Tele Columbus: Auch die Nummer 3 am Kabelmarkt wächst weiter

2 Minuten
Tele Columbus
Bildquelle: Tele Columbus
Der drittgrößte deutsche Kabelnetzbetreiber, Tele Columbus (Pyur), hat das Jahr 2017 nicht nur mit einem Umsatz-Wachstum in Höhe von rund vier Prozent abgeschlossen, sondern konnte vor allem mit neuen Diensten für Internet und Telefon punkten. Das geht aus neuen Zahlen hervor, die am Donnerstag in Berlin vorgelegt wurden.

Insgesamt konnte Tele Columbus im Jahr 2017 496,9 Millionen Euro umsetzen – nach 476,8 Millionen Euro im Jahr 2016. Davon steuerte das vierte Quartal 128,2 Millionen Euro bei, was verglichen mit dem vierten Quartal 2016 einem Plus von 4,6 Prozent entsprach. Das normalisierte Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) wurde im vierten Quartal um 3,9 Prozent auf 72,9 Millionen Euro verbessert und kletterte im Gesamtjahr sogar um 6,2 Prozent auf 264,7 Millionen Euro.

Tele Columbus: Internet- und Telefon-Dienste stark nachgefragt

Die Zahl der an das Tele-Columbus-Netz angeschlossenen Haushalte ging um 0,4 Prozent auf 3,59 Millionen zurück. Deutlich steigern konnte der Provider aber die Zahl der vermarkteten Kabel-Internet- und Telefon-Anschlüsse. Binnen des vergangenen Jahres kamen 58.000 Internet- und 60.000 Telefon-Anschlüsse hinzu, sodass die Gesamtzahl zum Stichtag Ende 2017 bei 578.000 (Internet) beziehungsweise 555.000 (Telefon) lag. Hinzu kommen 430.000 Premium-TV-Kunden – rund 1.000 mehr als noch Ende 2016.

Angesichts der komplexen Integrations- und Migrationsprozesse der Tele-Columbus-Marken primacom und pepcom konnte das Unternehmen nach eigenen Angaben nicht all seine für 2017 gesteckten Ziele erreichen. Insbesondere die Vorbereitung und Durchführung der Kundendaten-Migration entwickelte sich zeitaufwendiger und kostenintensiver als ursprünglich geplant. Dies führte teilweise zum verzögerten Eintritt von Synergieeffekten und darüber hinaus zu höheren Ausgaben bei den einmaligen Sondereffekten.

2018 soll Tele Columbus weiter wachsen

„Angesichts der komplexen Aufgabe, drei ähnlich große Firmen zu einem Unternehmen zu formen, wird das Jahr 2018 weiterhin von Transformation und Konsolidierung geprägt sein“, betonte Tele-Columbus-Chef Timm Degenhardt am Donnerstag in Berlin. Er erwartet für 2018 ein Umsatzwachstum im mittleren, einstelligen Prozentbereich und eine Verbesserung des EBITDA auf 280 bis 290 Millionen Euro.

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

VERWANDTE NEWS