Weltneuheit: DJI stellt neue Gimbal-Kamera mit Zoom vor

2 Minuten
DJI Zenmuse Z3 Gimbal-Kamera
Bildquelle: DJI
Der chinesische Kamera- und Drohnenhersteller DJI hat seine neue Luftbildkamera Zenmuse Z3 vorgestellt. Die Gimbal-Kamera soll einen 7-fachen Zoom ermöglichen – eine Weltneuheit im Multicopter-Kamera-Bereich. Die Zenmuse Z3 soll dabei vor allem der Industrie dienen. So sollen Rettungskräfte beispielsweise bei schwierigen Suchaktionen unterstützt werden.

Die neue Gimbal-Kamera von DJI basiert auf ihrer Vorgängerin, der Zenmuse X3, soll aber mit einer deutlich besseren Bildstabilisierung überzeugen. Das verbesserte optische System der Kamera arbeitet mit einer Brennweite von 22-77 Millimetern und damit mit einem 3,5-fachen Zoom. Dazu verbaut DJI einen 2-fach digitalen Zoom. Die Zoom-Funktion ist auch das Besondere an der neuen Gimbal-Kamera. Bisher konnten Drohnen-Nahaufnahmen nur durch Heranfliegen an das gewünschte Objekt erzielt werden. DJI geht mit der neuen Zoom-Technologie nun auf die Bedürfniss von Industrie und Forschung ein, die zwar mithilfe von Drohnen und Multicoptern bereits gute Ergebnisse erzielen konnten, durch den starken Zoom der Zenmuse Z3 nun allerdings noch bessere Arbeit leisten können.

DJI Zenmuse Z3 Gimbal-Kamera
Bildquelle: DJI

Die Zenmuse Z3 soll vor allem der Industrie dienen

So lassen sich Nahaufnahmen mit der 262 Gramm leichten Gimbal-Kamera durch den 3.5-fachen optischen und 2-fachen digitalen Zoom aus weiter Entfernung aufnehmen. Das ist besonders hilfreich in Gefahrensituationen, in denen die Drohne nicht zu nah an den Unglücksort fliegen kann, beispielsweise bei Bränden. Doch auch Profi- und Hobbyfotografen dürfte die neue Gimbal-Kamera von DJI interessieren, auch wenn sie auf den digitalen Zoom eher verzichten werden, da hier Bildqualitätsverlusste zu erwarten sind. Allerdings ist die Zenmuse Z3 nicht in erster Linie auf atemberaubende Aufnahmen ausgerichtet, denn der starke Zoom kann bei kleinsten Bewegungen schon zu Wacklern im Bild führen.

Neue Gimbal-Kamera ab Ende Juli verfügbar

Abhilfe soll da das speziell entwickelte Reaktionsrad zur Feinabstimmung der Giersteuerung schaffen. Die Gimbal-Kamera ist kompatibel mit den Multicopter-Modellen Inspire 1, Matrice 100 und Matrice 600 von DJI. Die HD Video-Downlink-Systeme von DJI, Lightbridge und Lightbridge 2, garantieren eine Übertragungsreichweite von bis zu fünf Kilometern. Die Zenmuse Z3 soll ab Ende Juli bei DJI verfügbar sein und etwa 1.000 Euro kosten.

Im Test von inside-handy.de: die DJI Phantom 3 Professional

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

VERWANDTE NEWS