS 6.5x installiert ist, für mehr Leistung sorgen soll, verspricht AVM.

Wer die optimale Leistung aus seinem WLAN-Repeater herausholen möchte, kann auf eine erweiterte Anzeige der WLAN-Umgebung zurückgreifen. Beim Fritz!WLAN-Repeater DVB-C, der in der Lage ist, alle digitalen Free-TV-Programme vom Kabelanschluss direkt auf PC, Smartphone oder Tablet zu übertragen, wurde darüber hinaus der Sendersuchlauf erweitert und neu gestaltet.

Ein Download der Software ist ab sofort wahlweise über die Homepage von AVM oder per Online-Update direkt über die Nutzeroberfläche des WLAN-Repeaters (https://fritz.repeater) möglich.

Quellen:

  • AVM

Bildquellen:

  • AVM Fritz!WLAN Repeater: inside-handy.de / AVM
Pokémon Go zweite Ladeattacke

Neue Attacke bei Pokémon GO: Das steckt dahinter

Seit der Nacht vom 12. auf den 13. Dezember hat Niantic den PvP-Modus aktiviert und damit viele Neuerungen ins Spiel gebracht. Unter anderem gibt es eine neue Ladeattacke für die Pokémon. Was es damit auf sich hat und welche neuen Möglichkeiten die Attacke auch außerhalb des PvP-Modus bietet, erklärt die Redaktion in diesem Artikel.
Vorheriger ArtikelMyFitnessPal für Windows Phone wird eingestellt
Nächster ArtikelSüßer Pikachu lockt in fiese Trojaner-Falle
Hayo liebt Technik seit vielen Jahren. Bereits 2002, in der Pre-Smartphone-Ära, startete er seinen Werdegang im Technik-Journalismus. Heute ist Hayo Chefredakteur bei inside handy. Getreu dem Sprichwort "der frühe Vogel fängt den Wurm" kann er bereits um 6 Uhr dabei erwischt werden, wie er mit einer Tippfrequenz von gefühlt 3 GHz einen Artikel zum kommenden 5G-Netz produziert – als Aufwärmübung im ICE-Pendelverkehr zwischen seiner Heimat Münster und dem Sitz von inside handy in Brühl bei Köln. Und seitdem es einfache Vorlagen für gute HTML-Tabellen gibt, kann den glühenden Fan von Preußen Münster nichts mehr aufhalten.

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

VERWANDTE NEWS