Finale Version von Fritz!OS 6.52 landet auf WLAN-Router von AVM

2 Minuten
FritzBox Internet WLAN Symbolbild
Bildquelle: inside-handy.de
Der Berliner Router-Hersteller AVM hat ein neues Update für die Fritz!Box 7490 international zum Download bereitgestellt. Ab sofort ist es möglich, Fritz!OS 6.52 zu installieren, teilte das Unternehmen am Donnerstag mit.

Nachdem die deutsche Version des WLAN-Routers im Dezember 2015 als erstes Modell mit Fritz!OS 6.50 versorgt wurde, folgt nun das nächste Update auf Version 6.52 – allerdings nur für die international ausgelieferte Version. Die Änderungen fallen allerdings recht übersichtlich aus, da AVM in erster Linie die Stabilität der DSL-Verbindungen verbessert und einen Fehler bei der Zuweisung von IP-Adressen aus der Welt geschafft hat. Gegenüber der deutschen Version der Fritz!Box 7490, die momentan auf der Firmware-Version Fritz!OS 6.51 basiert, fallen beide Firmware-Versioen nahezu identisch aus.

Ein Download von Fritz!OS 6.52 ist ab sofort über die Oberfläche der Fritz!Box (https://fritz.box) möglich, wird im Laufe der kommenden Tage aber auch automatisch bereitgestellt, sofern die Auto-Update-Funktion vom Nutzer nicht deaktiviert worden ist. In den zurückliegenden Wochen wurden bereits zahlreiche andere Fritz!Box-Modelle mit einem Update auf Fritz!OS 6.5x versorgt. Wer sicher und mit mehr Funktionen im Internet surfen möchte, sollte prüfen, ob die neue Firmware bereits installiert wurde.

Bildquellen:

  • FritzBox Internet WLAN Symbolbild: inside-handy.de
WhatsApp-Icon auf dem Handy-Display neben vielen anderen Apps

WhatsApp greift durch: Kettenbriefe, Fake News und Co. sollen verschwinden

Ob Kettenbriefe, Spam oder Betrug: Immer wieder ist WhatsApp mit Negativschlagzeilen in der Presse. Nun reagieren die Macher des beliebten Messengers und beschneiden eine Funktion. Damit will man vor allem Betrügern das Handwerk legen. Aber auch alle anderen Nutzer müssen künftig mehr tippen, um Nachrichten weiterzuleiten.
Vorheriger ArtikelZweite Generation der ME-Serie schon in Planung
Nächster ArtikelSamsung stellt neue Metall-Smartphones der ambitionierten Mittelklasse vor
Hayo liebt Technik seit vielen Jahren. Bereits 2002, in der Pre-Smartphone-Ära, startete er seinen Werdegang im Technik-Journalismus. Heute ist Hayo Chefredakteur bei inside handy. Getreu dem Sprichwort "der frühe Vogel fängt den Wurm" kann er bereits um 6 Uhr dabei erwischt werden, wie er mit einer Tippfrequenz von gefühlt 3 GHz einen Artikel zum kommenden 5G-Netz produziert – als Aufwärmübung im ICE-Pendelverkehr zwischen seiner Heimat Münster und dem Sitz von inside handy in Brühl bei Köln. Und seitdem es einfache Vorlagen für gute HTML-Tabellen gibt, kann den glühenden Fan von Preußen Münster nichts mehr aufhalten.

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

VERWANDTE NEWS