Xbox One: Microsoft stellt neue Entertainment-Konsole vor

4 Minuten
Xbox One
Bildquelle: Microsoft
Nach langem Warten hat Microsoft seine neue Spielekonsole Xbox One vorgestellt. Fast acht Jahre nach der Veröffentlichung des Vorgängers Xbox 360 hat sich die Konsole weiter in Richtung Home-Entertainment-Center entwickelt. Microsoft spricht daher auch nicht mehr von einer Spielekonsole, sondern von einem "All-In-One Entertainment System".

Dass Microsoft auf einen Wechsel aus der Game-Community in die Wohnzimmer von Otto Normalverbraucher hofft, ist schon am Design der Xbox One zu erkennen: Die verspielten Rundungen des Vorgängers sind einem schlichten, rechteckigen und pragmatischen Design gewichen.

Xbox One mit Kinect und Controller

Bedienung

Die Xbox One wird serienmäßig bereits mit der schon von der Xbox 360 bekannten Kinect-Steuerung ausgeliefert. Diese wurde um ein paar neue Funktionen erweitert: So erfasst die Full-HD-Kamera der Kinect die Nutzer nun auch im Dunkeln, dadurch wird die Steuerung der Konsole per Gesten auch bei sehr schlechten Lichtverhältnissen, beispielsweise beim Schauen eines Films in einem abgedunkelten Zimmer, möglich. Die Kamera erkennt zudem die einzelnen Nutzer am Gesicht, das Einloggen verschiedener Spieler wird damit überflüssig. Sogar der Puls des Spielers soll von der Kamera anhand des Gesichts ausgemacht werden können. Die entsprechenden Informationen sollen bei Fitness-Programmen und Sport-Spielen genutzt werden können.

Die Xbox One reagiert auch auf Sprachbefehle; dazu wurde sie mit einer aktiven Geräusch-Unterdrückung ausgestattet, um beispielsweise Spiele-Geräusche herauszufiltern. Bei der Vorstellung am Dienstagabend in Redmond demonstrierte Microsoft, dass sich mittels einfacher Sprachbefehle schnell zwischen Spielen, Musik und Fernsehprogramm hin- und herschalten lässt.

Controller

Der Controller ist zwar noch klar als Xbox-Controller zu erkennen, hat im Vergleich zu dem des Vorgängers jedoch einige Änderungen durchlaufen. Insgesamt sollen es 40 Neuerungen sein. So ist beispielsweise das Steuerkreuz nun tatsächlich ein Steuerkreuz und kein Kreis mehr. Einzelne Tasten und Abzüge werden mit Vibration ausgestattet, wo vorher der gesamte Controller vibrierte.

Xbox-One-Controller

System

Das Betriebssystem soll sich weiter an Windows 8 angenähert haben, ähnlich wie es Microsoft mit dem mobilen Betriebssystem Windows Phone 8 getan hat. Auf der Xbox One sollen Apps separat von Spielen laufen können.

Hardware

Der 8-Kern-Prozessor der Xbox One baut auf einer x86-Architektur auf. Darin unterscheidet sie sich von ihrer Vorgängerin. Das bedeutet auch, dass Xbox-360-Spiele nicht auf der Xbox One laufen werden. Umsteiger müssen sich also um eine neue Spiele-Sammlung bemühen. Als Arbeitsspeicher werden 8 GB zur Verfügung stehen, die Größe der Festplatte bemisst sich auf 500 GB. Als optisches Laufwerk kommt ein Blu-ray Player zum Einsatz, zudem verfügt die Xbox One über WLAN.

Entertainment

Auf der Xbox One stehen Spiele nicht mehr alleine im Vordergrund. Microsoft stattet das System mit verschienden Multimedia-Angeboten aus. Film- und Musik-Dienste soll die Konsole  – diese vorerst jedoch nur in den USA. Ebenfalls integriert ist der Messaging-Service Skype.

Spiele

Trotz aller Multimedia-Features bleiben Spiele das Hauptaugenmerk der Konsole. Im ersten Jahr werden 15 Titel exklusiv für die Xbox One erscheinen, davon acht komplette Neuentwicklungen. Einer der Exklusiv-Titel, „Quantum Break“, soll das klassische Konsolen-Spiel mit einer Fernsehserie verbinden. Wie dies im einzelnen aussehen wird, ist allerdings noch nicht klar. Zudem wird „Call of Duty: Ghosts“ für die Xbox One erhältlich sein.

Die Befürchtung, dass die Spiele der neuen Xbox  gespielt werden können, hat sich nicht bestätigt. Zudem werden Spiele bei der ersten Installation direkt auf der Festplatte gespeichert und können fortan ohne das Einlegen der Blu-ray Disc gespielt werden.

Verfügbarkeit & Preis

Die Konsole soll noch in diesem Jahr in den Verkauf gehen, über den Preis ist bisher noch nichts offizielles bekannt. Beim britischen Onlinehändler  kann die Box bereits für 500 Euro vorbestellt werden; als Release wird der 30. November angegeben – diese Infos sind allerdings mit Vorsicht zu genießen, da selbst  noch keinen Preis für die Xbox One nennt und den Marktstart mit Sylvester 2013 angibt.

Beim  gibt es zwar keinen Marktstart, dafür kann die Konsole für stolze 1.000 Euro vorbestellt werden. Bei dem angegebenen Preis handelt es sich aber laut Amazon nur um einen Platzhalter. Vorbestellern sagt der Händler eine Preisgarantie zu: Sie erhalten den günstigsten Preis zwischen dem Zeitpunkt ihrer Bestellung und der Veröffentlichung der Box. Weitere Informationen insbesondere zu den Spielen für die Xbox One werden auf der Games-Messe E3 erwartet, die Mitte Juni stattfindet.

Bildquellen:

  • Xbox One: Microsoft
PlayStation 4

Sony kündigt PlayStation 5 an: „Neue Hardware ist unbedingt notwendig“

Knapp fünf Jahre ist es nun her, seit Sony seine stationäre Spielkonsole, die PlayStation 4, der Weltöffentlichkeit enthüllt hat. Mit über 80 Millionen verkauften Geräten gehört das Modell zu den beliebtesten Gaming-Plattformen, und so gab es keine Zweifel, dass früher oder später ein Nachfolgemodell erscheinen wird. Nun wurde die PlayStation 5 angekündigt.
Vorheriger ArtikelKurztest: Apple iPad mini
Nächster ArtikelMicrosofts Xbox One will der Platzhirsch im Wohnzimmer sein
inside handy redaktion
Die inside handy Redaktion liebt Technik und Mobilfunk. Sie besteht aus einem leidenschaftlichen Experten-Team, das es sich zum Ziel gesetzt hat, auch komplexe Themen verständlich zu verpacken. Ob du dich im Smart-Home-Labyrinth oder im Tarif-Dschungel verirrt hast oder im tiefen Smartphone-Ozean zu ertrinken drohst – die Redaktion kennt sich mit allen Facetten des digitalen Lebens aus und bietet Lesern wie dir Orientierung und Unterstützung. Deshalb bringt sie deine Technik auf den Punkt. Jeden Tag.

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

VERWANDTE NEWS