Sensitives Drücken für Android verzögert sich

2 Minuten
Huawei Mate S press touch
Bildquelle: Huawei
Seitdem Apple die neueste Generation der iPhones mit der sogenannten 3D Touch-Funktion ausgestattet hat, rücken drucksensitive Features auch auf Android-Smartphones in den Fokus. Es zeichnete sich ab, dass die Funktion ihren Weg in das neue N-Update für das Betriebssystem findet. Nun scheint es aber so, als ob ein Google-eigenes Äquivalent zu 3D Touch erst später kommt und nicht rechtzeitig zur Veröffentlichung von Android N fertig wird.

Wie die Webseite record berichtet, wird das Update für die drucksensitive Funktion erst später kommen. Im Laufe des Jahres soll das Feature für die Android-N-Aktualisierung dann folgen. Genaue Gründe für die Verzögerung sind nicht bekannt, ebenso wie ein genauer Veröffentlichungstermin. Google wollte kein Statement zur Sachlage abgeben. Es wird aber erwartet, dass es neue Infos auf der kommenden Woche stattfindenden Entwicklerkonferenz Google I/O gibt. Die Veranstaltung beginnt am 18. und endet am 20. Mai.

Eine drucksensitive Funktion ist keine wirkliche Neuerung für Android. Schon seit Oktober 2009 ist das Google Betriebssystem in der Lage, unterschiedliche Intensitäten von Berührungen zu erkennen. Die Funktion wurde mit dem Android 2.0 Eclair-Update hinzugefügt. Seitdem wurde das Feature aber kaum genutzt. Nur einzelne Geräte wie das Huawei Mate S verfügen über ein drucksensitives Display. Nachdem Apple die Funktion in das iPhone 6s und 6s Plus integrierte, ist jedoch auch das Interesse bei Android an einer flächendeckenden Umsetzung gestiegen. Kritiker werfen 3D Touch eine zu hohe Komplexität bei einem relativ geringen Mehrwert für den Nutzer vor.

Das Huawei Mate S im inside-handy.de-Test

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

VERWANDTE NEWS