Pärchen wird heimlich beim Sex gefilmt

3 Minuten
Samsung Smart TV 2016
Bildquelle: Samsung
Die schönste Nebensache der Welt spielt sich bei den meisten Paaren wohl zu Hause ab. In den eigenen vier Wänden ist man unbeobachtet und kann sich seiner Leidenschaft unbeschwert hingeben. Das dachte sich wohl auch ein britisches Pärchen, bis es im Internet einen Pornofilm von sich beim Liebesakt im Wohnzimmer fand. Der Winkel verriet eindeutig: das Smart TV wurde zum heimlichen Beobachter.

Das betroffene Pärchen erkannte sich in einem Amateurpornofilm wieder, der auf einer bekannten Website im Internet abrufbar war. Sofort wandten sie sich an die britische Revenge Porn Helpline, eine Hilfeseite für Opfer von Rache-Pornos. Laura Higgins, Mitarbeiterin der Website sagte in einem Interview: „Wir hatten ein Pärchen, das beim Sex im Wohnzimmer gefilmt wurde. Das Video tauchte später auf einer Pornoseite auf. Freunde haben es gesehen und das Pärchen darauf hingewiesen. Die Opfer hatten keine Ahnung, dass es das Video überhaupt gibt.“

Experten gehen von Zufallsattacke aus

Da sich das Liebespaar nicht selbst gefilmt und den Clip ins Netz gestellt hatte, war klar: Das Smart TV wurde von einem Cyber-Angreifer gehackt, der Schmuddelfilm daraufhin im Internet veröffentlicht. Gemeldet hat sich der Hacker bei dem Paar nicht. Üblicherweise werden Opfer solcher Angriffe informiert und erpresst. Experten gehen deshalb von einer Zufallsattacke aus.

Dass Smart TVs gehackt werden können, ist nicht verwunderlich. Oftmals sind die Geräte mit dem Internet verbunden oder ein TV-Stick steckt im USB-Port, der ebenfalls mit dem heimischen Internet kommuniziert. Für Hacker ist es ein Leichtes, in das heimische Netz zu gelangen. Infizierte Apps, falsche Dateien, infizierte E-Mail-Anhänge und sogar der Zugang über den DVB-T-Anschluss sind mögliche Übeltäter.

Angriffe auch über DVB-T möglich

Hacker bekommen Zugriff auf Daten und auch auf die Hardware der Smart TVs und können so Mikrofon und Kamera des Geräts einschalten und nach Lust und Laune das Geschehen im Wohnzimmer filmen. Im April 2015 zeigte das ARD-Magazin Plusminus, wie es dem IT-Sicherheitsexperten Benjamin Michéle gelang, aus einem Lieferwagen heraus das Smart TV eines Pärchens über deren DVB-T-Anschluss zu hacken.

So können Sie sich schützen

Gegen Cyberangriffe kann sich oft nur temporär schützen. Hacker und Kriminelle entwickeln ihre Strategien stets weiter. Bisher ist bekannt, dass Viren über infizierte Apps auf das Smart TV gelangen können oder über ein gefälschtes DVB-T-Signal. Ebenfalls gefährlich sind illegale Downloads von Filmdateien und E-Mail-Anhänge. Auch die Umgehung der Firewall kann einen Angriff auf das Smart TV verursachen. Was in jedem Fall hilft: Beim nächsten Anflug von Schmusen auf der Couch einfach die Kamera des Smart TVs abkleben und unbeobachtet loslegen.

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

VERWANDTE NEWS