Mobiles Live-TV für Unitymedia-Kunden künftig auch in HD-Qualität

1 Minute
Unitymedia Horizon Go
Bildquelle: Unitymedia
Horizon Go, die mobile TV-Plattform von Unitymedia, bietet in Kürze auch die Möglichkeit, zahlreiche TV-Sender in HD-Qualität auf dem Notebook, Tablet und Smartphone zu schauen. Bisher wurden die Sender nur in SD-Qualität übertragen. Das kündigte der Kabelnetzbetreiber nun in einem Blog-Eintrag an.

Ab dem 24. Juni sollen insgesamt 39 Fernsehsender in hochauflösendem Format über Horizon Go abrufbar sein. Welche Sender im Detail in HD zur Verfügung stehen, hänge vom gebuchten TV-Paket ab, heißt es von Unitymedia weiter. Die bei Unitymedia verfügbaren öffentlich-rechtlichen Programme seien aber in jedem Fall dabei.

Die HD-Sender tauchen automatisch in der Horizon-App beziehungsweise auf der Web-Plattform unter www.horizon.tv auf. Zu beachten ist: Da die HD-Sender zum Teil die bisherigen SD-Varianten ersetzen, erhöht sich beim Betrachten das Datenvolumen. Um mobiles Datenvolumen zu schonen ist es deswegen ratsam, Horizon Go – vergleichbar mit den Angeboten von Magine oder Zattoo – in erster Linie über ein WLAN-Signal zu nutzen.

Wer zu Hause einen Horizon HD Recorder nutzt, kann über Horizon Go die Aufzeichnung von Sendungen mobil programmieren. Unitymedia-Kunden, bei denen Horizon Go nicht über das TV-Abo nutzbar ist, haben die Möglichkeit, den Dienst für 4,99 Euro pro Monat freizuschalten.

Quellen:

Bildquellen:

  • Unitymedia Horizon Go: Unitymedia
Apple iPhone XS

Rückkehr: Das kleine iPhone könnte 2020 kommen

2016 erfreute Apple seine Anhänger mit dem iPhone SE. Das Handy gewann viele Fans, unter anderem aufgrund der recht kleinen Display-Größe. Dieses entscheidende Merkmal fand man in den darauffolgenden Generationen nicht mehr. Aktuell bringen Spekulationen über ein neues, kleines iPhone die Gerüchtewelt durcheinander.
Avatar
Hayo liebt Technik seit vielen Jahren. Bereits 2002, in der Pre-Smartphone-Ära, startete er seinen Werdegang im Technik-Journalismus. Heute ist Hayo Chefredakteur bei inside handy. Getreu dem Sprichwort "der frühe Vogel fängt den Wurm" kann er bereits um 6 Uhr dabei erwischt werden, wie er mit einer Tippfrequenz von gefühlt 3 GHz einen Artikel zum kommenden 5G-Netz produziert – als Aufwärmübung im ICE-Pendelverkehr zwischen seiner Heimat Münster und dem Sitz von inside handy in Brühl bei Köln. Und seitdem es einfache Vorlagen für gute HTML-Tabellen gibt, kann den glühenden Fan von Preußen Münster nichts mehr aufhalten.

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen