Die meisten LTE-Patente liegen bei Samsung

1 Minute
Samsung Logo MWC Stand
Bildquelle: inside-handy.de
Samsung kann laut einer neuen Studie auf die meisten Patente aus den Bereichen LTE und LTE-A (LTE Advanced) zurückgreifen. Das will die Anfang April in Taiwan vorgestellte Studie "Results of Research on Telecom Technology Patent Trends and Patent Litigation Analysis" herausgefunden haben.

Demnach besitzt Samsung die Rechte an 12,7 Prozent aller weltweit von 66 Telekommunikationsunternehmen registrierten LTE- und LTE-A-Patente. Das entspreche unter dem Strich 954 Patent-Anmeldungen. Insgesamt wurden während der vergangenen drei Jahre von 35 Experten mehr als 7.500 Patente unter die Lupe genommen, die beim Europäischen Institut für Telekommunikationsnormen (ETSI) angemeldet und als so genanntes „Standard Essential Patent“ (SEP) eingestuft wurden.

Samsung selbst sieht sich auf Basis seines LTE-Patentschatzes in einer optimalen Position, um federführend an der Entwicklung des LTE-Nachfolgers 5G mitwirken zu können. Mit 5G sollen vor allem die Latenzzeiten bei mobilen Datenverbindungen deutlich sinken – auf unter 1 Millisekunde. Außerdem werden die Download-Geschwindigkeiten auf Gigabit-Niveau zulegen.

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

VERWANDTE NEWS