Start-Up-Unternehmen entwickelt reales Fußballmanager-Spiel

3 Minuten
Oberfläche von deinclub.tc-freisenbruch.de
Bildquelle: deinclub.tc-freisenbruch.de
Fußballmanager-Spiele erfreuen sich seit Entstehung des Computerzeitalters großer Beliebtheit. Das Organisieren einer Mannschaft oder gar eines ganzen Vereins lockt zahlreiche Fußballfans ans Smartphone oder den Computer. Der Zeitvertreib bleibt allerdings ohne große Konsequenzen, sollten einmal falsche Entscheidungen getroffen worden sein. Mit dem heute angelaufenen Projekt "Dein Club" sieht das künftig anders aus.

Statt virtueller Spieler, digitaler Trainer und einem Stadion aus Pixeln, will ein Start-Up-Unternehmen aus Essen nun einen realen Verein über ein Online-Portal führen lassen. Dabei haben die sogenannten Team-Manager eine virtuelle Oberfläche, die alles beinhalten soll, was klassische Spiele für den Computer ebenfalls bieten. So kann die Community unter anderem über Eintrittspreise und Mannschaftsaufstellung entscheiden. Läuft es längere Zeit mal nicht für den Verein, der als Traditionsclub aus Essen gilt, kann sogar der Trainer infrage gestellt und im schlimmsten Fall entlassen werden.

Kleiner Traditionsclub aus Essen lässt sich von Fans leiten

Der Verein, der sich auf dieses Fußballprojekt eingelassen hat, ist der TC Freisenbruch 02 aus Essen in NRW. Gemeinsam mit seinen beiden Gründerpartnern hat sich Peter Wingen (32) damit einen langjährigen Traum erfüllt. Mehr als eineinhalb Jahre sollen sie an dem Projekt gearbeitet und die Oberfläche programmiert haben. Der TC Freisenbruch spielt in Essen in der Kreisliga B. Letztes Jahr konnte sich das Start-Up-Unternehmen mit dem Namen Agentur Doppelpass mit dem Vorstand des Vereins auf das Projekt einigen, das in dieser Form einmalig in Deutschland ist.

Team-Manager entscheiden über ein Online-Portal 

Das Portal, auf das der Nutzer zugreifen muss, um sich an Entscheidungen rund um den Verein zu beteiligen, wurde eigens für das Projekt entwickelt. Zu sehen gibt es Videos von Trainingseinheiten und Spielen, Informationen über Gegner und über die Fitness der einzelnen Spieler. Über ein Abstimmungsverfahren werden die Finanzen des Vereins geregelt. Komplett freien Spielraum haben die Team-Manager dabei allerdings nicht: Bier- und Wurst am Spieltag haben einen Mindestpreis, der verlangt werden muss. Zudem legt der Verband den Eintrittspreis für Heimspiele auf mindestens 2,50 Euro fest.

TC Freisenbruch – Community-geführter Fußballverein

Eine Herausforderung sieht Wingen in den verfügbaren Mannschaftsdaten, die präzise im Onlineportal aufgelistet werden sollen. Dem Gegner werden die Stärken und Schwächen der Mannschaft dadurch nahezu auf einem Silbertablett präsentiert. Dennoch prognostiziert Wingen eine erfolgreiche Mannschaft: „Der Gegner wird zwar alle Daten einsehen können; wir glauben aber, dass die Team-Manager ihre Mannschaft irgendwann besser kennen werden, als jeder Trainer es könnte. Deshalb werden sie die richtige Entscheidung treffen, wenn es um die Mannschaftsaufstellung geht“, verrät der Fußballfan im Gespräch mit inside-handy.de.

Das Budget generieren die User selbst

Die finanziellen Mittel, über die die Team-Manager verfügen sollen, spielen sie teilweise selbst ein. Mit einem Preis von fünf Euro monatlich pro Team-Manager soll ein Vereinsbudget aufgebaut werden. Ein geringer Anteil der Community-Beträge fließt in die Kasse der Gründer für die Finanzierung des Projekts. Weitere Einnahmequellen soll die Community über Bier- Wurst- und Eintrittspreise generieren können.
Damit das Projekt deutschlandweit Erfolg hat, wollen die Gründer die Team-Manager mit regelmäßigen Videobotschaften auf dem Laufenden halten. Auf der Website des neuen Fußballprojekts kann man sich anmelden und in allen Vereinsbelangen mitmischen.

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

VERWANDTE NEWS