Microsoft macht geteilten WLAN-Passwörtern den Garaus

2 Minuten
Windows 10 Hero Desktop Image
Bildquelle: Microsoft
Seit dem letzten Update der Windows Insider-Preview sind nun schon wieder ein paar Wochen vergangen, doch Microsoft arbeitet kontinuierlich daran, sein mobiles Betriebssystem Windows 10 Mobile noch besser zu machen. Die neue Build mit der Nummer 14342 bringt wieder einiges an Verbesserungen und Bugfixes mit sich.

Wischnavigation in Microsoft Edge: Eines der Features, die sich Nutzer des Internet-Browsers von Microsoft am sehnlichsten zurückgewünscht haben ist die Wischnavigation, um vor und zurück zu springen. Der Internet Explorer in Windows Phone 8.1 hatte diese, genau wie die Touch-Version des Internet Explorers in Windows 8, an Bord.

Apps für Websites: Wie es auch schon bei iOS und Android möglich ist, können verschiedene Websites künftig in einer App geöffnet werden. Microsoft hatte dies bei der Build-Konferenz in diesem Jahr angekündigt. In Vorbereitung auf dieses Feature hat Microsoft den Systemeinstellungen eine neue Seite hinzugefügt, wo diese Apps verwaltet werden können.

Neben diesen zwei Hauptneuerungen hat Microsoft auch noch den Feedback-Hub verbessert. Dieser ist das zentrale Element, mit dem Rückmeldungen zum Betriebssystem an die Microsoft-Entwickler übermittelt werden sollen. Dieser soll künftig selbstständig anhand der eingegebenen Beschreibung Kategorievorschläge offerieren, damit das Feedback möglichst zielgerichtet durchgeleitet wird.

Auch Funktionen fallen weg

Diese Preview-Build kommt jedoch auch nicht ohne eine wenig Frühjahrsputz aus: So hat Microsoft hier – analog zu Build 14342 für PCs und Tablets – das Teilen der Zugangsdaten in der WLAN-Optimierung entfernt. Microsoft begründet dies in seinem Windows Experience Blog damit, dass der Entwicklungsaufwand um dieses Feature am Laufen zu halten in keinem Verhältnis zur geringen Beliebtheit der Funktion stünden.

Daneben hat das Windows-Team diverse Fehler bereinigt, die in vergangenen Versionen der Insider-Preview Probleme verursacht hatten. So können Sprach- und Sprachausgabe-Pakete nun problemlos heruntergeladen werden, die GPS-Leistung während der Fahrt wurde verbessert und an verschiedenen Stellen wurde grafisch nachgebessert.

Wie jedes Mal listet Microsoft auch eine lange Abhandlung an bekannten Problemen auf. Bevor man deshalb eine Insider-Preview von Windows 10 Mobile auf seinem Smartphone installiert, sollte man sich bewusst machen, das bei der Benutzung von Vorserien-Software Fehler auftreten können, die mitunter auch Datenverlust verursachen.

Für die meisten Lumia-Modelle, für die Windows 10 Mobile verfügbar ist, steht auch das Insider-Programm offen. Über dieses können die Vorabversionen des Betriebssystems bezogen werden. Microsoft bezieht das Feedback der Tester in die Weiterentwicklung der Windows-Betriebssysteme mit ein.

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

VERWANDTE NEWS