Smartphone mit Wärmebildkamera jetzt auch im freien Handel zu haben

3 Minuten
Cat S60
Bildquelle: Cat
Auf dem Mobile World Congress war es der stille Innovations-Gewinner: Das Caterpillar Cat S60, ein Smartphone mit Wärmebildkamera. Damit richtet sich der Baumaschinen-Hersteller vorrangig an Handwerker, die das Gerät in ihrem Beruf nutzen können. Die Deutsche Telekom vermarktet das Gerät in Deutschland als einziger Netzbetreiber. Nun ist das Gerät aber auch im freien Handel zu haben.

Nachdem bereits bekannt geworden war, dass das Cat S60 mit seiner integrierten Wärmebildkamera und höchster Wasserdichtigkeit ab September über die Deutsche Telekom erhältlich sein wird, hat der Hersteller nun auch im freien Handel den Verkauf gestartet. Das Cat S60 ist fortan für 649 Euro unter www.catphones.com zu haben und wird zudem von Conrad unter www.conrad.de angeboten.

„Seit wir das Cat S60 im Februar auf dem Mobile World Congress 2016 erstmals vorgestellt haben, ist unser Team kontinuierlich bemüht, Feedback einzuholen und verschiedene Testszenarien für unsere vielschichtigen Kundengruppen umzusetzen. Denn egal ob Klempner oder Tierarzt, Architekt oder Bauleiter, Feuerwehrmann oder Forstbeamter, sie alle haben das Cat S60 auf Herz und Nieren geprüft, und die Resonanz ist überwältigend“, sagt Peter Stephens, Chef der Bullitt Group, weltweiter Lizenzhalter für Caterpillar Mobilfunkgeräte.

„Ebenso haben wir die Entwickler-Community stark miteinbezogen und einen sogenannten Hackathon ins Leben gerufen, um die verschiedenen Anwendungsmöglichkeiten der Thermographie in einer Vielzahl hilfreicher Apps zu verwenden. Aufgrund der hohen Nachfrage werden wir in den kommenden Tagen das Cat Thermal Kamera SDK veröffentlichen, das zunächst über ein Early-Developer-Programm zur Verfügung gestellt wird“, ergänzt Stephens. 

Ursprüngliche Meldung vom 9. Juli – Exklusiver Vertrieb bei der Telekom

Wie der Bonner Konzern mitteilt, wird man das Cat S60 ab September ins Sortiment aufnehmen. Dies resultiert aus einer Partnerschaft der Telekom mit der Bullit Group, dem Lizenzträger für Smartphones von Caterpillar. Seitens Bullit sei man froh, dass man die Smartphones dank dieser Partnerschaft auch in Deutschland einem breiteren Publikum anbieten könne, heißt es.

Das Cat S60 gilt als extrem robustes Smartphone. Es soll Stürze aus 1,80 Meter Höhe unbeschadet überstehen, außerdem soll das Display gegen Bruch, Kratzer und Staub geschützt sein. Letzteres lasse sich dazu auch mit Handschuhen und nassen Fingern bedienen. Neben der Wärmebildkamera kann die normale Kamera des Smartphones auch als Unterwasserkamera verwendet werden.

Die Wärmebildkamera selber soll Handwerkern in ihrem Berufsalltag eine Hilfe sein. So können diese dank der Kamera mit ihrem Handy sehen, ob es an einem Einsatzort eine undichte Stelle gibt, ob in einer Wand oder bei einem Rohr. Mögliche entweichende Wärme kann die Smartphone-Kamera identifizieren. Auch in der Gastronomie und im Jagdwesen kann die Wärmebildkamera ihren Einsatz kommen. Die Wärmebildkamera soll auch bei schlechten Verhältnissen wie bei Nebel oder Rauchentwicklung ihre Dienste vollbringen und Wärme in bis zu 30 Metern Entfernung darstellen.

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

VERWANDTE NEWS