Huawei P9, P9 Lite und P9 Plus im VergleichDas sind die wichtigsten Unterschiede der drei Spitzenmodelle

vom 06.06.2016, 15:05
Huawei P9, P9 Lite und P9 Plus Vergleich

Huawei hat seine Spitzenmodell-Familie aufgefrischt und konnte mit allen drei Geräten in den Tests von inside-handy.de überzeugen. Allerdings gibt es große Unterschiede zwischen dem Huawei P9, dem P9 Lite und dem P9 Plus. Die Redaktion von inside-handy.de hat die wichtigsten Unterschiede zusammengefasst und verrät, für wen die einzelnen Modelle interessant sind.

Verarbeitung und Design

Die Familienzugehörigkeit aller drei Modelle wird auf den ersten Blick ersichtlich. Das edle sowie geradlinige Design und die hochwertigen Materialien sind ebenfalls frei von Kritik. Einzig beim Huawei P9 Lite sind einzelne Sparmaßnahmen zu erkennen. So gibt es hier nicht das den Fingern schmeichelnde 2,5D-Glas und der Fingerabdrucksenor wurde nicht ganz so elegant in die Rückseite integriert. Die Rückseite ist zudem nicht wie bei den beiden Luxus-Brüdern aus Metall, sondern aus einem sehr hochwertigen Kunststoff.

Display

Die Displays des Huawei P9, des P9 Plus und des P9 Lite verzichten allesamt auf den letzten Auflösungsschrei UHD, sondern setzen geschlossen auf eine Full-HD-Auflösung von 1.080 x 1.920 Pixeln. Dabei schaffen es alle drei über die 400-ppi-Marke und erreichen so eine scharfe Darstellung. Die etwas geringere Pixeldichte beim P9 Plus wird dabei von Force Touch ergänzt, das nur das Spitzenmodell der P9-Familie besitzt. Die Farben und der Kontrast sind jeweils auf einem sehr guten Niveau. Hier fällt das günstigste Modell gegenüber den teureren Brüdern nicht ab.

  Huawei P9 Huawei P9 Lite
Huawei P9 Plus
Display

5,2 Zoll, IPS, 1.080 x 1.920 Pixel (Full-HD), 424 ppi

5,2 Zoll, IPS, 1.080 x 1.920 Pixel (Full-HD), 424 ppi

5,5 Zoll, AMOLED, 1.080 x 1.920 Pixel (Full-HD), 401 ppi

Prozessor

HiSilicon Kirin 955 mit 64-Bit-Architektur,
Octa-Core, 2,5 GHz

GPU: Mali-T880 MP4

HiSilicon Kirin 650 mit 64-Bit-Architektur,
Octa-Core, 2,0 GHz

GPU: Mali-T830

HiSilicon Kirin 955 mit 64-Bit-Architektur,
Octa-Core, 2,5 GHz

GPU: Mali-T880 MP4

RAM 3 GB 3 GB 4 GB
Interner Speicher 32 GB (erweiterbar per Micro-SD-Karte) 16 GB (erweiterbar per Micro-SD-Karte)  64 GB (erweiterbar per Micro-SD-Karte)
OS

Android 6.0 Marshmallow

EMUI 4.1

Android 6.0 Marshmallow

EMUI 4.1

Android 6.0 Marshmallow

EMUI 4.1

Kamera 12,2 MP / 8 MP 13 MP / 8 MP 12,2 MP / 8 MP 
Video-Qualität Full-HD
Full-HD
Full-HD
Akku 3.000 mAh, nicht wechselbar 3.000 mAh, nicht wechselbar  3.400 mAh, nicht wechselbar
Fingerabdruck-Sensor Ja Ja Ja
Wasser- & staubgeschützt Nein Nein Nein
LTE Ja Ja  Ja
NFC Ja Ja Ja
Dock-Anschluss Micro-USB Typ C Micro-USB Typ B Micro-USB Typ C 
Größe/  Gewicht

145 x 70,9 x 6,95 mm, 144 g

146,8 x 72,6 x 7,5 mm, 147 g

 152,3 x 75,3 x 6,98 mm, 162 g
Design Aluminium Aluminium Aluminium
Erscheinungsjahr  2016 2016  2016
Verfügbar seit April 2016 seit Mai 2016 seit Mai 2016 
UVP 569 Euro 299 Euro  699 Euro
Marktpreis 438 Euro

269 Euro

587 Euro

Leistung

Bei der Leistung des P9 Lite setzt Huawei auf eine etwas abgespeckte Ausstattung – wohl auch, um den Preis niedrig zu halten. Der Mittelklasse-Prozessor Kirin 650 aus eigenem Haus treibt das P9 Lite ordentlich an, jedoch ohne die Geschwindigkeit der Spitzenmodelle auch nur annähernd zu erreichen. Sie werden vom Prunkstück der Prozessortechnik von Huawei, dem Kirin 955, mit Rechenpower versorgt und schieben beeindruckend an, ohne aber an die High-End-Performance der momentanen Spitzenmodelle mit Snapdragon-Prozessor oder den aktuellen Apple iPhone 6s und iPhone 6s Plus heranzukommen. Auch Samsung mit seinen Galaxy-S7-Smartphones und dem hauseigenen Exynos-Prozessoren läuft den Huawei-Geräten davon.

Die Ausstattung fällt recht gleichmäßig vom P9 Plus bis zum P9 Lite ab, ohne jedoch, dass sich die Kluft zu groß auftut. So fehlen dem Mittelklassemodell Bluetooth 4.2, Infrarot und USB Typ-C. Dafür kommt es mit RDS-Radio und in einer Dual-SIM-Variante daher. Die Speichervarianten sind jeweils erweiterbar und staffeln sich von 16 bis 64 GB internem Speicher pro Gerät.

Kamera

Bei der Kamera gibt es zwischen dem P9 und dem P9 Plus nur marginale Unterschiede, beide sind mit der Doppelkamera unter dem Label des deutschen Traditionsherstellers Leica ausgestattet, die im Test jeweils hervorragend abschnitt. Das P9 Lite kann mit seiner herkömmlichen Kameraausstattung nicht mithalten und wird hier deutlich abgehängt. Trotzdem ist die Kamera des Einsteiger-P9 eine Empfehlung wert, da sie im Vergleich zur Konkurrenz im gleichen Preisumfeld überdurchschnittlich gut performt. Bei der Frontkamera ist kein Unterschied auszumachen. Sie löst bei allen Modellen mit 8 Megapixeln auf und bietet die gleiche Leistung.

Huawei P9 vs. P9 Lite vs. P9 Plus im Video-Vergleich

Akku

Die Akkus des P9 und des P9 Lite sind mit 3.000 mAh gleich groß, können jedoch eine bessere Leistung abrufen als der 3.400-mAh-Akku des P9 Plus. Die Testergebnisse können auch im Datenblattvergleich des Huawei P9, P9 Plus und P9 Lite eingesehen werden und zeigen, dass die beiden 5,2 Zoll großen Modelle einen ähnlichen Akkustand nach acht Stunden intensiven Gebrauch ausweisen, jedoch das P9 gegenüber dem P9 Lite einen massiv geringeren Verlust während der Standby-Phase verkraften muss. Damit liegt es im Akkutest vor seinen beiden Brüdern. Das P9 Plus besaß noch 54 Prozent nach acht Stunden Intensivtest und war mit 49 Prozent nach insgesamt 24 Stunden Akkutest auf dem gleichen Level wie das P9 Lite.

Fazit

Drei Smartphones, drei Charaktere und drei klare Empfehlungen:

Das P9 Lite kann als solides Mittelklasse-Smartphone mit Spitzenklasse-Charm zum günstigen Preis angesehen werden. Für sparsame Nutzer eine echte Empfehlung. Sie müssen auf wenig verzichten und profitieren von den Spitzenmodell-Genen.

Das Huawei P9 sollte sich jeder ansehen, der ein Spitzenmodell sucht und nicht bereit ist, über 600 Euro auszugeben. Es bietet außerhalb der Kamera zwar wenig High-End, dafür aber ein sehr stabiles Gesamtangebot zum fairen Preis. Mittlerweile ist der Preis im Online-Handel auf unter 450 Euro gefallen, was das P9 noch einmal attraktiver macht.

Beim Huawei P9 Plus werden vor allem Fans großer Handys und damit großer Displays bedient. Die Leistung des großen Spitzenmodells liegt auf Augenhöhe mit dem P9. Es bietet mit Force Touch allerdings auch eine Display-Technologie, die etwas mehr High-End-Flair in das Smartphone bugsiert. Wer darauf verzichten kann und lieber ein etwas kompakteres Smartphone schätzt, kann sich mit dem herkömmlichen P9 zur Zeit rund 250 Euro sparen und muss sonst auf nichts verzichten.

Zum Datenblattvergleich ›


Bildquelle kleines Bild: inside-handy.de | Autor: Michael Büttner
News bewerten:
 
7 / 10 - 3Stimmen

Themen dieser News: Huawei, Handy-Vergleiche, Handys unter 400 Euro, Oberklasse-Smartphones, Smartphones, Testcenter

Kommentar schreiben


 
 
VERWANDTE NEWS

alle News ansehen