BlackBerry Classic wird eingestellt

2 Minuten
Blackberry Classic Q20
Bildquelle: Weibo
Wenn es um neue Geräte geht, hält sich der kanadische Smartphone-Hersteller BlackBerry in diesen Tagen merklich zurück. Zwar gilt inzwischen als sicher, dass auch die für 2016 erwarteten Neuvorstellungen nicht auf BlackBerry 10, sondern auf Android basieren werden, für ein Modell kommt nun aber das definitive Aus: Das BlackBerry Classic wird nicht länger vermarktet.

BlackBerrys Geräte-Chef Ralph Pini erklärte am Dienstag, das mit einer physischen Tastatur ausgestattete Smartphone habe die durchschnittliche Lebenszeit eines Smartphones im heutigen Markt weit überschritten. Ein Teil der Wahrheit dürfte aber wohl auch sein, dass das BlackBerry Classic die in das Modell gesetzten Hoffnungen nicht erfüllen konnte. Vor zwei Jahren war das Handy von Firmenchef John Chen noch als Heilsbringer für die abflauenden Smartphone-Absätze des Herstellers angepriesen worden. Tatsächlich brachen die Absätze jedoch immer weiter ein. Im jüngst abgeschlossenen Quartal konnte BlackBerry nur noch rund 500.000 Smartphones verkaufen.

Das Ende von BlackBerry 10 ist nah

Neben dem BlackBerry Classic wird in Kürze wohl auch das BlackBerry Passport nicht mehr verkauft. Ab September soll zudem das BlackBerry Leap nicht mehr weiter vermarktet werden. Zwar sollen noch Restbestände verkauft werden, die Produktion werde aber auslaufen, heißt es in übereinstimmenden Medienberichten. Mit Blick auf die von BlackBerry entwickelte Software BlackBerry OS 10 soll es voraussichtlich noch im Juli ein Update auf Software-Version 10.3.3 geben, bevor im ersten Quartal 2017 eine Aktualisierung auf BlackBerry OS 10.3.4 nachgeschoben wird. Weitere Updates soll es nicht mehr geben, der Support bis mindestens Ende 2018 weiterlaufen.

An Handy-Neuvorstellungen hat BlackBerry dem Vernehmen nach das Mittelklasse-Modell BlackBerry Neon ohne Tastatur in Planung und wird voraussichtlich im Oktober das High-End-Modell BlackBerry Argon nachschieben. Auch hier müssen Nutzer aber wohl auf eine Tastatur verzichten. Mit Tastatur ist dann wieder das BlackBerry Mercury ausgestattet, dessen Marktstart im ersten Quartal 2017 erwartet wird.

Details zu den geplanten neuen BlackBerry-Handys

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

VERWANDTE NEWS