WLAN Internet im Flugzeug Lufthansa FlyNet: Diese Preise gelten auf der Kurz- und Mittelstrecke

vom 26.04.2017, 10:23
Lufthansa Airbus A321
Bildquelle: Lufthansa

Lufthansa arbeitet bereits seit Oktober 2016 daran, Internet im Flugzeug auch auf Kurz- und Mittelstreckenflügen anzubieten. Sukzessive wird bis voraussichtlich Mitte 2018 die gesamte Lufthansa-A320-Flotte mit WLAN-Hotspots auf Basis des so genannten FlyNet ausgestattet, das sich schon länger auf Langstrecken-Verbindungen nutzen lässt. Nun steht auch fest, was das WLAN-Vergnügen in der Passagier-Kabine kostet.

Lufthansa Technik hatte bereits Mitte 2016 eine sogenannte ergänzende Musterzulassung der EASA erhalten – als erster Entwicklungsbetrieb in Europa, wie es heißt. Mit mit einer solchen Zulassung ist es überhaupt gestattet, mit der Installation einer Ka-Band-Antenne an Flugzeugen der A320-Familie zu beginnen. Sowohl Lufthansa-Maschinen vom Typ Airbus A320 als auch das kleinere Modell A319 und der größere Jet A321 profitieren von der Zertifizierung.

Preise für FlyNet auf Europa-Strecken stehen fest

Bereits im Juni vergangenen Jahres wurde das erste Flugzeug entsprechend ausgerüstet. Das System wurde anschließend an Bord umfangreich auf Funktionalität und Stabilität geprüft. Für Passagiere von Lufthansa steht seit Ende 2016 die Möglichkeit offen, an Bord erster Mittelstrecken-Jets auf Basis einer schnellen Satelliten-Verbindung im Internet zu surfen.

Bekannt ist nun auch, was das FlyNet-Angebot auf Deutschland- und Europa-Flügen regulär kostet. Wie bei Eurowings wird es drei Pakete geben, bei denen zwischen klassischem Messaging, Messaging und klassischem Internetsurfen sowie zusätzlichem Streaming unterschieden wird. Die pro Flug gültigen Kosten im Einzelnen: 

  • FlyNet Message: 3 Euro
  • FlyNet Surf: 7 Euro
  • FlyNet Stream: 12 Euro

Zum Vergleich: Die Preise bei Eurowings liegen auf ähnlichem Niveau, allerdings kostet das Messaging-Paket bei Eurowings Wings Connect knapp 1 Euro mehr. 

Lufthansa FlyNet Preise auf Deutschland- und Europa-Flügen
Bildquelle: inside-handy.de

Technisch basiert die Satelliten-Lösung auf dem Inmarsat-Netz Gobal Express (GX). Passagiere haben an Bord der Lufthansa-Maschinen wie auf der Langstrecke die Möglichkeit, per WLAN über Notebooks, Tablets und Smartphones im Internet zu surfen. Zu einem späteren Zeitpunkt wird es auch möglich sein, das eigene Handy an Bord von Lufthansa-Flügen für den SMS- und mobilen Datenverkehr zu nutzen. Das Telefonieren an Bord bleibt mit Rücksicht auf andere Passagiere allerdings verboten - auch über VoIP-Dienste wie Skype oder die Telefon-Funktion von WhatsApp oder den Facebook Messenger.

Die WLAN-Hardware an Bord der Flugzeuge ist für Passagiere nahezu unsichbar. Die Umrüstung nimmt nach Angaben von Lufthansa Systems bis zu vier Tage in Anspruch und lässt sich während regulärer Wartungs-Prozesse durchführen. Seit Juni 2015 steht das FlyNet schon auf allen Langstrecken-Flugzeugen von Lufthansa zur Verfügung.



Quelle: Lufthansa | Autor: Hayo Lücke
News bewerten:
 
10 / 10 - 2Stimmen

Themen dieser News: Unternehmen und Märkte, Internet & Digitale Welt, Satellit

Kommentar schreiben


 
 
VERWANDTE NEWS

alle News ansehen