Blackberry Priv stürzt unter die 300-Euro-Marke

2 Minuten
Das BlackBerry Priv im Preis-Check
Bildquelle: Michael Büttner / inside-handy.de
Ein ehemaliges 800-Euro-Flaggschiff aus dem Hause Blackberry sinkt massiv im Preis: Das Blackberry Priv kostet aktuell bei einem Online-Shop lediglich 285 Euro. Die Redaktion zeigt, wie es zu dem Preissturz kam und was das Blackberry Priv für diesen Preis leistet.

Das Blackberry Priv kostete zum Marktstart Ende 2015 799 Euro. Der hohen Einstiegspreis ist mittlerweile Geschichte und das Gerät für 285 Euro zu haben. Diesen Preis verlangt der Online-Händler notebooksbilliger.de momentan und bis zum 13. August für das Blackberry-Smartphone. Andere Händler verlangen hingegen zwischen 300 und 350 Euro für das Gerät. Kunden, die sich für das Angebot bei notebooksbilliger.de entscheiden, müssen jedoch mit 7,99 Euro Versandkosten rechnen.

Insgesamt ist der Preis des Blackberry Priv um circa 64 Prozent gesunken. Der Preisverlauf von inside-handy.de zeigt, dass das Smartphone seit seinem Marktstart an Wert verliert. So kostete es Ende Juni 2016 noch um die 600 Euro, im darauffolgenden Oktober knackte das Priv die 500-Euro-Marke und verlor ab dann schneller an Wert.

Preisverlauf Blackberry Priv
Bildquelle: inside-handy.de

Ein solcher Preissturz ist keine Seltenheit. Android-Geräte neigen dazu schnell im Preis zu fallen und gerade hochpreisige Smartphones, die nicht über Gebür stark von den Mobilfunkbetreibern vertrieben werden, haben es auf dem freien Markt schwer. 

Das bietet das Blackberry Priv

Das Blackberry Priv mit Qwertz-Tastatur besitzt ein 5,4-Zoll-Display, das mit 2544 x 1440 Pixeln auflöst. Der Akku ist mit 3410 mAh ausgestattet. 3 GB Arbeitsspeicher, ein Hexa-Core-Prozessor und eine 18-Megapixelkamera runden die Ausstattung ab.

Blackberry Priv im Test (Hands-On)

Im Test von inside-handy.de konnte das Blackberry Priv überzeugen und 4,5 von 5 Sternen erreichen. Insbesondere für Fans der haptischen Tastatur ist das ehemalige Flaggschiff ein gutes Schnäppchen. Außerdem punktete das Smartphone durch sein Display und das schicke Design. Abzüge gab es allerdings durch kleine Verarbeitungsschwächen, den hohen Preis, die schwache Kamerasoftware und die fehlende Top-Rechenleistung. Zudem ist das Priv relativ groß und schwer.

Blackberry Priv im Test

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

VERWANDTE NEWS