Passwörter auf Android-Geräten sollen verschwinden

1 Minute
Android 5.0 Lollipop
Bildquelle: Google / inside-handy.de
Die Zukunft könnte so aussehen, dass Passwörter gänzlich von Android-Geräten verschwinden werden. Eine Zukunft, in der Sensoren Benutzer erkennen und dessen "Trust Score" berechnen. Eine Zukunft, die in greifbarer Nähe ist – nämlich Ende 2016. Google hat das passende Projekt namens "Abacus" bereits im Sommer 2015 vorgestellt und entsprechend weiterentwickelt.

Wie die Technikseite TechCrunch von der Google Entwicklerkonferenz I/O 2016 berichtet, arbeitet Googles Forschungsteam ATAP derzeit auf Hochtouren an Project Abacus. Dabei handelt es sich um ein Projekt, bei dem das Team eine Trust API entwicklet, die Passwörter auf Android-Smartphones schon zum Ende dieses Jahres ablösen soll.

Um diesen Prozess zu ermöglichen, sprich das Nutzer sich ohne Passwort in Apps anmelden können, sollen diverse, bereits integrierte Sensoren des Smartphones verwendet und ein mittels verschiedener Daten ein Trust Score errechnet werden. Damit der Nutzer erkannt wird, wird beispielsweise die Tippgeschwindigkeit analysiert oder eine Gesichtserkennung vorgenommen. Zusätzlich werden auch der Standort sowie Bluetooth- und WLAN-Geräte abgefragt.

Je nach App variiert der Trust Score. Handelt es sich beispielsweise um das Einloggen in eine Spielapp, muss der Trust Score nicht so hoch ausfallen. Handelt es sich allerdings um eine Banking App mit hohem Sicherheitsrisiko, wird eine hohe Punktzahl im Trust Score vorausgesetzt. Laut dem Abacus-Projektleiter Daniel Kaufmann sollen bereits einige Banken Project Abacus testen. Im Fall eines Fehlschlags bei der Nutzererkennung, sollen Nutzer alternativ dazu auch Passwörter eingeben können.

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

VERWANDTE NEWS