TV- und Medienplattform Horizon um zahlreiche Apps erweitert

1 Minute
Horizon TV App Unitymedia KabelBW
Bildquelle: Unitymedia Kabel BW
Unitymedia erweitert seine TV- und Medienplattform Horizon um zahlreiche kostenlose Apps des Anbieters Gametree/Transgaming. Ab sofort stehen acht neue Casual Games bereit, die direkt am Fernsehbildschirm gespielt werden können. Bis zum Ende des Jahres sollen weitere Apps für Musik-, Sport-, sowie Film- und Serien-Fans folgen.

Der Horizon HD Recorder versorgt die Nutzer bis jetzt mit Fernsehen, drahtlosem Internet und Telefonie. Ab dem 16. Oktober stehen nun auch acht neue Spiele-Apps bereit. Unter den Spielen befinden sich Klassiker wie „Mahjongg“ und „Solitaire“ oder auch „Darts“, eine Umsetzung des Kneipenspiels. Weitere Spiele-Apps wie Space Moodies, Slingo TV oder Chainz Relinked 2 soll besonders Freunde von Knobel- und Denksportspielen auf ihre Kosten kommen lassen.

Ab dem 16. Oktober startet ebenfalls eine neue Version von „XITE“. Die Musik-TV-App merkt sich welche Musikvideos der Nutzer mag und stellt daraus ein passendes Programm zusammen. Das Update bringt die Clips jetzt auch in HD. Weitere Apps sollen bis Ende des Jahres folgen.

Stefan Fuchs, stellvertretender Chef im Produktmanagement bei Unitymedia kommentiert die neuen Inhalte wie folgt: „Unitymedia und Horizon stehen für Unterhaltung pur. Darum bauen wir das Angebot für unsere Horizon-Kunden immer weiter aus. Dazu gehören neben kurzweiligen Spielen vor allem innovative Apps, die einen echten Mehrwert liefern, indem Sie etwa Online-Inhalte auf den Fernseher bringen und TV mit Internet auf geschickte Art verzahnen.“

Bildquellen:

  • Horizon TV App Unitymedia KabelBW: Unitymedia Kabel BW
Facebook Messenger mit inside handy Logo

Facebook-Nachrichten zurückpfeifen: Messenger führt Lasso-Funktion ein

Bei WhatsApp können Nachrichten schon seit einer Weile auch nach dem Schicken eingefangen werden. Der Adressat sieht in seinem Display nur noch einen kurzen Hinweis: "Diese Nachricht wurde gelöscht". Diese Funktion weitet sich im Facebook-Universum aus. Auch der Facebook Messenger erhält nun eine Lasso-Funktion für versehentlich abgeschickte Nachrichten. Dahinter steckt eine lange Geschichte.
Vorheriger ArtikelVodafone-Kunden versurfen monatlich im Schnitt mehr als 1 GB mobile Daten
Nächster ArtikelBlocks – Modulare Smartwatch elektrisiert Kickstarter
inside handy redaktion
Die inside handy Redaktion liebt Technik und Mobilfunk. Sie besteht aus einem leidenschaftlichen Experten-Team, das es sich zum Ziel gesetzt hat, auch komplexe Themen verständlich zu verpacken. Ob du dich im Smart-Home-Labyrinth oder im Tarif-Dschungel verirrt hast oder im tiefen Smartphone-Ozean zu ertrinken drohst – die Redaktion kennt sich mit allen Facetten des digitalen Lebens aus und bietet Lesern wie dir Orientierung und Unterstützung. Deshalb bringt sie deine Technik auf den Punkt. Jeden Tag.

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

VERWANDTE NEWS