Samsung Roadshow 2013: Neue Smart-TVs und Blu-ray-Systeme

5 Minuten
Samsung Logo MWC Stand
Bildquelle: inside-handy.de
Samsung hat auf seiner Frühjahrs-Roadshow Halt in Köln gemacht und seine TV- & AV-Highlights vorgestellt, die demnächst in Deutschland auf den Markt kommen sollen. Erstmals zu sehen hierzulande war der 85 Zoll große Ultra-HD-Fernseher, der in einem extravaganten Gestell ähnlich einer Schultafel im Wohnzimmer platziert werden soll. Neue LED/LCD-Fernseher hatte Samsung ebenso im Gepäck wie ein Plasma-Modell und stylische Blu-ray-Heimkinosysteme.

TV

Im Bereich Smart-LED-TV ist in diesem Jahr der Serien-Buchstabe „F“ an der Reihe: Gleich 13 neue LCD-Serien bietet Samsung demnächst an, beginnend mit der Reihe F5370 für Einsteiger bis zur . Die Bildschirmdiagonalen reichen von 22 bis 75 Zoll. Samsung setzt dabei wie auch die Konkurrenz zunehmend auf Größe: Insgesamt zwölf Modelle mit einer Diagonalen über 1,50 Meter sind verfügbar. Plasma wird auch nicht gänzlich vergessen: Immerhin drei PDP-Serien gehen dieses Jahr an den Start.

Design

Für die Top-Modelle hat sich Samsung wie gewohnt auch ein schickes Design einfallen lassen. F8090 und F8590 fallen durch geschwungenen Standfuß, minimalen Rahmen, versenkbare Kamera und nahtlose Rückseite auf.

Bedienung

Weiter verbessert wurde die Bedienung der Samsung-Fernseher. Die neue Smart-Hub-Oberfläche wirkt nun aufgeräumter und wurde außerdem in fünf Kategorien unterteilt. Auf der Seite „Im TV“ ist der Programmführer zu finden; über „Filme und Shows“ können Filme und Serien per Video-on-Demand von Acetrax bestellt werden; in „Sozial“ finden sich Anwendungen wie Facebook oder Twitter; „Musik, Fotos, Videos“ gibt Zugriff auf Multimedia-Dateien und „Anwendungen“ beinhaltet rund 500 Online-Apps. Die neue Oberfläche ist in fast allen Modellreihen enthalten.

Gesteuert wird das Smart Hub zum einen über die neue Touch-Fernbedienung, die den Smart-TVs ab der LED-Serie 6400 beiliegt. Sie besitzt ein Touch-Feld, über das mit Fingerwischen die Menüs bedient werden können. Außerdem wurde die Sprachsteuerung verbessert: Sie kann nun auch ganze Sätze wie zum Beispiel „Wo läuft heute Abend Fußball?“ verarbeiten. Dazu ist allerdings eine funktionierende Netzwerkverbindung nötig, die im Kölner Staatenhaus leider nicht zustande kam.

Die Gestensteuerung ist ebenfalls intelligenter geworden. Hin- und herblättern, rein- und rauszoomen oder zeigen und klicken mit den Händen funktioniert intuitiv und ähnlich wie man es von einem Smartphone gewohnt ist. Die Empfehlungsfunktion „S-Recommendation“ schlägt auf Basis des Nutzerverhaltens neue Inhalte vor (ab Serie F6400).

Technik

Unter anderem für die flüssige Bedienung ist ein passender Prozessor vonnöten. Die meisten TV-Geräte laufen mit einem Dual-Core-Chip; den Top-Serien F7090, F8090 und F8590 hat Samsung einen Quad-Core-Prozessor spendiert. Außerdem ist in fast allen Modellreihen WLAN integriert.

Bei 3D setzt Samsung weiterhin auf das Active-Shutter-Verfahren, das in insgesamt elf Serien zum Einsatz kommt. Die Bildwiederholrate reicht je nach Modell von 100 bis 1.000 Hertz. Über einen Triple-Tuner für DVB-S/C/T verfügen alle Geräte; F7090, F8090 und F8590 besitzen zudem einen Twin-Tuner, der eine parallele Aufnahme ermöglicht oder gleichzeitig ein Programm auf dem TV-Bildschirm und ein weiteres – über die „Smart View„-Funktion – auf einem Tablet darstellen kann.

Das Feature „Mirroring“ erlaubt das Spiegeln von Mobilgeräten, also das Darstellen des Display-Inhalts eines Galaxy-Smartphones oder -Tablets über WiFi-Direct auf dem TV-Bildschirm. Außerdem bietet Samsung jetzt als weitere Cloud-Dienste auch Dropbox, SkyDrive und SugarSync an.

Evolution Kit

Für TV-Geräte von 2012 (ES7090, ES8090, ES9090) bietet Samsung das  VG-SEK1000 an, das den Vorjahresmodellen die Features des neuen Smart Hubs spendiert.

S9

Auch das Nonplusultra-Gerät UHD S9 war in Köln zu sehen. Der Ultra-HD-Fernseher hängt in einem  und bietet auf 85 Zoll (2,16 Meter) Diagonale eine 4K-Auflösung von 3.840 x 2.116 Pixeln. Das Statussymbol soll noch 2013 auf den Markt kommen; aufgerufen ist ein Preis von 40.000 Euro. Das noch größere 115-Zoll-Modell wird aber laut Samsung nicht in Deutschland erhältlich sein.

Blu-ray Player und Recorder

Fünf neue  hat Samsung 2013 am Start. Das Top-Modell BD-F7500 verfügt über eingebautes WLAN, der BD-F6900 besitzt einen TV-Tuner für Kabel und Satellit. Außerdem kommen zwei neue HD-Rekorder mit Blu-ray-Laufwerk und Twin-Tuner. BD-F8500 besitzt eine 500-GB-Festplatte, BD-F8900 hat 1 Terabyte Speicherplatz, um das TV-Programm via PVR aufzuzeichnen. Auffallend ist bei den Playern das neue Design mit einem Bedienfeld über einer angerundeten Ecke.

Blu-ray-Heimkinosysteme

Neben 13 LCD-Serien wird es auch 13 neue Blu-ray-Heimkinosysteme von Samsung geben. Die Ausstattung reicht dabei von 2.1-Anlagen mit zwei Lautsprechern und Subwoofer bis zu 7.1-Systemen mit vier „Tallboys“. Sechs Modelle sind mit Röhrenverstärkern akustisch und optisch aufgewertet worden. Die Röhren kennen HiFi-Enthusiasten noch aus den 80er-Jahren; sie sollen einen wärmeren Klang bieten und sehen zumindest unter dem transparenten Gehäuse-„Guckloch“ stylisch aus. Diese sechs Systeme bieten zudem integriertes WLAN und einen 4K-Upscaler.

Das Top-Modell HT-F9750W im Metallic-Design wird „in zwei bis drei Wochen“ für 1.800 Euro in Deutschland auf den Markt kommen, hieß es. Ansonsten waren von Samsung keine Infos zu Marktstart und Preis von Fernsehern oder Blu-ray-Geräten zu erfahren. Die meisten Modelle sollten allerdings schon in diesem Frühjahr hierzulande erhältlich sein.

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

VERWANDTE NEWS