Lumigon T3: Skandinavisches Design und hoher Preis

3 Minuten
Lumigon T3
Bildquelle: Lumigon
Der wenig bekannte dänische Hersteller Lumigon hat ein neues Smartphone vorgestellt. Mit einer zusätzlichen "Exclusive"-Variante will man in Skandinavien extravagante Kunden abholen, während das herkömmliche T3 ein interessantes Technikpaket in einem ungewöhnlichen Gehäuse bietet. Der Preis spielt dabei in der Spitzenklasse mit.

Lumigon, beheimatet in Kopenhagen und seit 2010 auf dem Handymarkt aktiv, stellt aktuell sein erst drittes Smartphone, das T3 vor. Dabei bleibt man in Kopenhagen seiner Linie treu und stellt außergewöhnlichem Design einen ambitionierten Preis gegenüber. Das technoid wirkende Gehäuse besteht dabei aus so genanntem Molybdän-Edelstahl, dessen Belastbarkeit und Beständigkeit nach Angaben des Herstellers aus dem Bootsbau bekannt ist, und das Display wird von Gorilla Glass 4 geschützt.

Technische Daten des Lumigon T3

Die technischen Daten des neuen Skandinaviers können in der oberen Mittelklasse eingeordnet werden. Die Auflösung des Displays, mit seiner Diagonalen von 4,8 Zoll, fällt dabei etwas ab: Die einfache HD-Auflösung von 720 x 1.280 Pixeln lockt keine Katze mehr hinter dem Ofen vor. Dafür hat sich Lumigon ein spezielles Feature ausgedacht, wie das Display zu steuern ist: Mit einem kleinen Touch-Feld auf der Rückseite kann mit dem Finger beispielsweise gescrollt werden, ohne das Display selbst zu berühren.

Lumigon T3: Pressebilder

Die inneren Werte zeigen sich mit dem MediaTek Helio X10 (8 x 2,2 GHz), der von 3 GB Arbeitsspeicher unterstützt wird, ordentlich dimensioniert, ohne dabei auf die aktuellen Spitzenwerte und -bauteile der Konkurrenten zu setzen. Der interne Speicher dagegen befindet sich im Spitzenfeld des Marktes: Mit 128 GB bietet man bei Lumigon weit mehr als Standardware. Bei der Software wird der Kunde jedoch wieder mit dem Marktstandard konfrontiert: Googles Android 6.0 Marshmallow steuert das Gesamtpaket.

Ausstattung des Lumigon T3

Bei der Ausstattung wird von Lumigon nicht gegeizt: Mit gleich drei Kameras sollen auch anspruchsvolle Fotografen zufrieden gestellt werden. Neben der mit 16 Megapixeln auflösenden Hauptkamera kommt zusätzlich eine mit 4 Megapixeln auflösende Night-Vision-Kamera zum Einsatz, die für starke Bilder in Dunkelheit sorgen soll. Dabei wird auch auf einen Infrarotblitz gebaut, dessen Licht die Kamera in ein sichtbares Bild umwandeln kann. Die Frontkamera löst mit 5 Megapixeln auf.

Neben der recht aufwendigen Kameratechnik kommen Stereo-Speaker und ein Fingerabdruck-Sensor zum Einsatz. Dazu verbauen die Dänen NFC, eine IR-Fernbedienung, Dual-SIM und kabelloses Laden in das T3.

Preise und Verfügbarkeit

Lumigon bietet das T3 in zwei Varianten und unterschiedlichen Ausführung an. Die herkömmliche Variante wird in drei Farben angeboten und kostet im Online-Shop des Herstellers 645 Euro plus Steuern. Sie können je nach europäischen Land schwanken. Die Farbvariationen bieten eine Schwarze, eine Weiße und eine Orangene Variante.

Das T3 wird allerdings auch in einer „Exclusive“-Variante angeboten: In vier Varianten ist das T3 demnach ab 1.100 Euro ohne Steuern bestellbar. Bisher wird allerdings nur die Schwarz-Goldene Variante angeboten. Eine farblich umgekehrte Variante, eine Gold-Weiße und eine mit Ziersteinen besetzte Variante werden noch im Juni folgen. Hier ist der Preis jedoch noch nicht gewiss.

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

VERWANDTE NEWS